• Bayern-Coach insgesamt zufrieden: „Sieg war auch in der Höhe verdient“
  • Schalke-Trainer Tedesco erklärt Rudy-Auswechslung: „War eine taktische Maßnahme“
  • Bayerns Sportdirektor Salihamidzic nimmt Lewandowski in Schutz: „Er spielt seine kompletteste Saison“
  • Sky Experte Matthäus: „Schalke hat viel mehr Potential“


    Unterföhring, 09. Februar 2019 -
    Die wichtigsten Stimmen zum Krombacher Topspiel des 21. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und dem FC Schalke 04 (3:1) bei Sky.


    Niko Kovac (Trainer FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „In der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht, in der zweiten hat man aber phasenweise das Pokalspiel noch gemerkt. Das hat man auch in Dortmund gesehen, daher waren wir vorgewarnt. Der Sieg war verdient, auch in der Höhe.“

    ... zu den Gegentoren: „Mein Bart wird immer grauer. Wir erklären und predigen es im Training immer wieder. Das eine ist, was wir erzählen, dann zeigen wir es, wir lassen es trainieren, aber das schwerste ist der vierte Schritt, es im Spiel umsetzen. Man muss auch mal ein taktisches Foul ziehen, wenn man den Ball nicht erobern kann.“

    … zu Liverpool: „Jedes Spiel ist anders. Wenn ich mir die Spiele von Liverpool in den letzten Wochen anschaue, habe ich auch einiges gesehen, das man normalerweise vom FC Liverpool nicht erwartet.“

    ... zur Aufstellung von Boateng statt Süle (vor dem Spiel): „Jerome ist ehemaliger Weltmeister, genau wie Mats. Ich kann die Augen zu machen und würfeln. Niklas bekommt eine Pause, das hat aber nichts damit zu tun, dass einer besser oder schlechter ist.“


    Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) …
    … zum Spiel:
    „Wir haben unser Spiel gewonnen, das ist das Wichtigste. Wir haben immer gesagt, dass wenn wir gewinnen, wir vielleicht nochmal eine Chance ganz oben bekommen.“

    … zur Kritik von Didi Hamann an Robert Lewandowski: „Ich möchte Robert Lewandowski herausheben. Er spielt wie ein Leader, spielt seine kompletteste Saison bei uns. Er haut sich für die Mannschaft rein, ist unser Topscorer. Daher kann ich nicht verstehen, dass Didi Hamann ihn so kritisiert. Das, was er macht, ist eine Kamapgane gegen ihn, weil er die Spiele nicht richtig schauen kann. Ich glaube nicht, dass Robert Lewandowski ein Problem für Bayern München ist, sondern Didi Hamann ist ein Problem für Sky. Deswegen muss man bei Sky über ihn mal nachdenken. Wichtig ist, dass die Zuschauer sehen, wie Robert Lewandowski spielt. Wenn ein Experte in so einer Saison so etwas erzählt, die Meinung kann keiner da draußen akzeptieren. Lothar Matthäus ist auch ein Experte bei Sky, der hat sich distanziert. Man muss schon sehen, wer ein guter Experte ist. Lothar Matthäus hat Ahnung von Fußball, Didi Hamann macht Kampagnen.“


    Serge Gnabry (Torschütze FC Bayern München) …
    … zu seiner Form:
    „Für mich persönlich war es eine super Woche, für Bayern auch. Der Pokal war wichtig, heute die drei Punkte, das gibt uns Selbstvertrauen.“

    … zu seinem Torjubel: „Der kommt aus der NBA, James Harden hat das so gemacht, das ist auch ein Tribut an Steph Curry, der dort der Chefkoch ist.“

    … zur Frage, ob er der Robben-Erbe werden kann: „Er ist eine Größe, was er die letzten zehn Jahre abgeliefert, gemeinsam mit Franck auf der anderen Seite, da muss man erstmal hinkommen. Ich freue mich, bei Bayern zu spielen. Ich habe noch keinen linken Fuß wie Arjen, ich hoffe, der kommt irgendwann noch.“

    … zur Bedeutung des Sieges nach Dortmunds Patzer: „Wir wussten natürlich, worum es geht. Wir müssen jedes Spiel gewinnen, um noch eine Chance zu haben, egal, was Dortmund macht.“


