• BHC-Torhüter Rudeck: "Schade, dass das Spiel heute zwei Halbzeiten hatte"
  • Sky Experte Schwab lobt Flensburgs perfekte Hinrunde: "Das ist außergewöhnlich"

    Flensburg, 16. Dezember 2018 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der DKB Handball-Bundesliga zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem Bergischen HC (25:23).

    Maik Machulla (Trainer SG Flensburg-Handewitt) ...
    ... zum Spiel:
    „Ich muss wirklich sagen, der Bergische HC hat das heute sehr, sehr gut gemacht und wir haben das heute verdammt schlecht gemacht. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir uns das Leben schwer gemacht. Christopher Rudeck hat in der ersten Hälfte glaube ich 80 Prozent unserer Würfe verhindert, so gewinnst du normalerweise kein Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Chancen besser genutzt und dann hat man am Ende auch gesehen, dass der BHC ein bisschen müde wurde. Wir haben dann einen Vorsprung herausgespielt, aber es war eine richtig harte Nuss.“
    ... zur perfekten Hinrunde mit 17 Siegen: „Natürlich freuen wir uns und wir sollten das auch genießen. Wir haben etwas Überragendes geleistet. Die Bundesliga gibt es jetzt glaube ich 50 Jahre und das haben erst drei Mannschaften geschafft. Deshalb ist es auch okay, wenn man stolz ist. Aber wir wissen auch, was noch auf uns zukommt, deswegen können wir das einordnen.“
    ... zur Nominierung von Johannes Golla in den erweiterten Kader der Nationalmannschaft für die WM (vor dem Spiel): „Johannes Golla hat sich verdient, in den 28er-Kader zu kommen, weil er wirklich bei uns sehr tolle und stabile Leistungen bringt in seinen jungen Jahren. Aber der Bundestrainer hat auf dieser Position die wenigsten Sorgen, da hat er dreimal Weltklasse und dahinter sehr hoffnungsvolle Leute, sodass die WM sicherlich zu früh kommt. Aber er ist jemand für die Zukunft. Da ist Deutschland sehr gut aufgestellt.“
    ... über das Titelrennen: „Das haben wir auch immer betont, dass es noch ein sehr langer Weg ist. Heute geht es darum, zwei weitere Punkte zu holen. Je mehr Punkte wir sammeln, desto näher kommen wir unserem Ziel. Natürlich wissen wir auch, das wir ein total hartes Restprogramm.“

    Sebastian Hinze (Trainer Bergischer HC) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben es sehr, sehr gut gemacht. Der Knackpunkt war dann, dass wir uns in der letzten Viertelstunde einfache Ballverluste geleistet haben. Am Ende sind wir nochmal All In gegangen, wir kommen auch heran, haben vielleicht nochmal eine Chance und es endet so, wie wir uns überhaupt in die Situation gebracht haben: mit einem Ballverlust. Aber trotzdem ein Riesenkompliment an die Jungs, dass das hier mit minus zwei Toren ausgeht. Das Ergebnis ist dann auch in Ordnung. In der Summe hätten wir es heute packen können. Man muss auch ehrlich sein, in der ersten Halbzeit lief sehr, sehr viel für uns. Eine überragende Torwartleistung von Christopher Rudeck bringt uns ins Spiel.“

    Christopher Rudeck (Torwart Bergischer HC) ...
    ... zum Spiel:
    „Schade, dass das Spiel heute zwei Halbzeiten hatte. Es ist nicht das erste Mal, dass wir gegen ein Top-Team so aussehen: eine sehr, sehr gute erste Halbzeit spielen, dann bleiben wir weiter im Spiel und am Ende reicht es knapp nicht. Ich hoffe, wir haben in dieser Saison nochmal einen Tag, an dem es bis zum Ende reicht.“
    ... über die Nationalmannschaft: „Ich habe mit Christian Prokop keinen Kontakt gehabt, ich weiß, dass er mit Sebastian Hinze gesprochen hat, aber die Nationalmannschaft war aktuell kein Thema für mich. Andreas Wolff und Silvio Heinevetter haben schon sehr, sehr viele Spiele dieses Kalibers abgeliefert. Ich hoffe, dass ich irgendwann eine Chance bekomme, aber im Moment ist das überhaupt kein Thema.“

    Rasmus Lauge (SG Flensburg-Handewitt) ...
    ... zum Spiel:
    „Das hört sich vielleicht blöd an, aber wir haben richtig gut gespielt in der ersten Halbzeit. Wenn man sich das nochmal anschaut, sieht das richtig gut aus - bis zum Schuss aufs Tor. Rudeck hatte heute einen der Tage, die richtig schlimm sind für den Gegner. In der zweiten Hälfte haben wir länger auf ihn geschaut und dann auch die Tore erzielt.“

    Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt) ...
    ... über seine Nominierung in den erweiterten Nationalmannschaftskader für die WM (vor dem Spiel):
    „Es war eine Überraschung und es ist eine Ehre, dabei zu sein. Der Bundestrainer hat mich einen Tag vor der Nominierung angerufen und seine Pläne erklärt, dass ich im erweiterten Kader und Reserve bin, falls etwas passiert, was wir natürlich nicht hoffen, aber es ist natürlich schön für mich da reingerutscht zu sein. Ich denke, es steht fest, dass für das Turnier mit drei Kreisläufern geplant wird, die einen überragenden Job Woche für Woche machen. Auf der Position sind wir gut aufgestellt.“

    Sky Experte Martin Schwalb ...
    ... zum Spiel:
    „Das ist außergewöhnlich. Das haben sie erreicht, indem sie über die gesamte Saison als Mannschaft immer wieder gezeigt haben, dass jeder ein wichtiger Spieler sein kann. Sie sind top besetzt und haben eine gute Altersstruktur und sind der absolute Topfavorit auf den deutschen Meistertitel.“
    ... zum Titelrennen (vor dem Spiel): „Flensburg muss zu allen drei Großen in der Rückrunde auswärts. Ich denke, der Verlierer des Spiels zwischen Kiel und den Rhein-Neckar Löwen am 27. Dezember hat kaum noch Chancen hat, deutscher Meister zu werden. Das wird ein enorm wichtiges Spiel für die beiden Mannschaften.“


    
Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/eh

    Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga-de)
    Mehr Informationen unter www.dkb-handball-bundesliga.de