• VfB-Sportvorstand Reschke stellt klar: Kabak-Transfer „nur zwischen Galatasaray und Stuttgart“
  • Caiuby noch in der Heimat: „Offen, ob er nochmal für Augsburg spielt“
  • Max Eberl kritisiert Transferwahnsinn: „Du musst mit allem rechnen“
  • Sky Experte Metzelder: Die Bayern werden in Rückrunde „kaum einen Punkt abgeben“


    Unterföhring, 19. Januar 2018 -
    Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 18. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.


    Horst Heldt (Manager Hannover 96) ...
    ... zur Rückrunde:
    „Es ist das große Ziel, mehr als zwei Mannschaften hinter uns zu lassen. Wir haben da einiges aufzuholen, aber wir haben noch 17 Spiele. Wir haben zwei Spieler geholt und die können einen Einfluss auf die Mannschaft nehmen. Sie gehen unbeeinflusst in die Rückrunde rein. Ich denke schon, dass wir die Liga halten können.“
    ... zu den Neuzugängen: „Alles, was wir im Winter gemacht haben, hat der Präsident aus seiner eigenen Tasche bezahlt, weil der Verein nicht in der Lage ist, es selbst zu finanzieren. Ich denke, das ist mal eine Erwähnung wert. Am Ende haben alle Transfers nur zum Erfolg geführt, weil Martin Kind und sein enger Freund Dirk Rossmann sich bereit erklärt haben, den Verein zu unterstützen. Man sollte dann auch mal akzeptieren, dass die Möglichkeiten irgendwann ausgeschöpft sind. Dafür müssen wir uns auch bedanken bei Herrn Rossmann und Herrn Kind.“


    Michael Reschke (Sportvorstand VfB Stuttgart) ...
    ... zu Neuzugang Ozan Kabak:
    „Er hat elf Millionen Euro gekostet. Der Junge hat in der Champions League bewiesen, welche Qualität er hat. Wir glauben, dass er uns in der Rückrunde schon helfen kann und er auch mittelfristig eine gute Lösung ist.“
    ... zum Transfer von Kabak: „Es ist nicht korrekt, dass ein Junge wie Kabak, der sich trotz hochklassigen Angeboten für den VfB entscheidet, in so ein Licht gerückt wird. Da muss man sich auch mal vor Augen halten, was in der Türkei passiert. Der Transfer hat stattgefunden zwischen Galatasaray Istanbul und dem VfB Stuttgart. Einzig anderer Beteiligter war der Spieler, sonst niemand. Das sollte man dann auch bitte mal respektieren.“
    … zu den Neuzugängen Alexander Esswein und Steven Zuber: „Sie haben ihre Qualität in der Bundesliga unter Beweis gestellt. Beide werden unser Angriffsspiel beleben.“
    … zu Pablo Maffeo: „Er hat die Erwartungen noch nicht erfüllen können. Aber er ist ein junger Spieler, der zwar noch nicht Fuß gefasst hat, von dem wir aber vollends überzeugt sind. In einem Jahr werden wir vielleicht ganz anders über ihn reden.“
    … zum Spiel gegen Mainz 05: „Es kommt darauf an, wie wir ins Spiel kommen. Wir haben eine gute Vorbereitung gemacht, haben ein gutes Stimmungsbild in der Mannschaft. Es wird wichtig sein, dass wir von Anfang an zeigen, dass der VfB zurück ist.“


    Peter Bosz (Trainer Bayer 04 Leverkusen) ...
    ... zum Spiel:
    „Heute müssen wir ran. Das macht Spaß.“
    … zu seiner Motivation: „Der Verein hat mich gefragt, offensiven und dominanten Fußball zu spielen. Wir haben die Spieler dafür, deswegen habe ich zugesagt. Wir werden einen Leverkusen-Stil haben. Wir werden offensiv spielen, aber das auf unsere Leverkusener Art machen. Man muss sich immer richten nach den Qualitäten der Spieler.
    … zu Fehlern der Vergangenheit: „Jeder Trainer macht Fehler, aber dann muss man nach vorne gucken. Persönlich habe ich gelernt aus den Fehlern. Das sind kleine Sachen, aber kleine Sachen können wichtig sein. Ich will nichts über die Arbeit sagen, denn das bringt nichts. Ich will nach vorne gucken.“