    Leon Goretzka (FC Bayern München) ...
    ... zum Dortmunder Remis:
    „Nach dem 3:0 haben nicht mehr allzu viele daran geglaubt, dass Dortmund Punkte lässt. Aber es war eine gute Vorlage für uns, die wir nutzen konnten.“

    ... zur Leistung der Mannschaft: „Wir haben sehr früh gut Druck gemacht, sind gut ins Spiel gekommen und haben die Schalker Fehler gut ausgenutzt. Klar haben wir wieder mal ein paar Torchancen zu viel zugelassen, am Ende war es aber ein verdienter Sieg.“


    Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04) ...
    ... zum Spiel:
    „In Summe ist es eine verdiente Niederlage. Zu Beginn haben wir die Seiten nicht zu bekommen, wir waren zu passiv. Bayern hatte zahlreiche Chancen. Wir machen glücklich das 1:1, zwei Minuten später entsteht durch einen Fehler das 2:1. In der Halbzeit haben wir uns nochmal aufgebäumt und kriegen in unserer besten Phase das dritte Tor.“

    ... zur Auswechslung von Sebastian Rudy vor der Pause: „Wir wollten einen aggressiveren Sechser mit Omar Mascarell, das hat den Ausschlag gemacht. Die Begründung ist nicht, dass Basti schlecht war, sondern es war eine individualtaktische Entscheidung. Wir sind zu tief geworden, das wollten wir nicht.“

    ... zum Tod von Rudi Assauer (vor dem Spiel): „Ich kenne ihn leider nur aus vielen Erzählungen. Wenn man sich aber die Reaktionen der Menschen im Stadion angesehen hat, oder wie ich unseren Pressesprecher und Zeugwart erlebt habe, wie sie mit Tränen reagiert haben, das lässt nur erahnen, welche Wichtigkeit diese Person auch für die Menschen hatte. Er ist das Gesicht von Schalke.“


    Bastian Oczipka (FC Schalke 04) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir waren schon dran gewesen, hatten die eine oder andere Chance zum 2:2. Aber wenn du die Tore so kassierst wie wir, ist es egal gegen wen, du kassierst die Tore. Das ist zu billig. Nach dem 1:1 waren wir eigentlich dran, eine Minute später klingelt es wieder nach einem fatalen Fehler.“

    ... zu Sebastian Rudy: „So ist der Sport, mal läuft es besser, mal schlechter. Es ist sicher bitter für ihn an alter Wirkungsstätte. Er ist charakterlich ein einwandfreier Junge, wir kriegen ihn schon wieder hin.“

    … zum Schalker Torschützen Ahmed Kutucu: „Seitdem er bei uns ist, zeigt er diese Unbekümmertheit, auch im Training. Auch im Pokal hat er schon sein Tor gemacht, jetzt wieder. Wir hoffen, dass er den Weg so weitergeht.“


    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zum Spiel:
    „Bayern ist der große Sieger des Spieltages. Dortmund hat nach einem 3:0 noch Punkte hergegeben, Gladbach hat verloren. Bayern hat 45 Minuten eindrucksvoll gespielt, in der zweiten Halbzeit haben sie nicht mehr gemacht als nötig. Sie haben nicht mehr mit dem Tempo, dem Risiko gespielt. Aber der Sieg war hochverdient.“

    ... zum Duell gegen Liverpool: „Gegen Liverpool darf man sich keine Fehler erlauben, da steht mehr Qualität, mehr Selbstvertrauen, mehr Tempo auf dem Platz. Mit einer Leistung wie in der ersten Halbzeit ist für Bayern gegen Liverpool einiges drin, aber es sind zwei Topleistungen nötig. Sie haben jetzt zu sich selbst gefunden, auch als Einheit. Das Abklatschen, das Miteinander, das Aufmuntern bei Fehlern, das ist in den letzten Spielen wieder mehr geworden.“

    … zur Situation bei Schalke: „Ich glaube, dass in der Mannschaft von Schalke hohes spielerisches Potential steckt, deutlich mehr als 22 Punkte nach 21 Spielen. Da laufen sie Minimum zehn Punkte hinterher.“


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/lc
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de