uttgart-Trainer Korkut: „Negative Berichterstattung prallt an mir ab“
Korkut weiter: „Das wird meine Arbeit in keiner Weise beeinflussen“
Völler deutet Gespräche mit Bayer-Trainer Herrlich an: „Es stimmt einfach“
Bayerns Salihamidzic fordert: „Woche für Woche Topleistungen bringen“
Sky Experte Calmund: „Ohne Wenn und Aber für den Videobeweis“

Unterföhring, 3. Februar 2018 - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 21. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Tayfun Korkut (Trainer VfB Stuttgart) ...

... zur kritischen Berichterstattung über seine Person:
„Ich bin zum VfB gekommen, um zu arbeiten. Ich will dem VfB helfen, den Klassenerhalt zu erreichen. Der Wind, der weht, gehört dazu, aber er wird in keiner Weise meine Arbeit beeinflussen. Ich weiß, was ich kann und wie ich es angehen muss. Klar prallt das an mir ab. Alles andere kann ich nicht beeinflussen im Leben. Wir wollen die Stärken der Spieler auf den Platz bekommen.“



Rudi Völler (Sportlicher Leiter Bayer Leverkusen) ...

... zur Situation bei Bayer Leverkusen mit Trainer Heiko Herrlich: „Wir sind stabil, ähnlich wie in der Vorrunde. Wir haben angedeutet, welche Qualität wir haben. Heiko hat einen neuen Rhythmus hineingebracht. Vor allem aber sind wir stabil. Das ist das Wichtigste. Auch nach Niederlagen geht es weiter, wir sind dann sofort wieder in der Spur und können am nächsten Wochenende Top-Leistungen abrufen. In diesem Jahr stimmt es einfach.“



... zu Trainer Heiko Herrlich: „Er gibt den Spielern natürlich Freiheiten – aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Spieler wie Leon Bailey und Julian Brandt brauchen diese Freiheiten, aber sie wissen natürlich auch, dass sie nach hinten arbeiten müssen. Leon und Julian mussten das lernen. Sonst kannst du mit der Mannschaft nicht erfolgreich sein.“



... zu einer möglichen Vertragsverlängerung von Heiko Herrlich: „Im Moment gibt es noch keine Gespräche. Aber wir wissen, was wir an ihm haben. Heiko weiß auch, was er an uns hat. Er weiß es zu schätzen, dass wir ihm – und das kam für viele überraschend – im Sommer die Chance gegeben haben, bei uns Trainer zu sein. Die Chance hat er genutzt. Er hat sich akribisch vorbereitet. Er hat die Mannschaft so eingestellt, dass sie bei aller Qualität auch von Rückschlägen nicht zurückgeworfen wird.“



... zu ehemaligen Leverkusener und heutigen Stuttgarter Trainer Tayfun Korkut: „Tayfun hat bei uns zwar nicht sehr viele Punkte geholt, aber er hat in Leverkusen trotzdem sehr gute Arbeit hinterlassen. Es wird keinen Spieler geben, der sagen wird, dass Tayfun irgendetwas falsch gemacht hat, oder dass er die Mannschaft nicht erreicht hat. Er hat immer einen Plan gehabt und gut trainiert. Er hat alles versucht, in einer sehr, sehr schwierigen Situation das Bestmögliche herauszuholen. Er hat die Chance verdient in Stuttgart – auf jeden Fall!“



Sky Experte Erik Meijer ...

... zum neuen Bremer Offensivspieler Milot Rashica: „Schneller Stürmer, guter Stürmer. Er hat in Arnheim viel initiiert in der Offensive, da lief viel über ihn. Er ist ein Dribbler, der gerne den Ball hat – aber ab und zu vergisst er, dass die anderen Spieler gerne auch den Ball hätten.“



Sky Experte Lothar Matthäus ...

