• Schalkes Uth über die enttäuschende Saison: „Geht irgendwann nur noch ums Überleben“
  • Uth lobt Huub Stevens: „Er hat uns wieder Spaß und Leichtigkeit zurückgebracht“
  • FCA-Trainer Schmidt zum Klassenerhalt: „Verein und Team haben es verdient“
  • Eurosport Experte Matthias Sammer kritisiert Videoschiedsrichter: “Machen es einfach schlecht im Moment“

    München, 05. Mai 2019 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus dem Vorlauf der Partie FC Schalke 04 gegen FC Augsburg – das Sonntagsspiel am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga live im Eurosport Player.

    Huub Stevens (Trainer FC Schalke 04) im Interview mit Eurosport:
    … über den wahrscheinlich sicheren Bundesliga-Verbleib:
    „So gut wie sicher, ist noch immer nicht sicher. Natürlich ist es gut, wenn wir in den drei Spielen keinen Mist bauen. Aber da gehe ich nicht von aus. Wir haben noch drei Spiele und gegenüber dem Publikum haben wir die Pflicht, die beiden Heimspiele gut zu bestreiten. Ich hoffe, dass wir das bestätigen können, was wir letzte Woche gezeigt haben. “


    Mark Uth (FC Schalke 04) im Interview mit Eurosport:
    … über Hub Stevens:
    "Huub hat uns wieder den Spaß und die Leichtigkeit zurückgebracht. Auch im Training. Wir haben sehr viel offensiv gespielt. Einfach mal ein sieben gegen sieben. Das hat die gute Laune zurückgebracht. Jeder ist heiß und will sich zerreißen.“

    … über seine Verletzung: „Ich habe keine Probleme und keine Schmerzen. Es ist eine Verletzung, die sehr lange dauert. Ich darf erst nach vier Wochen Radfahren, nach acht Wochen laufen. Man hat das Gefühl, man könnte, aber man darf nicht.“

    … über die Handspiel-Entscheidungen des Wochenendes: „Ich habe gedacht, dass der Videoschiedsrichter eingreifen kann. Es ist schwer nachzuvollziehen, dass man das nicht sieht, wenn man vor dem Bildschirm sitzt.“

    … über Tedesco: „Wir können nicht sagen, dass nur der Trainer schuld ist. Das ist Schwachsinn, wir standen auf dem Platz. Die ganze Saison war zum vergessen. Es ist eine Mischung aus beidem.“

    … über die Saison: „Ich hatte eigentlich ein sehr gutes Gefühl. Wir haben uns untereinander sehr gut verstanden. Dann verlierst du die ersten fünf Bundesligaspiele. Damit hat keiner gerechnet. Wir haben sie auch manchmal machtlos verloren. Ich hatte keine Lösungen, wir hatten auf dem Platz keine Lösungen. Ich glaube schon, dass man irgendwann eine Blockade hat. Der Kopf arbeitet dann bei jedem, wenn du mit fünf Niederlagen startest. Dann geht es irgendwann einfach nur noch ums Überleben.“


    Martin Schmidt (Trainer FC Augsburg) im Interview mit Eurosport:
    … über den gesicherten Bundesliga-Verbleib:
    „Der Verein und das Team hat es verdient. Wir sind in den Flieger eingestiegen und sobald wir im Landeanflug waren, kam das Gemurmel auf. Es gab kurze Klatscher. Ich habe so auf die Spieler die ganze Woche eingeredet, dass sie es sehr nüchtern aufgenommen haben. Es gibt einem ein gutes Gefühl, aber wir haben noch nichts gemacht. Deshalb ist es heute von uns verlangt, eine positive Leistung zu zeigen.“


    Eurosport Experte Matthias Sammer:
    … über Schalke:
    „Ich glaube, dass ein Spitzenklub wie Schalke in verschiedenen Situationen die Möglichkeit hat, einen jungen Trainer wie Tedesco mit kleinen Hinweisen zu helfen. Ich glaube, dass Schalke sich für die Zukunft besser aufstellt.“

    … über die Ausgangssituation des Spiels: „Es ist ein anderer Druck, oben mitzuspielen. Aber wenn es existenziell ist, ist es eine andere Situation. Du willst nicht auf deiner Autogrammkarte hintendrauf stehen haben, dass du siebzehn Mal abgestiegen bist. Es gibt Konstellationen, die sind rational nicht erklärbar. Ich glaube, dass dich verschiedene Faktoren beeinflussen können. Die machen aber möglicherweise noch einmal die letzten Prozentpunkte aus.“

    … über den BVB: „Das Gesamtkonstrukt der Stabilität und der Mannschaft, ist ein sehr komplexes Thema und der BVB befindet sich in einem Prozess. Deswegen ist es noch nicht konstant genug.“

    … über den nicht gegebenen Handelfmeter für Stuttgart und den VAR: „Als Stuttgarter wirst du in so einer Situation schon verrückt. Ich finde es gut, dass es den Videoschiedsrichter gibt, aber sie machen es einfach schlecht im Moment. Das System infrage zu stellen ist aber absurd.


    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

    Eurosport Presse
    presse@discovery.com