• VFB-Sportvorstand Reschke nach Wolf-Entlassung: „Ein paar Prozentpunkte im Umgang mit der Mannschaft haben gefehlt“
  • Bruchhagen hat Hollerbach in Würzburg losgeeist: „Ablösespiel oder Ausgleichzahlung“
  • Hecking hält Plädoyer für die Liga: „Produkt nach wir vor top“
  • Sky Experte Hamann stellt Videobeweis infrage und fordert „Respekt und Achtung vor Produkt Bundesliga“

    Unterföhring, 28. Januar 2018
    - In „Wontorra – der Fußball-Talk“ sprachen u.a. Dieter Hecking und Dietmar Hamann bei Sky Sport News HD über aktuelle Themen.

    Michael Reschke (Sportvorstand VfB Stuttgart) ...
    … zur Entlassung von Hannes Wolf
    : „Hannes hat deutlich gemacht, dass ihm im Moment in der ganzen Art und Weise ein paar Prozentpunkte im Umgang mit der Mannschaft fehlen. Es war ein freundschaftliches und gutes Gespräch. Wir haben es dann ein bis zwei Stunden sacken lassen und am Ende des Tages eine gemeinsame Entscheidung getroffen.“

    Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach) ...
    … zur Niederlage in Frankfurt
    : „Wir haben Punkte liegen gelassen, das war sehr ärgerlich. In der ersten Halbzeit haben wir uns neutralisiert, in der zweiten Halbzeit haben wir vieles richtig gemacht.“
    … zur sportlichen Situation: „Ich will immer das Maximum haben. Mit der Punktausbeute können wir nicht ganz zufrieden sein. Wir sind in einem Umbruch. Unser Saisonverlauf ist ein bisschen gekennzeichnet von einem Auf und Ab.“
    … zu den Saisonzielen: „Wir suchen Lösungen, wie wir mit Borussia Mönchengladbach wieder in die Champions League kommen. Auch Europa League ist ein Erfolg für Borussia Mönchengladbach. Wir haben den seit Jahren spannendsten Kampf um die internationalen Plätze. Die Mannschaften sind alle total ausgeglichen.“
    … zur Qualität der Bundesliga: „Die Liga wird schlechter gemacht als sie ist. Wir stehen für ein Produkt, das nach wie vor absolut top ist. Wir müssen Lösungen suchen, wie wir konkurrenzfähig bleiben. Wir müssen junge Spieler ausbilden. Da sind wir gut aber nicht mehr sehr gut.“
    … zur Entlassung von Hannes Wolf beim VfB Stuttgart: „Ich finde es schade für den jungen Kollegen, weil ich glaube, dass er einen guten Job gemacht hat. Ich wünsche ihm, dass er seine Lehren daraus ziehen kann und irgendwann wieder auftaucht. Ich hätte mir als Trainer gewünscht, dass er weitermacht und seine Erfahrungen im Abstiegskampf sammelt.“
    … zum Abstiegskampf: „In der Liga darf man sich nie sicher sein. Die Liga ist so eng, jedes Spiel ist umkämpft. Das spricht für die Spannung. Ich wünsche es keinem.“
    … zu Max Eberls Kritik an pfeifenden Fans: „Lieber mal so und Arschloch sagen, aber kein Arschloch sein.“
    … zur Vertragsverlängerung: „Borussia Mönchengladbach ist eine richtig spannende Aufgabe. Ich habe ein richtig tolles Umfeld vorgefunden, das ist nicht alltäglich. Es macht riesig Spaß, täglich mit Max Eberl über Fußball zu sprechen. Wenn man das als Trainer begleiten darf, dann ist das eine fantastische Aufgabe. Der Wohlfühlfaktor bei Borussia Mönchengladbach ist für mich sehr hoch. Ich habe noch eineinviertel Jahre Vertrag, aber es eilt nicht. Wenn man Max Eberl im Sommer kommt, dann verlängern wir wahrscheinlich im Sommer. Wenn er es später machen will, dann machen wir es dann.“