    Stefan Reuter (Manager FC Augsburg): „Caiuby interessiert mich aktuell überhaupt nicht. Wir beschäftigen uns nur mit den Leuten, die da sind. Es wird ein Gespräch geben, er hat Termine zu erledigen. Es gibt Kontakt, aber keinen Termin. Es ist offen, ob er nochmal für Augsburg spielt.“


    Max Eberl (Manager Borussia Mönchengladbach) …
    … zu Bayer Leverkusen:
    „Bayer Leverkusen gehört für mich zu den spielstärksten Mannschaften der Liga. Schon seit Jahrzehnten. Mit Reiner Calmund hat damals alles angefangen. Wenn man einen neuen Trainer holt, dann scheint Peter Bosz für Leverkusen leider eine gute Wahl zu sein. Die Mannschaft will offensiv spielen und der Trainer lässt offensiv spielen. Aber wir können auch Fußball spielen, wir haben nicht umsonst in München gewonnen.“
    … zum Kader: „Wir haben einen Kader, mit dem man auf viele Situationen reagieren kann. Die verletzten Spieler kommen zurück. Deswegen haben wir auch auf dem Transfermarkt nichts gemacht.“
    … zum Transfermarkt: „Man muss dem BVB ein großes Kompliment ausspielen, wie sie in den letzten Jahren Transfers machen. Allerdings einen Spieler verkaufen, ein halbes Jahr wieder ausleihen, da fehlt jeder Bezug. Du musst auf dem Markt mit allem rechnen. Wir werden aber, so wie es Leverkusen macht, wie es Dortmund macht, weiter auf junge Spieler setzen. Diese müssen wir dann entwickeln, damit die Summen in der Bundesliga bleiben und die Engländer bei uns kaufen.“


    Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf) …
    … zum Verhältnis zwischen Trainer und Vorstand:
    „Ich glaube schon, dass wir auch in den nächsten Wochen sehr gut zusammenarbeiten werden. Zwischen Mannschaft und Trainer passt sowieso kein Blatt Papier. Zwischen Vorstand und Trainer ist ein bisschen Misstrauen aufgekommen, aber wir arbeiten daran, dass das wieder besser wird. Wichtig ist, dass wir sportlich Erfolg haben.“
    … zum Wirbel um seine Person: „Es hat nichts mit Macht zu tun. Ich war nie mächtig. Ich habe immer versucht, mit meinen Mannschaften gute Arbeit zu machen. Sie steht im Mittelpunkt und nicht der Trainer Friedhelm Funkel. Der Fokus liegt auf der Arbeit mit der Mannschaft.“


    Sky Experte Christoph Metzelder ...
    ... zum Meisterschaftskampf: „Dortmund steht unter Druck, aber das waren sie auch am letzten Spieltag gegen Mönchengladbach. Die Bayern haben die größte Qualität in der Liga und ich glaube, dass sie in der Rückrunde kaum einen Punkt abgeben.“


    Sky Experte Reiner Calmund ...
    ... zur Hinrunde des VfB Stuttgart:
    „Vorne nichts und hinten nichts. Das muss man einfach sagen. Es war gar nichts. Die Einstellung, all diese Fragen. Die Neuzugänge können helfen, aber das ist nicht allein entscheidend. Sie müssen sich zusammensetzen.“


    Sky Schiedsrichter-Experte Peter Gagelmann ...
    ... zum Schiedsrichterlehrgang:
    „Der Videoschiedsrichter wurde aufgearbeitet. Die Themen der Hinrunde wurden besprochen, es wurden junge Videoschiedsrichter geschult. Ich habe gehört, dass es eine sehr gute Woche war. Wir können uns auf die Rückrunde freuen und den Jungs die Daumen drücken.“




    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/jg
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de