• Magdeburgs Weltmeister Green erleichtert: "Wenn wir weiter nach oben klettern wollen, mussten wir heute gewinnen"
    Mimi Kraus mit sofortiger Wirkung nach Bietigheim: "Insgesamt waren es vielleicht zwölf Stunden Zeit für die Entscheidung"



    Kiel, 17. Februar (pps) - Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der DKB Handball-Bundesliga zwischen dem THW Kiel und dem SC Magdeburg (25:28).

    Alfred Gislason (Trainer THW Kiel) ...
    ... zum Spiel:
    "Wir haben zu oft im letzten Moment die Tore nicht gemacht. Auch wenn Niklas Landin nach der Pause sehr, sehr gut war, haben wir unsere eigenen Chancen unheimlich schlecht verwertet. Deswegen liefen wir immer dem Rückstand hinterher."
    ... über die Titelchancen nach der Niederlage: "Die Meisterschaft ist nicht der erste Gedanke, aber natürlich ist der Titel in weite Ferne gerückt, wenn wir sechs Punkte hinter Flensburg sind."
    Jannick Green (Torhüter SC Magdeburg) ...
    ... zum Spiel: "Wir haben fast das ganze Spiel diszipliniert gespielt, vorne immer gute Entscheidungen getroffen und hinten stabil gestanden."
    ... über die Situation in der Tabelle: "Die Saison ist noch lang, aber wenn wir weiter nach oben klettern wollen, mussten wir heute gewinnen. Das haben wir geschafft und ich bin total glücklich darüber."
    ... über den Titelgewinn bei der Handball-WM mit Dänemark (vor dem Spiel): "Die Kulisse in Herning und in Kopenhagen war das Größte für mich. Es war überragend, das zu erleben. Das bleibt für immer in meinen Gedanken. Ich freue mich riesig, wenn ich daran denke."
    ... über das Verhältnis zu Nationalmannschaftskollege Niklas Landin (vor dem Spiel): "Ich brauchte ein paar Karten für heute, Niklas hat mir ein bisschen geholfen. Aber sonst reden wir nicht so viel über das Spiel. Wenn wir hier sind, ist er Kieler und ich Magdeburger. Dann geht es für mich nur um den Sieg für Magdeburg. Danach können wir wieder miteinander reden, aber normalerweise dauert es circa eine Woche bis wir wieder miteinander sprechen können."

    Niklas Landin (Torhüter THW Kiel) ...
    ... über den Titelgewinn bei der Handball-WM mit Dänemark (vor dem Spiel):
    "Das war ein unglaubliches Erlebnis und so etwas habe ich noch nie erlebt. Ich werde immer positiv, wenn ich daran zurückdenke."
    ... über das Verhältnis zu Nationalmannschaftskollege Jannick Green (vor dem Spiel): "Heute sind wir bestimmt nicht Partner, aber wir sind auch gut befreundet, unsere Familien können gut miteinander. Aber wenn wir diese 60 Minuten spielen, sind wir alles andere als Freunde."

    Michael "Mimi" Kraus (SG BBM Bietigheim) ...
    ... über seinen kurzfristigen Wechsel von TVB 1898 Stuttgart nach Bietigheim:
    "Nach dem Spiel der Stuttgarter gegen TBV Lemgo Lippe kam die Anfrage der Bietigheimer, ob es die Möglichkeit gibt, mich aus dem Vertrag zu holen. Dann gab es sehr konstruktive und schnelle Gespräche und nach Rücksprache mit meiner Frau haben wir uns dazu entschlossen, uns diesem Projekt Klassenerhalt anzuschließen. Insgesamt waren es vielleicht zwölf Stunden Zeit für diese Entscheidung. Es gibt auch weitere Optionen über den Sommer hinaus, aber jetzt werde ich erst meine ganze Energie bündeln und dieses Mammutprojekt angehen."

    Mattias Andersson (Torwarttrainer THW Kiel) ...
    ... über die Zeit seit seinem Karriereende im Sommer 2018 und seine neue Aufgabe beim THW Kiel (vor dem Spiel):
    "Ich habe noch nicht zugenommen, eher abgenommen. Ich habe jetzt viel mehr Zeit zu trainieren und auch ein bisschen anders zu trainieren. Das sind neue, tolle Aufgaben, es macht Riesenspaß und natürlich hätte man ab und zu wieder Lust, ein bisschen Handball zu spielen, aber ich bin sehr zufrieden damit. Ich wollte aufhören, bevor mich eine Verletzung behindert und die Leute sagen, der hätte schon vor zwei Jahren aufhören sollen. Ich glaube schon, dass ich den richtigen Zeitpunkt gefunden habe."
    ... über Dario Quenstedt, der im Sommer von Magdeburg nach Kiel wechselt (vor dem Spiel): "Ich glaube schon, dass er in die Fußstapfen von Andreas Wolff treten kann. Der Vorteil ist, dass ein Torhüter kommt, der die Liga kennt. Er hat sich in den vergangenen Jahren immer gesteigert. Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit mit ihm. Ich glaube, dass er uns weiterhelfen kann."

    Sky Experte Martin Schwalb ...
    ... über die zweite Halbzeit (in der Halbzeitpause):
    "Das sind die 30 wichtigsten Minuten für den THW Kiel in dieser Saison. Denn wenn sie heute Punkte lassen, dann werden sie kein deutscher Meister mehr. Sie müssen heute dieses Spiel gewinnen. Dafür müssen sie etwas mehr Engagement reinlegen, denn bisher ist der SC Magdeburg die bessere Mannschaft."

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/eh
    Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga-de)
    Mehr Informationen unter www.dkb-handball-bundesliga.de