• Entscheidung am 15. Mai 2019 im Auswärtigen Amt in Berlin

    Berlin, 30. April -
    Jürgen Klopp ist einer von drei Nominierten zur Wahl des Deutschen Fußball Botschafters 2019 in der Hauptkategorie Trainer, die am 15. Mai im Auswärtigen Amt in Berlin entschieden wird.

    Initiator Roland Bischof überreichte dem Erfolgstrainer in Liverpool auf seiner dritten und letzten Nominierungsreise die Urkunde, zuvor war er bereits bei Petra Landers in Sambia sowie Michael Weiß in der Mongolei.

    „Jürgen Klopp trägt in England auf außergewöhnliche Weise zum positiven Ansehen von Deutschland bei – er genießt hier allergrößte Sympathien,“ so Bischof.

    Die hochkarätige Jury um kicker-Herausgeber Rainer Holzschuh war beeindruckt, wie Klopp durch seine unverwechselbare Art die Herzen im Sturm eroberte und weit über Liverpools Grenzen hinaus in England gefeiert wird.

    Durch seine leidenschaftlich gelebte Philosophie im Fußball, aber auch durch seine Bodenständigkeit im täglichen Leben, gibt er ein durchweg positives Bild als deutscher Trainer ab. In Liverpool gab es seit Kenny Dalglish‘s Zeiten als aktiver Spieler nicht mehr einen solchen Hype.

    Dem Trainer, der als erster Deutscher zum besten Trainer des Monats in England gewählt wurde, gibt der Erfolg Recht. Er erreichte mit Liverpool mehrere Finale, u.a. letztes Jahr in der Champions-League, wie zuvor schon mit Borussia Dortmund. Auch in diesem Jahr steht er dort mit seinem Team bereits im Halbfinale und liefert sich in der aktuellen Saison einen packenden Zweikampf mit Manchester City um den englischen Meistertitel.

    Seine Stärke und sein Ziel liegt darin, Spieler besser zu machen und den Teamspirit zu fördern. Damit hatte er bereits in seinen 7 Jahren als Trainer bei Mainz 05 Erfolg, bevor er Borussia Dortmund zurück auf die große Fußballbühne führte: Meistertitel, Pokalsieger und in der Königsklasse im Fußball unterwegs – ist er doch stets bei seinen Werten geblieben.

    Als er dann 2015 zum FC Liverpool wechselte, übernahm er den Verein auf Platz 10. Inzwischen hat er den Club wieder zu neuen Höhen beflügelt und wird von seinen Fans und Spielern gleichermaßen verehrt.

    Doch auch neben dem Platz zeigt er sich engagiert und erfolgreich. Als TV-Experte wurde er zweimal mit einem Bambi-Award ausgezeichnet: Einmal davon mit dem jetzigen Beiratsmitglied beim Deutschen Fußball Botschafter, der Schiedsrichter-Legende Urs Meier. Er spielte in TV-Dokumentationen mit („…und vorne hilft der liebe Gott“ von D. Kadel) und kümmert sich auch um die sozialen Aspekte des Lebens. Für sein Preisgeld wählte er die südafrikanische Hout Bay United Football Community (HBUFC) mit dem Projekt „Joy Is Round“ aus, bei dem er sich als Botschafter für die gute Sache engagiert.

    Die Verleihung findet am 15.05.2019 im Auswärtigen Amt in Berlin statt.


    Deutscher Fußball Botschafter e.V.
    Der Deutsche Fußball Botschafter mit Sitz in Berlin wurde 2011 von Roland Bischof gegründet und zeichnet deutsche Trainer/innen und Spieler/innen aus, die durch ihr Auftreten und Engagement zum positiven Image des Fußballs und Deutschlands beitragen. Die Auszeichnungen sind mit einem Preisgeld für soziale Projekte verbunden. Von Nepal bis Namibia: Der Verein konnte seit 2013 insgesamt mehr als 25 Förderprojekte weltweit unterstützen. Schirmherr ist Rudi Gutendorf, Trainerlegende und Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse. Mit dabei sind die unterstützenden Partner, wie z.B. das Auswärtige Amt und das Goethe Institut sowie das Sportmagazin kicker, die Deutsche Welle, GOAL, setONE, Argus Data Insights, MC Group, SID und die Berliner Agentur des Initators presented by.


    www.fussballbotschafter.de
    www.facebook.com/fussballbotschafter
    twitter.com/fussball-award


    Pressekontakt
    Birgitt Smelty - Media Relations
    E-Mail: smelty@fussballbotschafter.de
    Tel: +49 30 2809 8798
    Deutscher Fußball Botschafter e.V.
    Kurfürstendamm 234
    10719 Berlin