• Melsungens Coach Grimm enttäuscht: „Aus meiner Sicht fällt die Niederlage um einige Tore zu hoch aus“

  • Weltmeister Green glücklich: „Es war heute für mich ein besonderes Erlebnis, so von den Fans empfangen zu werden“

    Magdeburg, 10. Februar 2019 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Spiel der DKB Handball-Bundesliga zwischen dem SC Magdeburg und MT Melsungen (32:24).


    Bennet Wiegert (Trainer SC Magdeburg) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir konnten nach der ersten Halbzeit schon mit einigen Toren Vorsprung in die Pause gehen. Jedoch haben wir den einen oder anderen Fehler zu viel gemacht. Wir wollten uns dennoch treu bleiben und das hat am Ende auch den Unterschied gemacht. Es ist immer schwierig, nach der WM die Nationalspieler wieder zusammen zu bekommen, weil sie alle einen anderen Trainingsstand haben. Wir müssen aufpassen, dass sie sich nicht verletzen. Es fällt mir schwer zu sagen, dass das Ausscheiden im Europapokal eigentlich die bessere Lösung war – aber wir haben nun einen angenehmeren Spiel-Rhythmus und viel mehr Zeit für die Regeneration. Wer sich auf das Spiel gegen Kiel nicht freut, der ist in diesem Geschäft falsch.“


    Jannick Green (Torhüter SC Magdeburg) ...
    ... über die Rückkehr als Weltmeister:
    „Es war heute für mich ein besonderes Erlebnis, so von den Fans empfangen zu werden. Insbesondere, weil wir auch noch einen Sieg feiern konnten. Die Motivation, nach dem WM-Titel wieder in den Alltag hineinzukommen, ist bei solch einer Kulisse absolut nicht schwer. Ich bin froh, zurück in Magdeburg zu sein.“


    Christian O´Sullivan (SC Magdeburg) ...
    ... über Green und das Spiel:
    „Jannick Green hat heute sehr gut für uns gehalten. Ich bin froh, jetzt wieder mit ihm zu spielen und nicht - wie im Finale - gegen ihn. Nach der WM habe ich ihm natürlich zum Titel gratuliert, aber mehr auch nicht. Bei der WM sind wir Gegner, aber nun bin ich froh, wieder zurück in Magdeburg zu sein. Wir haben jetzt noch ein hartes Programm vor uns und darauf müssen wir uns nun konzentrieren.“


    Heiko Grimm (Trainer MT Melsungen) ...
    ... zum Spiel:
    „Ich denke, dass wir das Spiel in der ersten Halbzeit verloren haben. Wir hätten mit drei bis vier Toren Vorsprung in die Halbzeit gehen können, doch wir haben da zu viele Bälle verworfen. Mein Team hat über weite Strecken sehr gut gespielt, nur Kleinigkeiten haben gefehlt. Aus meiner Sicht fällt die Niederlage mit ein paar Toren zu hoch aus. Wer sich auskennt weiß, dass wir personell ein paar Probleme haben. Aber für mich ist die Partie jetzt bereits abgehakt und wir müssen es nun im nächsten Spiel besser machen.“

    ... über Gerüchte zur Vertragsauflösung nach der Saison: „Es ist schön, dass man nach so einem harten Spiel, eine solche Frage erhält. Ich habe dafür gerade absolut keinen Kopf. Man darf spekulieren, aber von mir erhalten sie zu diesem Thema keinen Kommentar.“



    
Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/mw
    
Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga-de)
    Mehr Informationen unter www.dkb-handball-bundesliga.de