Kovac nach torlosem Remis zufrieden: „Jetzt wollen wir sehen, dass wir zu Hause den Sack zu machen“
• Hummels optimistisch fürs Rückspiel: „Nach München kommt keine Mannschaft so gerne“
• Liverpools Klopp gibt zu: „Mit dem 0:0 können wir natürlich arbeiten“
• Studiogast Ballack stellt fest: „Die Entscheidung wurde vertagt“
• Sky Experte Matthäus merkt an: „Das Rückspiel wird entscheidend sein“

Unterföhring, 19. Februar 2019
- Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagspartien im Achtelfinale der Champions League, mit FC Liverpool - FC Bayern München (0:0) und Olympique Lyon - FC Barcelona (0:0), bei Sky.

Niko Kovac (Trainer FC Bayern München) ...
... zum Spiel:
„Wir haben heute richtig klasse gespielt. Wir waren taktisch gut eingestellt und die Jungs haben es sehr gut auf dem Feld umgesetzt. Jeder war für den anderen da und man sieht, dass wenn wir eine Struktur in unserem Spiel haben, es schwierig ist, ein Tor gegen uns zu erzielen. Das ist der Ansatz, denn nach vorne war noch Luft nach oben. Wir haben unser Ziel erreicht und ein Unentschieden erzielt. Jetzt wollen wir sehen, dass wir zu Hause den Sack zumachen. Die Bundesliga ist wichtig, aber viele Spieler sehen die Champions League noch etwas größer und werfen dann hier mehr rein. Ich würde mir wünschen, dass die Jungs das auch in der Bundesliga wieder machen. Es geht darum, auch ein wenig Ruhe ins Spiel zu bringen und da haben die Jungs genug Erfahrung für. Javi Martinez hatte gute Laufleistungswerte, da kann er keinen Krampf bekommen haben.“
... über die Diskussion mit Jürgen Klopp: „Es war alles ok. In England ist es üblich, dass man sich erst nach dem Schlusspfiff die Hand gibt. Ich allerdings bin erst zur Bank und habe mit meinen Jungs abgeklatscht und dafür habe ich mich aber entschuldigt.“
... über das Spiel (vor dem Spiel): „K.o.-Spiele sind Spiele, die einem immer besonders viel Spaß machen. Dafür arbeitet man täglich sehr hart. Wir müssen zwischen Bundesliga und Champions League differenzieren. Wir wissen, was uns heute erwartet. Wir haben mit der Aufstellung gezeigt, dass wir nach vorne spielen wollen. Ich denke, dass der FC Liverpool Schwächen in der Defensive hat, offensiv sind sie schon sehr stark besetzt.“
... über den Ausfall von Goretzka (vor dem Spiel): „Er hat an der Achillessehne einen Nerv oder Muskel, der nicht mitspielt. Wir haben alles versucht und ihn beim Abschlusstraining geschont. Er hatte schon beim Anschwitzen Schmerzen. Wir gehen kein Risiko ein und müssen sehen, dass alle Spieler fit sind. Letztendlich entscheidet jedoch jeder Spieler selbst, ob er fit ist.“

Manuel Neuer (Torhüter und Kapitän FC Bayern München) ...
... zum Spiel:
„Wir wussten, auf wen wir treffen, und dass sie in der Offensive schnelle Spieler haben, war uns durchaus bewusst. Wir haben gut zusammen verteidigt und da hatte es Liverpool natürlich schwer gegen uns. Es ist schade, dass wir vorne auch die Null stehen haben, aber haben alle gut gearbeitet. Chapeau vor Martinez’ Leistung. Wir wissen, dass er gerade bei solchen Spielen enorm wichtig für uns ist. Die Ausgangslage vor dem Rückspiel ist jetzt nicht ganz so schlecht. Es hätte besser laufen können - aber wenn wir vorher gesagt hätten, wir fahren mit einem 0:0 heim, dann ist das schon in Ordnung.“

Javier Martinez (FC Bayern München) ...
... zum Spiel:
„Hier an der Anfield Road zu spielen, ist einfach ein Traum. Wir sind zufrieden mit der Mannschaftsleistung und müssen nun versuchen, zu Hause in München zu gewinnen. Ich möchte natürlich immer meiner Mannschaft helfen.“

