• Salihamidzic schließt Hummels-Wechsel aus: „Darüber mache ich mir überhaupt keine Gedanken“
  • Dietrich stärkt Reschke den Rücken: „Ich sehe unseren Sportvorstand überhaupt nicht kritisch“
  • Stuttgart-Präsident schiebt Wintertransfer von Pavard einen Riegel vor: „Er bleibt bei uns“
  • Sky Experte Metzelder sicher: „Hummels wird seine Qualitäten wieder auf den Platz bringen“

    Unterföhring, 15. Dezember 2018 -
    Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 15. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

    Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) ...
    ... zur Stimmung in der Mannschaft:
    „Sicherlich haben wir gegen Mannschaften, die wir schlagen wollten, Punkte gelassen. Aber die Stimmung in der Mannschaft und in der Kabine, besonders nach solchen Erfolgserlebnissen wie in Amsterdam, wo wir als Gruppenerster die Champions-League-Gruppe beendet haben, ist gut – auch durch die besseren Ergebnisse der letzten Wochen. Deshalb sind wir mit viel Selbstvertrauen nach Hannover gekommen und wollen gewinnen.“
    ... über Mats Hummels: „Er hat jetzt einige Zeit nicht gespielt, war auch zwischendurch ein bisschen krank, aber heute schenkt ihm der Trainer das Vertrauen. Der Mats wird das sicher gut machen. Über einen Wechsel mache ich mir überhaupt keine Gedanken. Mats ist ganz normal in unserem Kader. Er ist deutscher Nationalspieler, deswegen gibt es überhaupt keine Überlegungen. Deshalb schließe ich im Moment aus, dass er im Winter geht.“
    ... zur Frage, warum Trainer Kovac diesmal wieder rotiert hat: „Dieses Wort Rotation will ich gar nicht in den Mund nehmen. Wir haben wirklich gute Spiele gemacht, der Trainer hat einige Maßnahmen vorgenommen und das war erfolgreich. Nicht mehr und nicht weniger.“

    Christian Heidel (Sportvorstand FC Schalke 04) ...
    ... zur Diskussion um die Einsetzung eines externen Beraters:
    „Das darf man nicht an sich rankommen lassen. Es ist völlig klar: Wenn in einem Klub wie Schalke oder Bayern oder Dortmund etwas passiert, hat das eine andere Qualität als in Mainz, Freiburg oder Augsburg so ist. Das ist jetzt nicht so überraschend. Das ist vielleicht ein bisschen unnötig, aber dem muss man sich stellen und damit komme ich auch klar.“
    ... ob er die Aussagen von Clemens Tönnies: „Ich werte das überhaupt nicht als Vertrauensbruch. Um eins klar zu sagen: Zwischen Clemens Tönnies und mir gibt es Null Komma Null Probleme. Es ist sogar ein sehr, sehr freundschaftliches Verhältnis und es wird niemals irgendetwas dazwischen kommen. Wir machen uns Tag und Nacht Gedanken, was wir noch verbessern können. Es ist ja auch nicht so, dass ich da allein entscheide. Ganz im Gegenteil. Wir haben mit Peter Knäbel, Huub Stevens Leute, mit denen wir uns immer wieder kurzschließen – von Domenico Tedesco einmal abgesehen. Ich habe nur gesagt, ich werde niemals eine Personaldiskussion in der Öffentlichkeit führen. Ich sehe keinen Sinn in der Geschichte, einen externen Berater, der ein Mal im Monat vorbeikommt, zu beschäftigen. Aber wir sind immer daran interessiert, Qualität zu Schalke 04 zu bringen. Das haben wir ja auch in der Vergangenheit bewiesen. Wie das aussehen wird, ist ein ganz anderes Thema. Aber das werden wir intern besprechen und nicht in der Mixed Zone vor Journalisten.“
    ... zur Startformation: „Zur Ehrenrettung von Nabil Bentaleb muss man sagen, dass er ein paar familiäre Probleme hat und deswegen in dieser Woche nicht wie gewohnt trainieren konnte. Deswegen steht er nicht in der Startformation. Aber wir haben durchaus Spieler auf dem Platz, die die Mentalität zeigen werden. Wir müssen im Moment in der Offensive immer wieder improvisieren, bei uns fehlen die Stürmer eins bis vier. Jetzt werfen wir eben mit Cedric Teuchert einen Jungen rein, der nicht so häufig trainieren konnte wegen seiner Verletzung. Aber es geht eben nicht anders.“

