• Heidel enttäuscht von Goretzka-Entscheidung, aber „Wechsel zum FC Bayern steht nicht unter Strafe“
  • Meyer lobt Goretzka: „Super Typ, Mannschaft steht einhundertprozentig“
  • Wütender Heldt beklagt mangelnde Verständigung beim Videobeweis: „Verstehe das Hilfsmittel nicht mehr“
  • Thomas Müller bejubelt 100. Bundesligator: „Tag nehme ich mit ins Bett“

    Unterföhring, 21. Januar 2018 - Die wichtigsten Stimmen zu den Sonntagsspielen des 19. Spieltages der Fußball-Bundesliga, FC Bayern München vs. Werder Bremen (4:2) sowie FC Schalke 04 vs. Hannover 96 (1:1) bei Sky.

    Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern München): „Wir haben schon besser gespielt, das wissen wir selbst. Aber man muss anerkennen, dass der Gegner nach dem Trainerwechsel auch richtig gut spielt. Wir haben uns schwer getan. Es gab zu wenig Bewegung und wir waren nicht spritzig genug. Aber wir haben genug Qualität, um auch solche Spiele zu gewinnen.“

    Robert Lewandowski (FC Bayern München): „Ich bin sehr zufrieden, dass ich wieder auf dem Platz bin. Heute habe ich zwei Tore geschossen, aber wir haben manchmal zu viel nach hinten gespielt. “

    Thomas Müller (Doppeltorschütze FC Bayern München) ...
    ... zu seinen Toren und seinem 100. Bundesligator:
    „Beide Tore waren gut. Es ist immer schön, zu treffen. Deswegen nehme ich den Tag heute mit ins Bett.“
    .. zur sportlichen Situation: „Die Trainingswoche war schon sehr lang. Wir sind nicht gut reingekommen und haben ein bisschen gebraucht. Insgesamt sind wir noch nicht da, wo wir hin wollen. Wir müssen noch ein bisschen aufarbeiten.“

    Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): „Wir alle sind sehr enttäuscht. Wir haben mutig gespielt und hatten auch Lösungen. Mit der Art und Weise bin ich sehr einverstanden. Trotzdem bin ich mega enttäuscht, denn wir haben nichts mitgenommen.“

    Max Kruse (Werder Bremen) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben heute weitestgehend ein gutes Spiel gemacht, aber im Endeffekt zählen Punkte. Wenn du vier Gegentore bekommst, dann hast du nicht alles richtig gemacht. Ich bin der Meinung, dass jedes Tor zu verteidigen ist. Heute wäre sicher mehr drin gewesen, am Ende haben wir null Punkte.“
    ... zum Abstiegskampf: „Wir haben noch 15 Spiele, es gibt noch genug Punkte, die wir holen können. Wenn wir die heutige Leistung auch in den nächsten Wochen bringen, dann haben wir hoffentlich mit dem Abstieg nichts zu tun.“

    Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04) ...
    ... zur Aufstellung von Leon Goretzka (vor dem Spiel):
    „Ich bin Angestellter des Vereins. Wichtig ist der sportliche Erfolg des Vereins. Schalke steht über Tedesco und Goretzka. Wichtig ist die Leistung im Training, deshalb steht er verdienterweise in der Startelf.“

    Leon Goretzka (FC Schalke 04) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gezeigt. In der zweiten Halbzeit müssen wir die Kontergelegenheiten besser ausspielen. Da haben wir es verpasst, das zweite Tor zu erzielen. Dann haben wir Hannover ins Spiel kommen lassen. Am Ende fühlt es sich an wie zwei verlorene Punkte.“
    ... zur Frage, ob es ein normales Spiel gewesen sei: „Nein, natürlich nicht. Es war schon eine besondere Situation. Ich bin froh, dass die Stimmung im Stadion positiv geblieben ist. Mit den Pfiffen bei der Aufstellung hatte ich gerechnet. Wenn dich die eigenen Fans auspfeifen, dann tut es natürlich weh. Aber ich kann die Fans verstehen auch verstehen. Im Großen und Ganzen war alles im Rahmen.“
    ... zur Frage, ob er sich auch einen Winterwechsel zum FC Bayern vorstellen könne:„Ich möchte, dass wir die Ziele mit Schalke erreichen. Alle, die mich kennen, wissen, dass ich mich im letzten halben Jahr komplett für Schalke zerreißen werde.“