Mats Hummels (FC Bayern München) ...
... zum Spiel:
„Wir können heute zufrieden sein, wie jeder einzelne von uns gespielt hat. Wir waren sehr diszipliniert und haben die Vorgaben des Trainers sehr gut umgesetzt. Es ging in erster Linie darum, die Stärken des Gegners herauszunehmen und das ist uns gelungen. Es war das Ziel, das Tempo von den drei Offensiven von Liverpool aus dem Spiel zu nehmen. Wir haben jetzt eine Situation, bei der wir mit einem Heimsieg eine Runde weiterkommen können. Nach München kommt keine Mannschaft so gerne.“

Thomas Müller (FC Bayern München) ...
... zum Spiel und seiner Sperre (vor dem Spiel):
„Mich ärgert es sehr, dass ich nicht spielen kann. Aber trotzdem will ich in einer solchen Phase der Saison unbedingt bei der Mannschaft dabei sein. Ich habe versucht, alles so zu gestalten wie sonst auch. Aber es ist natürlich etwas anderes, wenn man nicht selbst agieren kann. Denn dann hat man Zeit darüber nachzudenken, was alles passieren könnte. Deshalb ist die Anspannung vielleicht etwas größer.“

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) ...
... zum Spiel:
„Es ist klar, dass sich jeder Spieler noch einmal fünf bis zehn Prozent mehr konzentriert, wenn man in der Champions League spielt. Es war eine tolle Atmosphäre und ein Highlight für jeden Spieler. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, jeder hat alles gegeben. Vielleicht hätten wir uns auch nach vorne noch die ein oder andere Chance herausspielen können. Aber jetzt wird es in München noch einmal heiß. Heute war die gesamte Mannschaftsleistung top. Wir sind zufrieden, aber nicht euphorisch. Ein kleiner Fehler kann das Spiel und die Runde entscheiden, deswegen muss man im Rückspiel noch einmal richtig zur Sache gehen.“

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool) ...
... zum Spiel:
„Vor dem Spiel ist natürlich viel geredet worden und am Ende ist ein 0:0 herausgekommen. Es ist kein ungewöhnliches Ergebnis und auch für uns kein schlechtes. Wir wollten ein Ergebnis, mit dem wir arbeiten können und mit dem 0:0 können wir natürlich arbeiten. Beide Teams hatten enormen Respekt voreinander. Ich denke, wenn die Bayern mit zwölf Punkten Vorsprung in der Liga hierher gekommen wären, dann hätten wir ein ganz anderes Spiel gesehen. So waren sie aber super konzentriert und haben uns das Leben sehr schwer gemacht. In der ersten Hälfte hatten wir die besseren Chancen, in der zweiten habe ich keine Chance mehr vermerken können.“
... zur Diskussion mit Kovac: „Es war ein reines Missverständnis. Ich wollte ihm die Hand schütteln und er musste erst einmal ganz Bayern die Hand geben. Ich habe ihm gesagt, er soll sich beim nächsten Mal nur kurz zu mir umdrehen, denn so stand ich wie ein Ochs vor dem Berg da.“

Joel Matip (FC Liverpool) ...
... zum Spiel:
„Bayern ist eine super Mannschaft und gehört zu den Besten in Europa. Niemand von uns hat gedacht, dass es heute einfach wird. Wir haben kein Tor kassiert und schauen jetzt positiv auf das Rückspiel. Natürlich wollten wir gewinnen, aber es folgt noch ein Rückspiel, das völlig offen sein wird. Es war von beiden Teams kein gutes Spiel, aber auch kein schlechtes.“

Marc-Andre ter Stegen (Torhüter FC Barcelona) ...
... zum Spiel in Lyon:
„Ich bin froh, dass wir hier kein Tor kassiert haben, denn dann wäre es ein anderes Spiel gewesen und wir hätten hinterherlaufen müssen. So haben wir das Unentschieden und am Ende war es ein verdientes Ergebnis.“