    Heribert Bruchhagen (Vorstandsvorsitzender Hamburger SV) ...
    … zum Punktgewinn in Leipzig
    : „Es war auf jeden Fall eine erfreuliche Tatsache, dass wir einen Punkt geholt haben. Wir sind glücklich, dass wir einen Punkt geholt haben.“
    … zum Trainerwechsel in der vergangenen Woche: „Man trennt sich natürlich ungern von einem Trainer. Aber nach dem Spiel gegen Köln waren wir alle der Überzeugung, dass wir eine Veränderung herbeiführen müssen. Man hatte natürlich auch vorher schon einen Plan B. Am Ende haben wir uns für Bernd Hollerbach entschieden. In dieser Woche habe ich viel über die Tugenden von Bernd Hollerbach gelesen. Wenn davon nur die Hälfte eintritt, dann haben wir eine gute Entscheidung getroffen.“
    … zu den Bedingungen der Vertragsauflösung von Hollerbach bei den Würzburger Kickers: „Ich habe mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Herrn Fischer zweimal telefoniert, und wir haben eine Lösung gefunden. Eine Möglichkeit ist, dass wir ein Ablösespiel in Würzburg machen und die Einnahmen bei den Kickers bleiben. Sollte das Spiel nicht stattfinden, dann gibt es eine Ausgleichzahlung unsererseits. Würzburg muss entscheiden, was sie möchten.“
    … zur Frage, ob der HSV noch eine Verstärkung im aktuellen Transferfenster holen werde: „Jens Todt arbeitet immer an Alternativen und macht Vorschläge. Wir haben unseren Lizenzspielerkader ausgeschöpft. Spieler, die uns verstärken würden, kosten inzwischen fast immer in einer Größenordnung im zweistelligen Millionenbereich. Den haben wir ohne Zweifel nicht. Ich will nichts ausschließen, aber ich gehe mit einer großen Wahrscheinlichkeit davon aus, dass wir diesem Kader die Rückrunde bestreiten werden.“
    … zur Frage, ob er im Falle eines Abstiegs auch persönlich Verantwortung übernehmen würde: „Selbstverständlich, ich bin der Vorstandsvorsitzende. Ich habe die Gesamtverantwortung für den Verein. Beim sportlichen Erfolg landet die Verantwortung meistens beim Trainer oder Manager. Wenn es aber Misserfolg gibt, dann muss sich derjenige, der den Verein führt verantwortlich zeichnen. Konsequenzen gegenüber dem Vorstand kann nur der Aufsichtsrat ziehen. Ich sehe mich aber in der Lage, mit dem derzeitigen Krisenszenario umzugehen.“

    Marco Bode (Aufsichtsratsvorsitzender Werder Bremen) ...
    … zum torlosen Unentschieden gegen Hertha
    : „Definitiv haben wir zwei Punkte verloren. Wir waren die bessere Mannschaft, leider haben wir kein Tor geschossen.“
    … zum Videobeweis: „Natürlich sind wir darüber auch nicht glücklich. Es macht Sinn, noch einmal über den Videobeweis und seine Auslegung zu diskutieren. Die Situation im Moment ist unbefriedigend. Es fühlt sich so an, dass Transparenz verloren gegangen ist. Das sind Dinge, die unausgegoren sind und dem Fußball nicht gut tun.“
    … zur sportlichen Situation: „Mir müssen die Realität wahrnehmen. Wir sind zurzeit mit drei Punkten Abstand 16. und es braucht Punkte, die Situation zu verbessern. Die guten Leistungen machen mir keine Sorge. Aber das fehlende Glück und der fehlende letzte Biss vor dem Tor, das macht mir Sorge. Deswegen werden wir da aufmerksam sein.“
    … zu möglichen Wintertransfers: „Ich gehe davon, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass wir nochmal aktiv werden. Ich bin zuversichtlich, dass Frank Baumann und Florian Kohfeldt die richtigen Entscheidungen treffen. Aber wir wollen keine Alibi-Aktion.“
    … zur Suspendierung von Lamine Sane: „Meine Information ist, dass er am Donnerstagabend und am Freitag unentschuldigt gefehlt hat. Florian Kohfeldt und Frank Baumann haben da eine deutliche Entscheidung getroffen. Da haben sie meine volle Unterstützung, das ist nicht zu akzeptieren. Abstiegskampf bedeutet, dass alle fokussiert sind. Da sind egoistische Handlungen nicht angebracht. Lamine Sane wird bis auf Weiteres nicht mehr zu unserer Mannschaft gehören. Wir gehen davon aus, dass bis Mittwoch vielleicht noch ein Transfer stattfinden wird.“

    Sky Experte Dietmar Hamann ...
    … zur Entlassung von Hannes Wolf beim VfB Stuttgart
    : „Das kam sehr unerwartet. Gerade nach den Aussagen von Michael Reschke am gestrigen Abend. Hannes Wolf wurde noch vor nicht allzu langer Zeit als einer der interessantesten Trainer der Bundesliga gehandelt. Deswegen kam das schon überraschend.“
    … zur Wolf-Nachfolge beim VfB: „Ich denke, dass Jens Keller ganz gut ins Profil passen würde. Er musste vor einigen Wochen unter dubiosen Umständen Union Berlin verlassen. Er hat Stallgeruch und war Spieler beim VfB. Er würde sicher passen.“
    … zum Videobeweis: „Man hat im Keller in Köln die kalibrierte Linie nicht zur Verfügung. Fakt ist, dass diese Linie nach 20 Spieltagen immer noch nicht funktioniert. Abseits ist eine der fundamentalen Entscheidungen, die man durch den Videobeweis verbessern kann. Das haben wir bis jetzt nicht geschafft. Deswegen muss man die ganze Sache infrage stellen. Man sollte das fantastische Produkt nicht als Testkaninchen benutzen. Da sollte man etwas mehr Respekt und Achtung vor dem Produkt haben.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de