    André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): „Alle Mannschaften machen sich klein gegen die Bayern, denn sie haben die vermeintlich beste Qualität und sind jetzt auch wieder stabil. Wir haben hier nichts zu verschenken, in unserer Situation schon gar nicht. Wenn wir hier etwas erreichen wollen, geht das nur mit Glaube und Überzeugung, heute eine Überraschung zu schaffen. Das haben wir uns vorgenommen.“

    Wolfgang Dietrich (Präsident VfB Stuttgart) ...
    ... über Michael Reschke:
    „Ich sehe unseren Sportvorstand überhaupt nicht kritisch. Der macht einen super Job und die Bewertung der Neuverpflichtungen werden wir uns am Ende der Saison anschauen. Klar ist eins: Er macht sehr gute Arbeit, er hat auch Fehler gemacht, aber im Saldo überwiegt ganz klar das Positive. Die Aufgabe der Kaderplanung löst er hervorragend, in alles andere hat er sich mehr und mehr hineingearbeitet. Mit Michael Reschke haben wir vergangene Saison den siebten Platz erreicht. Im Sommer wurde er gefeiert als gäbe es kein Morgen mehr, im Moment wird er kritisiert. Das ist normal, das muss er sich gefallen lassen und arbeitet daran, dass es besser wird.“
    ... über einen Wintertransfer von Benjamin Pavard: „Der Riegel vor einen Wintertransfer von Pavard ist mehrfach vorgeschoben. Wir müssen den Kader nicht schwächen, sondern stärken und deswegen ist die klare Antwort, dass er bei uns bleibt. Es ist auch nichts abgesprochen für nächsten Sommer.“
    ... über Mario Gomez: „Er hat momentan eine Ladehemmung, aber er ist nicht der erste Mittelstürmer in Europa, der mal eine Phase hat, in der er nichts trifft. Ich bin überzeugt, dass er wiederkommen wird. Das liegt aber nicht nur an ihm selbst, das liegt auch an unserem gesamten Offensivspiel, das im Moment krankt. Er wird noch die Tore schießen, die wir brauchen.“

    Sky Experte Christoph Metzelder …
    ... zur Frage, ob Mats Hummels für Bayern nicht mehr gut genug ist:
    „Ich teile diese Meinung nicht. Ich glaube, dass Mats Hummels seine Qualitäten wieder auf den Platz bringen wird. Man kann ja durch den ganzen Kader gehen und fragen, wer in den vergangenen Wochen seine Leistung gebracht hat. Da bleiben nicht viele übrig. Das ist das Schöne für jeden Leistungssportler – und Mats Hummels hat bewiesen, dass er große Titel holen kann – jetzt ist der Ehrgeiz entbrannt und ich denke, heute wird er alles tun, um seine Chance zu ergreifen. Er hat einen Vertrag, ist in seiner Heimat, ich glaube nicht, dass er aus München weg möchte.“
    ... über den 1. FC Nürnberg: „Es ist auch einfach eine Qualitätsfrage, wobei Nürnberg es zu Hause gut macht. Auch gestern waren sie gegen Wolfsburg durchaus konkurrenzfähig. Aber auswärts zwei Punkte und dazu derbe Klatschen: da wird es natürlich schwierig für Nürnberg, auf die Gesamtpunktzahl zu kommen. Sie setzen sich auch für die Heimspiele immer so unter Druck, dass es echt schwierig wird.“

    Sky Experte Reiner Calmund ...
    ... zur Frage, ob Gladbach erster Konkurrent von Tabellenführer Dortmund ist:
    „Da bin ich ein bisschen vorsichtig. Die Bayern werden auch noch klingeln, das haben sie ja diese Woche angedeutet. Aber ich traue Gladbach viel zu. Da ist Ruhe im Laden. Auf der Bank sitzen gute Leute, Hecking hat viele Möglichkeiten. Da ist Qualität pur. Ich erwarte sie mit Sicherheit auf einem Champions-League-Platz in dieser Saison, wenn es einigermaßen so weiterläuft und nicht viele Verletzte kommen.“
    ... über den VfL Wolfsburg: „Nach zwei mageren Jahren in der Relegation ist jetzt Ruhe. Man sieht eine Mannschaft und eine klare Linie. Das ist Bruno Labbadia gelungen mit Marcel Schäfer als Teamchef an der Seite und Jörg Schmadtke. Jetzt können sie sich endlich gedanklich vom Abstiegskampf befreien und klopfen an die internationalen Plätze an. Das kann ein ganz schönes Weihnachtsfest für die werden.“



    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/eh
    eMail:Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de