    Max Meyer (FC Schalke 04) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben in der zweiten Halbzeit die Kontersituationen nicht gut ausgespielt. Das hat uns den Sieg gekostet. Am Ende bekommen wir so ein Eierding rein. Das passt zur zweiten Halbzeit.“
    ... zu Leon Goretzka: „Leon hat zur Mannschaft gesprochen. Wer ihn kennt, der weiß, dass er sich bis zum Saisonende für uns zerreißen wird. Er ist ein super Typ, die Mannschaft steht einhundertprozentig hinter ihm. Es ist schade, dass er den Verein verlässt.“

    Christian Heidel (Sportvorstand FC Schalke 04) ...
    ... zum Abschied von Leon Goretzka (vor dem Spiel):
    „Wir freuen uns, wenn er noch 16 überragende Ligaspiele und das eine oder andere gute Pokalspiel macht. Wir sind alle enttäuscht, das ist alles. Er kann zu Bayern München wechseln, das steht nicht unter Strafe. Er hat sich aber vorgenommen, eine überragende Rückrunde zu spielen. Ich vertraue diesem Jungen, dass er alles für Schalke geben wird. Dann wird er leider den Verein verlassen.“

    Matthias Ostrzolek (Hannover 96): „Wenn man sich das Spiel anschaut, dann sind wir unglücklich. Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Aber nach einem 0:1 können wir mit dem Unentschieden zufrieden sein. Man hat heute gesehen, dass wir mit den besten Mannschaften mithalten können.“

    Horst Heldt (Sportdirektor Hannover 96) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir spielen auch einen schönen Fußball. Ich denke, dass das Unentschieden auch verdient ist. Wir haben kaum Chancen zugelassen und uns nicht verrückt machen lassen. Es bleibt dabei, wir wollen nicht unten reinrutschen.“
    ... zur Verwendung des Videobeweises: „In Köln ist Karneval, keine Ahnung ob der Darkroom geschlossen ist. Ich bin nach wie vor dafür, aber ich verstehe das Hilfsmittel nicht mehr. Das ist sehr schade. Man möchte den Schiedsrichter auf dem Platz wieder stärken, aber ich weiß nicht, ob es noch eine Verständigung gibt. Mir fehlt die klare Verständigung. Das macht mich mittlerweile wütend.“
    ... zur Rückkehr auf Schalke (vor dem Spiel): „Ich war lange nicht hier. Natürlich ist man dann emotional angefasst. Das war sechs Jahre mein Wohnzimmer. Ich hoffe, dass wir heute drei Punkte mitnehmen.“

    Niklas Füllkrug (Hannover 96) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir schaffen es immer wieder, gegen die guten Mannschaften zu bestehen. Darauf können wir stolz sein, das ist eine tolle Leistung.“
    ... zu seinem neunten Saisontor: „Es läuft gut, ich stehe richtig und habe den Riecher. Heute habe ich wieder so ein ekliges Tor gemacht. Das sind eigentlich die Schönsten.“

    Sky Experte Dietmar Hamann ...
    ... zur Leistung von Werder Bremen:
    „Es ist beachtlich, wie sich die Truppe unter Kohfeldt verändert hat. Heute waren sie über weite Strecken ebenbürtig. Die Bayern haben dann zum Schluss geglänzt, und die Klasse hat sich durchgesetzt. Wenn sie so weiterspielen, dann werden sie mit dem Abstieg nichts zu tun haben.“
    ... zum Spiel Schalke gegen Hannover: „Schalke hat über 90 Minuten zu wenig Torchancen herausgearbeitet. Hochachtung vor Hannover 96. Sie sind aggressiv, sie sind organisiert und sie können auch gut Fußball spielen. Sie sind sehr unangenehm zu spielen, das haben sie heute gezeigt.“


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de