Unterföhring, 20. März - Für die dreimalige Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch wäre ein Rücktritt von Ski-Superstar Marcel Hirscher zu früh. „Bei so einer Dominanz und einem Alter von gerade einmal 30 Jahren ist es eigentlich zu früh, um aufzuhören. Ich fände es schade, weil er auch eine tolle Persönlichkeit ist. Was er sportlich in den letzten acht Jahren geleistet hat, wird es nie wieder geben“, sagte Höfl-Riesch in einem exklusiven Interview bei Sky Sport News HD: „Auch wenn die letzten Rennen nicht nach seinem Geschmack gelaufen sind: Bei der Dominanz, die er in dieser Saison wieder hatte, ist es eine schwierige Entscheidung. Auf der einen Seite denkt man: Der kann eigentlich nur noch verlieren, denn besser geht es nicht mehr. Auf der anderen Seite sagt man das bei ihm schon seit Jahren. Und jedes Jahr war er nochmal besser und nochmal stärker.“
Marcel Hirscher hat bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Entscheidung über die Fortsetzung seiner Karriere getroffen.

„Rebensburg hat noch mehr Potenzial“

Darüber hinaus hat für Höfl-Riesch auch Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg ihre Möglichkeiten noch nicht ganz ausgeschöpft: „Sie kann so viel und hätte meiner Ansicht nach noch mehr Potenzial, das öfter abzurufen. Das ist keine böse gemeinte Kritik, sondern eine nüchterne Analyse, dass ich ihr noch mehr zutraue, als sie oft liefert.“


Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0) 89/9958 6883, +49 (0) 89/9958 6338