• Bode stärkt Trainer Kohfeldt: „Sind total glücklich, dass er unser Trainer ist“
  • Fortunas Schäfer bemängelt: „Es fehlt uns in der Chancenverwertung“

    München, 07. Dezember 2018 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung aus dem Vorlauf zum Freitagsspiel am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga zwischen dem SV Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf im Eurosport Player.

    Eurosport Experte Matthias Sammer ...
    ... zum Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund:
    „Keine Frage, Dortmund macht das gut. Sie sind Tabellenführer. Auf der anderen Seite haben die Schalker mit einer nicht so einfachen Saison morgen die Möglichkeit, eine Reaktion zu zeigen mit einem guten Ergebnis. Solange der Derbysieg wichtiger ist, als eigentlich eine Meisterschaft oder ein Pokal, weiß man, wie die Emotionen da hochkochen. Jedes Spiel muss gespielt werden und ich persönlich erwarte eine enge Kiste morgen.“

    ... zu Borussia Dortmund: „Die Mannschaft ist physisch stark, zeigt Charakter, eine hohe Flexibilität. Aber die Saison ist lang und sie haben viele junge Spieler. Ich finde es aber insgesamt gut und spannend für die Bundesliga.“

    ... zu Fortuna Düsseldorf: „Sie sind Tabellenletzter, aber sie präsentieren sich nicht so. Manchmal sind sie vielleicht noch nicht reif genug, manchmal ist es vielleicht auch eine Qualitätsfrage. Aber die Art und Weise, wie sie spielen, ist alles andere als ein typischer Tabellenletzter. Mit guter Moral, mit guter Mentalität.“

    ... zur Form vom SV Werder Bremen: „Vielleicht ist die Entwicklung der Mannschaft in Verbindung zum Trainer auch ein bisschen normal. Der Start war schön anzuschauen, aber vielleicht auch nicht die Normalität, sich da zu positionieren. Aber die Situation jetzt werden sie auch wieder lösen. Vielleicht waren beide Serien übertrieben.“


    Marco Bode (Aufsichtsratsvorsitzender SV Werder Bremen) gegenüber Eurosport ...
    ... zur Aufstellung von Kevin Möhwald:
    „Er hat zu Beginn mit Verletzungen eine schwierige Zeit gehabt. Er hat sich aber in den letzten Wochen herangekämpft. Wir alle erwarten viel von ihm, haben große Hoffnungen, aber wir wissen auch noch ganz genau, wo steht er jetzt.“

    ... zur aktuellen Form: „Wir haben ein Stück weit das, was uns vorher ausgezeichnet hat, nicht mehr auf dem Rasen gezeigt. In der Offensive hat die Passgenauigkeit nachgelassen. Wir sind auch im Spiel ohne Ball nicht mehr ganz so überraschend gewesen. Gerade in der Offensive waren wir schwer ausrechenbar, das haben wir dann nicht mehr so hinbekommen.“

    ... zur Mentalität von Trainer Florian Kohfeldt: „Wenn man ihn kennt, er hat dieses Menschliche, die Nähe zu den Spielern. In der Öffentlichkeit ist er sehr umgänglich, sehr freundlich. Aber er ist auch extrem ehrgeizig. Das ist gerade die Kombination, die wir bei Werder als Kultur haben wollen. Immer fair bleiben, aber trotzdem auch gewinnen wollen zu jeder Zeit. Das lebt Florian Kohfeldt.“

    ... zu Florian Kohfeldt: „Wir sind total glücklich, dass er unser Trainer ist. Wir bleiben auch insgesamt in dieser Situation ruhig. Das Gefühl, dass wir im Moment eine Mini-Krise haben, hat auch mit dem Saisonverlauf zu tun. Wir hatten jetzt eine schlechte Phase. Ich denke und hoffe, dass sie heute vorbei geht. Wenn wir bis Weihnachten noch einmal gewinnen und einmal unentschieden spielen, sind wir im Soll.“


    Florian Kohfeldt (Trainer SV Werder Bremen) gegenüber Eurosport ...
    ... zur Frage, ob es unter der Woche harte Worte an die Mannschaft gab:
    „Weiß ich nicht. Ich glaube, dass die Spieler und ich vom ersten Tag an ein ehrliches Verhältnis gepflegt haben. Dazu gehört, dass man Leistungen bespricht und die waren die letzten Wochen nicht so, wie wir es wollten. Dementsprechend haben wir es klar angesprochen.“


    Robert Schäfer (Vorstandsvorsitzender Fortuna Düsseldorf) gegenüber Eurosport ...
    ... zur aktuellen Situation:
    „Wir wussten, dass es eine große Herausforderung für uns wird. In vielen Spielen haben wir es sogar besser gemacht, als wir es gedacht haben. Aber es fehlt uns aufsteigertypisch in der Chancenverwertung. Wir sind da nicht zufrieden und müssen schneller lernen.“

    ... zu den Gerüchten über eine Verpflichtung von Lutz Pfannenstiel: „Ich kann mich dazu nicht äußern. Das ist letztlich Sache des Aufsichtsrats.“

    ... zu möglichen Winter-Transfers: „Ich glaube, es ist wichtig, eine Analyse in Ruhe zu machen. Wir beobachten den Markt natürlich schon länger. Was wir auf keinen Fall machen werden, ist ein kompletter Umbruch der Mannschaft im Winter. Wir werden sehen, ob wir uns punktuell verstärken können.“


    Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf) gegenüber Eurosport ...
    ... zur Aufgabe von Dodi Lukebakio:
    „Ich erwarte, dass er sich in den Dienst der Mannschaft stellt. Er spielt im Moment mehr zentral, als auf dem Flügel, weil er dort nicht ganz so viel nach hinten arbeiten muss.“

    ... zu den Standardsituationen: „Das ist einfach schlecht bisher. Wir legen aber jede Woche da ein Augenmerk drauf. Jede Woche trainieren wir Standardsituationen. Aber uns fehlt der letzte Killerinstinkt, Tore aus den Chancen zu machen.“


    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
    Eurosport Presse
    presse@discovery.com