• BVB-Sportdirektor: „Arsenal hat mehrere Versuche gestartet, wir haben abgelehnt“
  • Reschke stärkt VfB-Trainer Wolf: „Genießt unser volles Vertrauen“
  • Bayern-Torwart Neuer zu seiner Rückkehr: „Kann nicht sagen, wie lange es noch dauert“
  • Sky Experte Matthäus: „Beim HSV stimmt etwas nicht“

    Unterföhring, 27. Januar 2018
    - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 20. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

    Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...
    ...zur Rückkehr von Pierre-Emerick Aubameyang in den BVB-Kader
    : „Er hat in den vergangenen Tagen gut trainiert. Wir müssen die Dinge auch nüchtern betrachten: Er hat im Januar zwei Fehlverhalten gehabt. Einmal ist er bei einer wichtigen Teamsitzung nicht erschienen und dann hat er vor dem Spiel in Berlin nicht gut trainiert. Wir haben das dann sanktioniert. Doch in der Zwischenzeit haben wir die Situation beruhigen können. Wir haben mit seiner Familie Gespräche geführt. Nun gehen wir davon aus, dass er nun voll fokussiert ist.“
    ...zu möglichen atmosphärischen Problemen innerhalb der Mannschaft: „Mit der Mannschaft gibt es keine Probleme. Ich habe mir viele Trainingseinheiten in den vergangenen Tagen angeschaut. Die Spieler haben intensiv zusammengearbeitet. Dass es zu Missfallenskundgebungen von den Fans kommen kann, darauf ist er wohl vorbereitet und auch Profi genug, um damit umzugehen.“
    ...zur Zukunft von Aubameyang: „Wir kennen den Wechselwunsch von Aubameyang. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass er bereits im fünften Jahr in Dortmund ist. Wir haben zum Ausdruck gebracht, dass wir bereit sind einen Transfer zu realisieren, wenn die Parameter völlig erfüllt werden. Der FC Arsenal hat bisher mehrere Versuche gestartet, wir haben sie abgelehnt. Ich kann nicht sagen, wie es ausgeht. Entweder werden unsere Forderungen erfüllt oder er bleibt bis zum Sommer hier. Das ist mit der Familie kommuniziert und das akzeptieren auch alle.“

    Michael Reschke (Sportvorstand VfB Stuttgart) ...
    ... zu Trainer Hannes Wolf
    : „Er ist stabil und klar fokussiert. Wir haben den Eindruck, dass er uns aus dieser Situation führen wird. Auch wenn die Quote zuletzt nicht befriedigend war. Unser Trainer hat einen klaren Plan, was der beste Weg für unsere Mannschaft ist. Da stimmen wir überein.“

    ...zur Bedeutung des Schalke-Spiels für Wolf: „Für uns ist jedes Spiel richtungsweisend, jedes Spiel hat hohe Bedeutung. Aber dieses Spiel hat keine Bedeutung für die Zukunft von Wolf. Diese Trainerfrage hat sich für uns ohnehin nie gestellt. Er genießt unser volles Vertrauen, er macht einen guten und aufgeräumten Job.“

    Manuel Neuer (Torwart Bayern München) im Exklusiv-Interview ...
    ...zum möglichen Zeitpunkt seines Comebacks
    : „Das kann ich noch nicht beantworten. Ich bin auf einem guten Weg, habe aber noch eine Aufbauzeit vor mir. Ich kann nicht sagen, wie lange das dauert.“
    ...zu seiner Verletzung: „Ich weiß, dass es keine einfache Verletzung ist und wie ich damit umzugehen habe. Ich gehe gut damit um und lass mich auch von negativen Strömen nicht beeinflussen.“
    ...zur WM 2018: „Die WM ist sehr wichtig für mich, ich denke die Mannschaft braucht mich. Bei einer WM möchte jeder dabei sein. Aber ich habe auch mit dem FC Bayern noch große Ziele in dieser Saison.“
    ...zu Bayern-Trainer Jupp Heynckes: „Dass er fußballverrückt ist, steht außer Frage. Er kommt aus einer anderen Generation, aber das heißt nicht, dass er keinen modernen Fußball spielt. Er ist diese Schritte, die der Fußball in den vergangenen Jahren gemacht hat, mitgegangen. Genau wie auch Joachim Löw. Das steht auch für Heynckes.“

    Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim) ...
    ...zur Ergebniskrise seiner Mannschaft
    : „Wir haben den Anspruch besser zu spielen. Aktuell kriegen wir das nicht auf den Platz, was die Resultate angeht. Wir wissen, dass das nicht optimal ist, doch es sind nur ein paar Nuancen, wenn man die Spiele mit denen aus der vergangenen Saison vergleicht. Wir haben derzeit ein Problem, fokussiert vor das Tor zu kommen. Wir performen nicht auf allen Ebenen so gut wie im vergangenen Jahr. Wir haben derzeit auch Spieler, die aktuell keinen tollen Lauf haben. Das ist nicht so leicht zu kompensieren.“
    ...zu den Schlagzeilen um seine Person und Ausstiegsklauseln seiner Spieler: „Das beeinflusst die Stimmung in der Mannschaft nicht spürbar. Wenn die Schlagzeilen mehr werden, wird es natürlich nicht ruhiger. Aber wir thematisieren das nicht häufig. Wenn man diese Dinge von außen zu nah an sich heranlässt, gerät man in eine Opferrolle. Das Ist aber schlecht, weil man das Heft des Handelns aus der Hand gibt und sich dann in eine Abwehrhaltung begibt und alles über sich ergehen lässt. Es ist normal, dass Spieler, die gut performen und nicht beim größten Klub in Deutschland spielen, bei anderen Vereinen gehandelt werden.“

    Bernd Hollerbach (Trainer Hamburger SV) ...
    ...zu den fehlenden Führungsspielern beim HSV
    : „Die Situation ist schwierig. Man merkt der Mannschaft die vielen Negativerlebnisse der vergangenen Wochen an. Es fehlt einer, der Verantwortung übernimmt. Doch wir haben Papadopoulos und Walace, die eine gute Präsenz zeigen.“
    ...zu Walace, der zuletzt mit einem Wechsel geliebäugelt hatte: „Er hatte keine gute Zeit. Familiär ist es nicht einfach für ihn. Seine Frau ist in Brasilien und hochschwanger. Er vermisst auch seine Kinder. Brasilianer brauchen etwas mehr Wärme. Ich habe mit ihm ein gutes Gespräch geführt. Er will wieder Vollgas geben. Das ist für mich die Hauptsache.“
    ...zum erneuten Wechsel auf der Torwartposition: „Ich habe mit dem Torwarttrainer gesprochen. Wir waren der Auffassung, dass Christian (Mathenia)im Moment etwas wichtiger für die Mannschaft sein könnte, weil er diese Situation schon im letzten Jahr erlebt und das damals gut gemacht hat. Beide Torhüter haben das professionell aufgenommen.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ...zu Eintracht Frankfurt
    : „Ich traue Eintracht Frankfurt einen Champions-League-Platz zu. Sie präsentieren sich konstant in ihren Leistungen. Im Gegensatz zu den anderen Teams. Sie haben echte Persönlichkeiten im Team und eine gute Körpersprache. Mit Fredi Bobic und Niko Kovac haben sie ein Duo, das gut zusammenarbeitet und ein sehr gutes Netzwerk in der ganzen Welt hat. Die Mannschaft, die sie aufgebaut haben, ist qualitativ gut. Sie dürfen von der Champions League träumen.“
    ...zum neuen HSV-Trainer Bernd Hollerbach: „Er ist ein harter Hund. Schon als Spieler ist er immer an die Schmerzgrenze gegangen. Er ist der Hoffnungsträger in Hamburg, er kennt den Verein und hat die Fans auf seiner Seite. Trotzdem müssen sie nun liefern, alleine mit Kraft und Kondition werden sie die Liga nicht halten. Sie müssen ihre spielerische Klasse, die sie im Kader haben, wieder auf den Platz bringen.“
    ...zu den Problemen des HSV: „In den letzten Jahren sind die Spieler, die zum HSV gegangen sind, schlechter geworden. Die Spieler dagegen, die vom Verein weggegangen sind, sind ins Blickfeld der Nationalmannschaft geraten. Etwas stimmt nicht im Verein.“
    ...zum Wechsel von Leon Goretzka zu Bayern München: „Schalke ist auf einem ordentlichen Weg und kann in dieser Saison in die Champions League einziehen. Dafür wird Goretzka alles tun. Aber als Spieler will man Titel gewinnen. Die sind vielleicht emotionaler, wenn man sie mit Schalke gewinnt. Aber wann gewinnt man mal einen Titel mit Schalke?“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de