• Gladbach-Sportdirektor Eberl: Neuer Trainer wird „auf jeden Fall“ vor Saisonende verkündet
  • Hecking zu überraschendem Aus bei Gladbach: „Die Woche war schon heftig“
  • Hoffenheims Vogt: „Würden Trainer zum Schluss sehr gerne mit Europa beschenken“
  • Sky Experte Hamann ohne Zuversicht: „Glaube, dass Augsburg in die Relegation muss“

    Unterföhring, 7. April 2018 -
    Die wichtigsten Stimmen zu den Sonntagsspielen des 28. Spieltages der Fußball-Bundesliga, FC Augsburg vs. TSG 1899 Hoffenheim(0:4)sowie Borussia Mönchengladbach vs. SV Werder Bremen (1:1)beiSky.

    Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir mussten dringend was ändern und nach den blutleeren Auftritten mit viel Emotion reingehen. In einer schweren Situation, nach einer Sieglos-Serie, war es heute ganz wichtig, dass man mit viel Emotion und Leidenschaft spielt, so dass man sich nicht vorwerfen lassen kann, nicht alles gegeben zu haben. Leider bringt uns der Punkt nichts.“
    ... zum überraschenden Aus von Hecking im Sommer: „Ich will da nicht viel darüber reden, weil es sich dann nach Abschied anfühlt. Für Abschied ist es viel zu früh. Wir haben noch sechs Spiele, danach können wir uns verabschieden.“

    Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) …
    ... zum angekündigten Umbruch im Sommer (vor dem Spiel):
    „Den größten Umbruch haben wir am Dienstag bereits angekündigt. Alles andere wird nicht radikal sein. Wir werden uns breiter aufstellen, das ist die Intension. Unsere Struktur ist sehr gut, das wollen wir weiter manifestieren. Dieter Hecking hat mein vollstes Vertrauen, deswegen habe ich ihn auch nicht entlassen, sondern gesagt, dass ich im Sommer etwas Neues machen möchte. Ich habe eine schwere Entscheidung zugunsten des Vereins gefällt.“
    … über die Einigung mit neuem Cheftrainer (vor dem Spiel): „Ich habe Dieter mitgeteilt, dass wir grundsätzlich eine Einigung mit einem neuen Trainer haben, ohne, dass etwas unterschrieben ist. Jetzt geht es daran, diese Formalien weiter voran zu treiben. Ich hoffe schon, dass wir das zeitnah hinkriegen.“
    … zu der Frage, ob der neue Trainer vor Saisonende verkündet wird (vor dem Spiel): „Das auf jeden Fall.“
    … zu den Gerüchten um Mainz-Sportvorstand Rouven Schröder (vor dem Spiel): „Ich habe bei der PK einen Fehler gemacht und offen gesagt, was meine Gedanken waren. Das damit spekuliert wird, das war mein Verschulden. Ich will erst einmal meine Sachen abarbeiten und wenn es soweit ist, werden wir das auch verkünden.“
    … auf die Frage, ob Eberl der Borussia nach dem Sommer erhalten bleibt (vor dem Spiel): „Ja.“
    … zu Max Kruse (vor dem Spiel): „Wir wissen, was wir an Max hatten. Er ist ein unfassbar intelligenter Fußballspieler. Sein Vertrag läuft aus. Allerdings ist Max auch schon 30. Das ist nicht unser Beuteschema. Wir wollen mit jungen Spielern arbeiten.“

    Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach) …
    … zum Spiel:
    „Wir haben einen riesigen Aufwand betrieben und dann fehlt einmal die Konzentration beim Verteidigen und wir bekommen den Ausgleich. Es ist ärgerlich, dass wir mit Florian Neuhaus die Chance zum 2:0 hatten und sie dann nicht gemacht haben.“
    … über den Einsatz der Mannschaft: „Wir müssen genauso Auftreten, wie wir heute aufgetreten sind. Dass es nach dem Düsseldorfspiel eine Reaktion geben würde, da braucht man kein Prophet für sein. Die Mannschaft hat einen guten Charakter und das hat sie heute gezeigt, was den Einsatz und die Leidenschaft angeht.“
    ... zu seinem überraschenden Trainer-Aus im Sommer (vor dem Spiel): „Die Woche war schon heftig, weil es so überhaupt nicht geplant war. Das ist eine Entscheidung von Max Eberl, die ich so zu akzeptieren habe. Ich muss niemandem etwas beweisen, ich muss nur mir etwas beweisen. Ich habe hier immer mit Loyalität und mit viel, viel Inbrunst gearbeitet und das mache ich auch bis zu dem Tag, an dem die Borussia sagt, das es vorbei ist. Alles andere wäre unprofessionell.“
    … zum Saisonziel (vor dem Spiel): „Wir sind über die gesamte Runde bis jetzt sehr ambitioniert gewesen. Wir sind nach 27. Spieltagen Tabellenfünfter, das ist eine gute Ausgangsposition. Jetzt wollen wir das, was wir angefangen haben, zu einem guten Ende bringen.“

    Florian Kohfeldt (Trainer SV Werder Bremen) …
    ... zum Spiel:
    „Wenn man 1:1 bei einem Verein wie Mönchengladbach spielt, dann hab ich deutlich mehr Licht als Schatten gesehen. Aus meiner Sicht ist das ein gerechtes Unentschieden. Insgesamt war das ein tolles Fußballspiel.“
    ... zum Spiel (vor dem Spiel): „Die Borussia sehe ich nicht als Konkurrenten. Ich glaube, dass die Borussia um die Champions League mitspielen wird. Wir kämpfen um die Plätze sechs und fünf, unter gewissen Voraussetzungen.“

    Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim) ...
    ... zum Spiel gegen den FC Augsburg:
    „Es war insgesamt eine sehr reife Leistung. Es war wieder ein Schritt zu einer besseren Bundesliga-Mannschaft. Es hat mir gefallen, dass wir sehr mutig in der Eröffnung waren. Ich hatte nie das Gefühl, dass es stressig wird. Am Ende war es ein deutlicher und souveräner Auswärtssieg.“
    … zum Abspielverhalten von Belfodil: „Einen kann er abspielen, aber am Ende hat er drei Tore gemacht und das eine eingeleitet.“
    … über die Chance, um um die europäischen Plätze mitzuspielen: „Es sind Big Points, die wir gewinnen müssen. Aber wir müssen nahezu alle Spiele gewinnen, weil die Mannschaften über uns sehr stabil sind dieses Jahr.“

    Kevin Vogt (Kapitän TSG 1899 Hoffenheim) zum Saisonziel: „Wir spielen noch gegen Bremen und Wolfsburg zuhause. Für uns ist allerdings jedes Spiel entscheidend. Wir sind hinten dran. Wir würden den Trainer und uns zum Schluss sehr gerne mit Europa beschenken.“

    Michael Gregoritsch (FC Augsburg) zum Spiel: „Es ist wichtig, dass wir unsere Köpfe jetzt freikriegen von der Woche. Drei Niederlagen in Folge sind natürlich jetzt deftig, vor allem in der Situation, in der wir sind.“

    Sky Experte Dietmar Hamann …
    ... zum überraschenden Aus von Hecking im Sommer (vor dem Spiel):
    „Der Zeitpunkt war schon überraschend.“
    ... zu Hoffenheims Ishak Belfodil: „Er scheint ein anderer Spieler zu sein, als der, den wir aus Bremen kennen. Die Tore, die er macht, sind einfach sensationell. Er ist der Schlüsselspieler in der Hoffenheimer Offensive.“
    ... zu Hoffenheims Kerem Demirbay: „Was Demirbay heute wieder gespielt hat, war aller Ehren wert. Er ist wirklich das Herzstück dieser Mannschaft. Es ist ein Traum, ihm zuzuschauen. Wenn er in dieser Verfassung weiterspielt, gehe ich davon aus, dass Hoffenheim nächstes Jahr wieder europäisch mitspielt. Ich glaube, dass Hoffenheim unter die ersten sechs kommt.“
    ... zum FC Augsburg: „So wie sie in der Bundesliga spielen, musst du hoffen, dass die anderen die Punkte nicht holen. Ich glaube, dass Augsburg in die Relegation müssen.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/sc

    eMail:Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de