Gibraltar, 17. Januar (pps) - Laut Sportwettenanbieter bwin gehören Vincent Kriechmayr und Olympiasieger Matthias Mayer bei der 89. Lauberhorn-Abfahrt zum Kreis der Topfavoriten. Absolviert Kriechmayr oder der Vorjahresdritte Mayer die knapp 4,5 Kilometer lange Piste am Samstag (19. Januar, ab 12.30 Uhr) als Schnellster, zahlt bwin das 13,00-Fache des Einsatzes zurück.

Besser als Kriechmayr und Mayer notiert bwin nur Lokalmatador und Vorjahressieger Beat Feuz aus der Schweiz (Quote 1,85) sowie den Norweger Aksel Lund Svindal (Quote 11,00). Hannes Reichelt, Sieger von 2015, ist mit Siegquote 21,00 notiert, Max Franz mit Quote 23,00.

Im Slalom ist Marcel Hirscher, der 2018 seinen ersten Wengen-Sieg holte, für bwin das Maß der Dinge. Wiederholt der Weltcup-Spitzenreiter am Sonntag (20. Januar, 1. Lauf ab 10.15 Uhr, 2. Lauf ab 13.15 Uhr) seinen Vorjahressieg, zahlt bwin das 1,65-Fache des Einsatzes zurück.

Henrik Kristoffersen aus Norwegen bleibt mit Quote 7,00 wieder einmal das Nachsehen. Fährt der Kärntner Marco Schwarz zu seinem zweiten Weltcupsieg, zahlt bwin das 8,00-Fache des Einsatzes zurück. Nicht zu unterschätzen ist Frankreichs Senkrechtstarter Clement Noel (Quote 13,00).


Siegwette Abfahrt (Wengen/SUI)
Beat Feuz (SUI) (1.85)
Aksel Lund Svindal (NOR) (11.00)
Vincent Kriechmayr (AUT) (13.00)
Matthias Mayer (AUT) (13.00)
Dominik Paris (ITA) (15.00)
...
Hannes Reichelt (AUT) (21.00)
...
Max Franz (AUT) (23.00)
...


Siegwette Slalom (Wengen/SUI)
Marcel Hirscher (AUT) (1.65)
Henrik Kristoffersen (NOR) (7.00)
Marco Schwarz (AUT) (8.00)
Clement Noel (FRA) (13.00)
Manuel Feller (AUT) (19.00)
...
Michael Matt (AUT) (34.00)
Felix Neureuther (GER) (41.00)
...


Aktuelles zu bwin auf facebook: www.facebook.com/bwin und auf twitter: @bwin_de

Rückfragehinweis
Christoph Nestelberger
E: c.nestelberger@gvcgroup.com

Über bwin
bwin ist die führende Sportwettenmarke von GVC Holdings PLC, einem global agierenden, börsengelisteten Gaming Unternehmen. Die Aktien von GVC Holdings PLC (LSE: GVC) notierten von 2004 bis zum 1. Februar 2016 am Alternative Investment Market der Londoner Börse (AIM). Am 1. Februar 2016 hat GVC die bwin.party digital entertainment plc. übernommen und ist seit Februar 2016 am Main Market der Londoner Wertpapierbörse gelistet. Mit 28. März 2018 hat GVC die Ladbrokes Coral PLC Gruppe übernommen und ist damit eines der größten börsennotierten Gaming-Unternehmen weltweit.
Das Unternehmen ist ein führender E-Gaming Anbieter sowohl im B2C als auch im B2B Markt. GVC bietet die vier Haupt-Produktbereiche Sportwetten, Poker, Casino und Bingo an und hält hier jeweils führende Marktpositionen, unter anderem mit etwa 4 Milliarden Euro Sportwettenumsatz pro Jahr. Ihre wichtigsten Marken sind CasinoClub, Sportingbet, bwin, partypoker, partycasino und Foxy Bingo. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz auf der Isle of Man und ist mit über 28.000 Angestellten und Mitarbeitern sowie 18 Büros in über 30 Märkten vertreten. GVC hält Lizenzen in über 20 Ländern, u.a. in Australien, Belgien, Frankreich, Irland, Italien, Deutschland (Schleswig-Holstein), Spanien, Malta, Dänemark, Großbritannien, Rumänien, Bulgarien, Südafrika und den USA.
Als börsennotiertes Unternehmen ist GVC Mitglied des FTSE 250 Index, in dem Unternehmen vertreten sind, die weltweit anerkannte Standards im Bereich Corporate Responsibility erfüllen. Weitere Informationen zu GVC finden Sie auf www.gvc-plc.com.