Acht atemberaubende Austragungsorte sind 2019 Kulisse für die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft - angefangen von einem traditionellen Favoriten unter Fans und Piloten bis hin zum großen Finale in einer brandneuen Kulisse. Am 8./9. Februar 2019 laufen die Motoren zum ersten Mal an.

Salzburg, 01. Februar 2019 - 14 der weltbesten Air Race Piloten, darunter auch der amtierende Weltmeister Martin Sonka aus der Tschechischen Republik, starten beim Saisonauftakt am 8./9. Februar in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten in den WM-Titelkampf, ehe sie im Anschluss weiter nach Europa ziehen.

Der deutsche Pilot Matthias Dolderer, Weltmeister 2016, ist gerade in Abu Dhabi eingetroffen und kann es kaum erwarten, dass die Rennsaison endlich startet. "Ich freue mich auf die Saison. Das Ziel ist ganz klar, wieder vorne mitzufliegen, und wenn möglich jedes Mal zu gewinnen. Wir wollen die Quali-Ergebnisse vom letzten Jahr in Resultate ummünzen", so der 48-Jährige. "Wir sind motiviert, und wenn ich gesund bleibe, werden wir viel Spaß haben."

Der Austragungsort für den zweiten Stopp im Frühjahr wird zeitnah bekanntgegeben. Gastgeber des dritten Rennens ist erneut die Sporthauptstadt Russlands. In Kazan fliegen die Piloten mit bis zu 370 km/h zum dritten Mal in Folge vor der spektakulären Kulisse des Weltkulturerbes Kreml. Es folgt der Sommer-Klassiker in Budapest, Ungarn, wo die 25 Meter hohen Air Gates einmal mehr auf der Donau errichtet werden. Im September kommen die motorsportbegeisterten japanischen Fans in Chiba auf ihre Kosten. Anschließend bleibt das Red Bull Air Race in Asien. Der genaue Ort des sechsten Rennens der Saison wird in Kürze publiziert.

Auf intensive Duelle dürfen sich die Fans beim vorletzten Stopp der Saison auf dem Indianapolis Motor Speedway freuen, wenn die Piloten darum kämpfen, ihren Namen in der Siegerliste auf der weltberühmten Rennstrecke zu verewigen. Nicht zuletzt geht es beim Stopp in den USA zudem um wichtige Punkte im finalen Kampf um die WM-Krone.

Der ultimative Showdown mit der Krönung des neuen Weltmeisters findet schließlich beim ersten Red Bull Air Race überhaupt in Saudi-Arabien statt. Dolderer: "Ich kann es kaum erwarten, dass wir endlich einmal in Saudi-Arabien fliegen können."

Red Bull Air Race Kalender 2019
  • 08./09. Februar: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
  • TBA: Europa
  • 15./16. Juni: Kazan, Russland
  • 13./14. Juli: Budapest, Ungarn
  • 07./08. September: Chiba, Japan
  • TBA: Asien
  • 19./20. Oktober:Indianapolis, USA
  • 08./09. November: Saudi-Arabien

    Ticket-Informationen und aktuelle Neuigkeiten zum Red Bull Air Race gibt es unter: www.redbullairrace.com.

    Über das Red Bull Air Race
    Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft ist eine Motorsportserie in der Luft, in der Geschwindigkeit, Präzision und Geschick über Sieg und Niederlage entscheiden. Mit den schnellsten, wendigsten und leistungsfähigsten Rennflugzeugen messen sich Piloten an ikonischen Orten über Wasser und Land. Hohe Geschwindigkeiten, geringe Flughöhe und extreme Manövrierfähigkeit machen die Serie ausschließlich für die weltbesten Piloten zugänglich. Nur wenige Meter über dem Boden fliegen 14 Master Class Piloten mit Geschwindigkeiten von bis zu 370 km/h gegen die Uhr und beweisen eine Kombination aus Präzision und Können erfordert, die in der Welt der Luftfahrt ihresgleichen sucht. Die Piloten müssen topfit sein, wenn sie ihre Flugzeuge durch eine technisch anspruchsvolle Rennstrecke aus luftgefüllten Pylonen manövrieren und Kräften von bis zu 12 G standhalten. Das Air Race wurde 2003 ins Leben gerufen und ist von der Fédération Aéronautique Internationale (FAI) offiziell aner kannt. Bis dato blickt die Serie auf mehr als 90 Rennen auf fünf Kontinenten zurück. Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft ist eine der modernsten Herausforderungen in der Luftfahrt und höchstbegehrte Auszeichnung für Elite-Piloten. Seit 2014 ist der Challenger Cup im Programm. Ziel der Nachwuchsserie ist es, die einzigartigen Air Racing Fähigkeiten in der nächsten Generation Piloten zu fördern und den Aufstieg in die Master Class zu ermöglichen.

    Weitere redaktionelle Inhalte gibt es unter www.redbullairracenewsroom.com.

    Pressekontakt
    Gehring Sport & Medien, Harald Gehring,
    T: +49-212-645 790 01
    E: harald@gehring-sport-medien.de