Sky Experte Lothar Matthäus …
… zum Spiel Liverpool gegen Bayern:
„Die Bayern haben diszipliniert gespielt und es war eine tolle Gesamtleistung der Mannschaft. In der Offensive haben sie zwar kein Feuerwerk abgeliefert und in der Defensive wenig zugelassen. Deshalb war es ein verdientes Unentschieden an der Anfield Road. Sie wollten in erster Linie kein Gegentor kassieren, weil sie auch in den Medien genau deshalb enorm kritisiert wurden. Man will zeigen, dass man trotz des aktuellen Umbruchs zur Elite in Europa gehört. Wenn die Mannschaft weiterkommt, kann es besonders den jungen Spielern einen enormen Schub geben. Wenn sie Liverpool überstehen und schlagen, sind sie bereit, auch den Titel zu holen.“
... über Lyon gegen Barcelona: „Ein gutes Spiel von Barcelona nach vorne, aber man hat auch gesehen, dass Lyon eine technisch gute Mannschaft besitzt, mit jungen Spielern. Natürlich ist Barcelona zu Hause Favorit, aber Lyon würde auch im siebten Spiel in Folge ein Unentschieden mit einem Tor reichen.“
... über Liverpool (vor dem Spiel): „Man hält dort zusammen, auch in schlechten Zeiten. Mit der jetzigen Konstellation auf wirtschaftlicher Seite und mit Jürgen Klopp, einem Leader, bei dem jeder hinter ihm steht. Es ist Wahnsinn, was sich dort momentan entwickelt. Fußball ist in Liverpool eine Religion und jeder, der zu dem Verein steht, gibt alles für diesen Verein.“
... über Klopp (vor dem Spiel): „Er wurde überall geliebt, ob in Dortmund oder in Mainz. Er hat die Eigenschaft, das Publikum mitzureißen und mitzunehmen bei seiner Erfolgsgeschichte. Er ist so, wie er ist, sagt, was er will und das ist meistens auch das Richtige. Deshalb ist er bei den Spielern auch so beliebt.“

Sky Studiogast Markus Hörwick …
… zum Spiel Liverpool gegen Bayern:
„Es waren heute wieder die kämpferischen Bayern. Die Defensive gegen diese unglaubliche Offensive der Liverpooler zu stärken war das entscheidende. Sie alle haben sich reingeworfen.“
... über Jürgen Klopp (vor dem Spiel): „Ihm hängen die sechs Final-Niederlagen in Folge im Hinterkopf. Wir sind zwar nicht im Finale, doch dieses Spiel könnte ein kleines Endspiel für Liverpool sein. Uli Hoeneß wollte früher einen „JK“ Trainer haben und hat sich für Jürgen Klinsmann entschieden. Das war wohl die falsche Entscheidung.“
... über Kovac (vor dem Spiel): „Er war von der Mentalität her einer der besten Spieler beim FC Bayern. Ich habe ihm damals ermöglicht, dass er bei Pep Guardiola eine Woche lang zuschauen konnte. Die schwere Zeit hat er sehr souverän überstanden, denn er hat einen Vorteil und liest keine Zeitungen. Er geht ganz normal mit den Menschen um. Er lernt jeden Tag neu dazu.“

Sky Studiogast Michael Ballack …
… zum Spiel:
„Man hat in manchen Phasen gemerkt, dass Liverpool nicht 100 Prozent riskieren wollte, obwohl sie zu Hause gespielt haben. Sie hatten viel Respekt, haben aber dennoch versucht, das Tempo hoch zu halten. Aber viel haben die Bayern nicht zugelassen und man hat gemerkt, dass sie heute nicht die Entscheidung riskieren wollten. Heute ging es darum, gut zu stehen und die Schwächen der letzten Wochen abzustellen. Die Kräfteverhältnisse verschieben sich jetzt zu Gunsten der Bayern. Jetzt liegt es vor allem am Trainer, die Mannschaft immer wieder einzuschwören, um diese Leistungen erneut abzurufen. Da hilft es auch, dass es in der Bundesliga noch um etwas geht.“
... über Klopp und Liverpool (vor dem Spiel): „Mit seiner Art passt Klopp zu 100 Prozent zum FC Liverpool. Er hat die Mannschaft entwickelt und das Team zu einem Spitzenclub in der Liga geformt, das bei der Konkurrenz nicht selbstverständlich ist. Man hat für diese Mannschaft viel Geld investiert, um die Lorbeeren auch zu ernten.“
... über Lewandowski (vor dem Spiel): „Er hat natürlich mit dem Wegfall von Robben und Ribery ein wenig Qualität an der Seite verloren. Er geht langsam in eine andere Rolle über und wenn er das verinnerlicht, nicht nur Tore zu erzielen, dann ist es der perfekte Spieler. Aber ich sehe es nicht so, dass er sich verschlechtert hat.“



Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/mw
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de