• Wiegert enttäuscht: „Ich kann den Jungs wenig Vorwürfe machen“

  • Sky Experte Stefan Kretzschmar merkt an: „Wenn man das Torhüterduell nicht gewinnt, sondern klar verliert, dann hat man in der Bundesliga keine Chance“

    Magdeburg, 28. April 2019 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Topspiel der DKB Handball-Bundesliga zwischen dem SC Magdeburg und den Rhein-Neckar Löwen (29:32).

    Bennet Wiegert (Trainer SC Magdeburg) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir hatten in der ersten Halbzeit nur drei Paraden und die Rhein-Neckar Löwen im gleichen Zeitraum schon acht. Außerdem lassen wir viele freie Chancen im Durchbruch aus und nur die individuelle Qualität von Michael Damgaard hält uns am Leben. Wir wollten eigentlich über die Außen kommen und davon hatten wir in der ersten Halbzeit nur einen Abschluss. Mir hat der Zugriff zum Spiel gefehlt. Den richtigen Druck, mal auf ein oder zwei Tore heranzukommen - dieses Momentum haben wir leider verpasst. Ich kann den Jungs wenig Vorwürfe machen. Ich sehe eine Mannschaft, die willig ist, Spiele zu gewinnen und die dafür auch im Training sehr viel investiert. Sie kann sich nur zurzeit dafür nicht belohnen, das tut mir sehr leid, aber das Problem haben viele andere Mannschaften auch. Das macht Teams aus, gemeinsam wieder aus der Phase herauszukommen. Wir sind jetzt gefragt und da wird man sehen, wie weit wir sind.“


    Jannick Green (Torhüter SC Magdeburg) ...
    ... zu den Stärken von Michael Appelgren (vor dem Spiel):
    „Er ist unglaublich schnell und körperlich sehr stark. Außerdem kommt er in jeden Winkel des Tores und ich weiß nicht, wie das möglich ist. Ich finde es schon sehr krass.“

    ... über mögliche Unruhen in Magdeburg (vor dem Spiel): „Ich weiß, dass einige von Titeln gesprochen haben. Aber ich merke keine Unruhen, denn ich treffe nur freundliche Menschen, die uns viel Lob für die bisherige Saisonleistung aussprechen. Aber natürlich können wir nun nicht alles wegwerfen und das bedeutet auch, dass wir gegen die Löwen gewinnen müssen.“


    Nikolaj Jacobsen (Trainer Rhein-Neckar Löwen) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir hatten den besseren Torhüter und haben einen Tick cleverer gespielt. Gute Torquoten und gute Abwehrarbeit waren der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben nur zwei kurze Phasen in beiden Halbzeiten gehabt, in denen Magdeburg einfache Tore erzielen konnte. Wir wussten, wenn wir ihnen das wegnehmen, haben wir gute Chancen, das Spiel zu gewinnen.“


    Mikael Appelgren (Torhüter Rhein-Neckar Löwen) ...
    ... zum Spiel:
    „Der Genuss ist, dass wir dieses Spiel gewinnen konnten. Wir konnten nicht viele Top-Spiele für uns entscheiden, auch zuletzt nicht gegen Flensburg zu Hause. Auswärts hier in Magdeburg zu bestehen, ist ein riesiger Erfolg für uns. Wenn nur Damgaard die Tore erzielt, dann ist das in Ordnung. In meinem Kopf ist es dennoch schmerzhaft, aber irgendwie muss man dann abschalten und weitermachen.“

    ... über Jannick Green (vor dem Spiel): „Ich habe oft gegen ihn gespielt und viele seiner Spiele verfolgt. Man sieht, dass er ein unglaublich starker Torhüter ist. Er kann alle Bälle aus allen Positionen halten. Man schaut sich andere Torhüter nur an, um von ihnen lernen zu können.“

    ... über das wahrscheinliche Verpassen der Champions League (vor dem Spiel): „Es kann noch alles passieren. Aber nun ist es so gekommen, dass wir mit dem SC Magdeburg um den dritten Tabellenplatz kämpfen. Das Spiel ist enorm wichtig und wir versuchen, jedes Spiel zu fokussieren, um erfolgreich zu sein.“


    Sky Experte Stefan Kretzschmar ...
    ... zum Spiel des SC Magdeburg:
    „Wenn man das Torhüterduell nicht gewinnt, sondern klar verliert, dann hat man in der Bundesliga keine Chance. Das war heute der entscheidende Punkt, warum sie nicht gewonnen haben. Appelgren hat insbesondere in der Schlussphase vier komplett freie Würfe weggenommen - wo das Momentum wechseln kann. Es ist klar, dass sie den Fokus hochhalten müssen und ihre Heimspiele gewinnen, um eine erfolgreiche Saison gut zu Ende zu bringen. Natürlich fehlt ihnen Albin Lagergren und dieser Ausfall tut ihnen sehr weh.“

    ... zur Saison der beiden Teams (vor dem Spiel): „Ich würde nicht sagen, dass die Magdeburger eine enttäuschende Saison spielen, die Rhein-Neckar Löwen schon eher. Sie haben die Messlatte von vornherein schon sehr weit nach oben gelegt. Der Heimspiel-Vorteil der Magdeburger wird heute entscheidend sein.“


    
Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/mw
    
Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga-de)
    Mehr Informationen unter www.dkb-handball-bundesliga.de