• Trainer Schwarz feiert großartige Mainzer: „Ziemliche Erlösung“
  • Nagelsmann nach Klatsche gegen Bayer: „Spiel darfst du niemals verlieren“
  • Hasenhüttl kassiert bittere Niederlage: „Fußball ist nicht immer gerecht“
  • Sabitzer kritisiert Leipzigs Standardschwäche: „Zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison“

    Unterföhring, 20. Januar 2018 - Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 19. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

    Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): „Wir haben in den ersten 60 Minuten sehr gut gespielt, da waren wir besser als der Gegner. Das klingt kurios, aber am Ende ist die Qualität im Abschluss entscheidend für das Ergebnis. Das Spiel darfst du niemals verlieren, erst recht nicht in der Höhe. Wir schauen von Spiel zu Spiel und versuchen, bessere Ergebnisse zu erzielen als heute.“

    Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): „Wir sind kompakt gestanden und haben wenig zugelassen.“

    Julian Brandt (Bayer Leverkusen): „Beide Mannschaften hatten in der ersten Halbzeit gute Gelegenheiten, ein Tor zu schießen. In der zweiten Halbzeit haben wir es auch gut gemacht und die Fehler der Hoffenheimer gut ausgenutzt. Von den Chancen her geht das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung.“

    Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): „Es war eine ziemliche Erlösung, und es war hochverdient. Spielerich, kämpferisch und von der Mentalität war es heute eine top Leistung. Das ist eine Bestätigung für unsere Arbeit. Ein großes Kompliment an die Mannschaft, es war großartig heute. Wir sind in einer schwierigen Situation und diese Antwort tut allen gut.“

    Rouven Schröder (Sportvorstand 1. FSV Mainz 05): „Es ist ein Spiel gewesen, wo man die Birne reinhält und alles gibt. Wir müssen diese Emotionalität beibehalten.“

    Ron-Robert Zieler (Torwart VfB Stuttgart): „Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen. Die Mainzer haben gefightet und es einfach besser gemacht.“

    Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg): „Heute haben uns ein paar Prozent gefehlt, das wird in der Bundesliga gnadenlos bestraft. Darum verlieren wir das Spiel.“

    Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): „Wir sind über 90 Minuten der ganz klar verdiente Sieger. Die erste Halbzeit war einzigartig gut, da hätten wir noch ein oder zwei Tore mehr machen können. Die Punkte haben wir im Sack, jetzt bereiten wir uns auf Gladbach vor. Wir schauen immer nach hinten, wir müssen den Abstand weiter vergrößern. Wenn am Ende etwas übrig bleibt, dann werden wir das mitnehmen, da können Sie sicher sein.“

    Sebastien Haller (Eintracht Frankfurt): „Die erste und die zweite Halbzeit waren richtig stark von uns allen. Auswärts sind wir eine sehr starke Mannschaft.“

    Christian Streich (Trainer SC Freiburg): „Ich bin zufrieden, es ist alles gut. Ich kann nicht sagen, dass alles nach Plan gelaufen ist. Wir wollten nicht 1:0 in Rückstand geraten. Es war schön, dass wir wenig von Leipzig zugelassen haben. Von den Chancen her war es total ausgeglichen.“

    Janik Haberer (SC Freiburg): „Es ist unglaublich, was wir heute wieder geleistet haben. Das kostet Woche für Woche große Kräfte.“

    Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): „In Freiburg ist es immer wichtig, dass man den Kampf annimmt. Das haben wir eigentlich gut gemacht. Wir haben ein super schönes Tor gemacht, aber Fußball ist manchmal brutal. Wenn man dann nach zwei Ecken so ein Spiel noch verliert, dann ist das sehr bitter. Aus dem Spiel heraus lassen wir nicht viel zu, aber bei Standards versuchen die Gegner immer alles. Wir haben es wieder einmal nicht geschafft, diesen Umstand zu verteidigen. Fußball ist nicht immer gerecht, das wissen wir. Wir haben kein schlechtes Auswärtsspiel gemacht, auch wenn wir jetzt mit leeren Händen dastehen.“

    Marcel Sabitzer (RB Leipzig): „Das zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison. Wir analysieren das jede Woche. Irgendwie kann das nicht sein. Wir dürfen die Punkte nicht durch Standards einfach so abschenken, das müssen wir abstellen.“

    Yann Sommer (Torwart Borussia Mönchengladbach): „Gut gespielt, gut gekämpft und am Ende auch verdient gewonnen.“

    Marwin Hitz (Torwart FC Augsburg): „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und waren nicht richtig da. Gladbach war besser. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann besser gemacht, aber eine richtige Chance habe ich von hinten nicht gesehen.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de