... zu Hertha BSC: „Das Ziel ist ein Platz im einstelligen Tabellenbereich. Ich glaube, das ist ein Ziel, das erreichbar ist. Die Mannschaft hat sich verändert in den vergangenen Jahren. In der Offensive sind viele neue Spieler gekommen – vor allem viele junge Spieler mit großer Geschwindigkeit. Das ist der Umbruch, der bei Hertha ansteht. Das dauert seine Zeit. Sie machen einen ordentlichen Job. Nicht überragend, aber mit dem Abstieg haben sie nichts zu tun.“



Sky Experte Christoph Metzelder ...

... zu Schalke-Coach Domenico Tedesco: „Wenn er in der Summe glaubwürdig ist, dann kann er vor der Kurve tanzen, oder aber auch auf der Bank sitzen, während die Mannschaft feiert. Es muss nur zu seiner Persönlichkeit passen. Keiner merkt schneller als die Mannschaft selbst, wenn ein Trainer nur etwas vorspielt.“



Sky Experte Reiner Calmund ...

... zu den diskutierten Abseitslinien beim Videobeweis: „Ich bin ohne Wenn und Aber für dieses System. Ich bin kein technisches Wunderkind, aber mir fällt es schwer, es zu verstehen, warum diese Linien so viele Schwierigkeiten bereiten. Es gibt mittlerweile Super Slow Motion, von oben, unten und von allen Seiten. Da müsste so etwas doch möglich sein.“

... zu Bayer-Trainer Heiko Herrlich: „Ich will dem Rudi ja nicht reinreden, aber wenn es bis zum Sommer so weiterläuft, nehme ich an, dass sich der Rudi mit ihm zusammensetzt. Er hat mehr als überzeugt. Es ist ja ein kleines Risiko, einen Trainer von Jahn Regensburg zu holen. Er macht es hervorragend, besser ist es nicht zu machen.“



Hasan Salihamidzic (Sportdirektor Bayern München) ...

... zu Trainer Jupp Heynckes: „Das ist eine Qualität. Darin ist er Meister. Das ist eine große Aufgabe, weil wir einen großen Vorsprung haben. Er rotiert viel und versucht, allen Spielpraxis zu geben. Da gehört viel Fingerspitzengefühl zu. Auch die Mannschaft muss damit einverstanden sein und immer mitziehen. Der Trainer macht das wirklich sensationell.“

... zur Einstellung der Mannschaft: „Jede Woche, Spiel für Spiel wollen wir Topleistungen bringen. Das ist ganz wichtig, weil wichtige Spiele und große Aufgaben kommen. Wir müssen versuchen, diese Spannung von Woche zu Woche hochzuhalten. Da brauchen wir alle, und alle müssen damit einverstanden sein.“

Sky Schiedsrichter-Experte Dr. Markus Merk ...

... zum Videobeweis: „Wir hoffen, dass es derartige Szenen in Zukunft nicht mehr geben wird – aber im Moment gibt es sie noch. Ich muss etwas beunruhigt sagen, dass wir diese kalibrierten Linien im Laufe der Saison wohl nicht sehen werden. Die DFL hat sich entschieden, abzuwarten, bis die FIFA ein System zertifiziert. In England haben wir diese kalibrierten Linien schon, sie werden in der Premier League regelmäßig genutzt. Wir in der Bundesliga müssen uns etwas gedulden. Aber, und das ist meine ganz klare Meinung, wir brauchen dieses System aus Gründen der Transparenz. Die Zuschauer im Stadion und am Fernseher müssen verstehen, warum so oder so entschieden worden ist. Ich stimme der DFL vollkommen zu: Wenn wir dieses System nun implementieren, dann muss es auch zu 100 Prozent funktionieren. Wir haben in der Technik schon einige Schwierigkeiten gehabt. Im Moment ist es unbefriedigend, aber Sicherheit geht vor Schnelligkeit. Spätestens zur Weltmeisterschaft wird die FIFA ein System finden müssen.“

Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/aa
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de