Frankfurt, 18. Februar - Die DFL Stiftung setzt sich für Menschen mit Behinderung und eine inklusivere Gesellschaft ein. Gemeinsam mit elf Standorten ihres Leuchtturmprojekts „Lernort Stadion“ regt sie durch eine paralympische Woche vom 18. bis 22. Februar zum Perspektivwechsel an. Teilnehmende können verschiedene Behindertensportarten wie Blindenfußball, Sitzvolleyball und Rollstuhlbasketball ausprobieren. Sie bauen dadurch Berührungsängste ab und entwickeln ein besseres Verständnis für Menschen mit Behinderung.

„Inklusion ist ein gesamtgesellschaftliches Thema, das alle Lebensbereiche berührt. In der öffentlichen Debatte um Inklusion wurde das Thema bislang leider sehr stark auf den Bildungsbereich fokussiert. Gemeinsames Lernen ist zwar wichtig, aber Inklusion bedeutet mehr“, sagt Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen. „Projekte wie ‚Lernort Stadion‘ mit seiner paralympischen Woche sind deshalb von großer Bedeutung: Sport hat eine großes inklusives Potential, denn hier können Jugendliche zeigen, was in ihnen steckt – egal, ob mit oder ohne Behinderung. Das hat Signalwirkung weit über den Sport hinaus.“

Der „Lernort Stadion e.V.“, die professionelle Dachorganisation des Projekts, richtet die 2016 in Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch erstmalig angebotene paralympische Woche bereits zum dritten Mal aus. Neben den drei schon damals vertretenen Projektstandorten Bielefeld, Bochum und Dortmund beteiligen sich in diesem Jahr auch die Lernorte in Berlin, Bremen, Dresden, Gelsenkirchen, Mönchengladbach, Leverkusen, Rostock und Wolfsburg.

Gefördert von der DFL Stiftung und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat „Lernort Stadion“ bereits mehr als 50.000 Jugendlichen politische Bildung in der motivierenden Atmosphäre von Fußballstadien vermittelt. Unter Anleitung pädagogischer Fachkräfte erarbeiten die Jugendlichen Themen wie Antidiskriminierung, Inklusion und Gewaltprävention. Ziel ist die Stärkung sozialer Kompetenzen für ein faires und respektvolles Miteinander der Gesellschaft.

Die DFL Stiftung engagiert sich für das gesunde und aktive Aufwachsen von Kindern, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die unbeschränkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Zudem unterstützt sie junge Athletinnen und Athleten aus über 50 olympischen und paralympischen Sportarten sowie dem Gehörlosen-Sport.

Weitere Informationen zu „Lernort Stadion“ und der DFL Stiftung finden unter www.lernort-stadion.de und www.dfl-stiftung.de



Kontaktadresse
DFL Stiftung
Maximilian Türck
Leiter Projekte & Kommunikation
presse@dfl-stiftung.de
Eschersheimer Landstraße 14
60322 Frankfurt am Main
Tel. +49 69/300 65 55 - 14
www.dfl-stiftung.de