• Rentschler stolz: „Es war ein Lebenszeichen“
  • Böhm enttäuscht: „Es ist eine Katastrophe, dass wir verloren haben“

    
Bietigheim, 09. Mai 2019 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Spiel der DKB Handball-Bundesliga zwischen der SG BBM Bietigheim und der TSV Hannover-Burgdorf (29:27).


    Jürgen Müller (Torhüter SG BBM Bietigheim) ...
    … zum Spiel:
    „Der Sieg fühlt sich sehr gut an. Wir haben uns bereits im letzten Heimspiel sehr viel vorgenommen, unsere Leistung aber nicht auf die Platte bekommen. Wir wussten, dass es für uns heute ein Endspiel ist. Wir sind jetzt voll im Rennen und machen Druck auf Gummersbach. In der zweiten Halbzeit war es ein reines Kampfspiel und ich bin froh, dass wir die nötige Mentalität gezeigt haben, die man im Abstiegskampf benötigt. Für uns ist jetzt immer das nächste Spiel das wichtigste. Wir wissen, dass wir am letzten Spieltag zu Hause gegen Gummersbach spielen werden, aber dürfen uns nicht darauf verlassen, dass es das entscheidende Spiel sein wird. Deshalb werden wir versuchen, in den nächsten Begegnungen noch einige Punkte zu holen.“

    Patrick Rentschler (SG BBM Bietigheim) ...
    … zum Spiel:
    „Ich bin riesig stolz auf mein Team. Wir haben uns nach einem Rückstand von drei Toren zurück gefightet und in der zweiten Hälfte alles gegeben. Es war ein Lebenszeichen und haben noch zwei Heimspiele vor uns, die wir gewinnen wollen. Im letzten Spiel gegen Gummersbach wollen wir alles geben.“

    Domenico Ebner (Torhüter SG BBM Bietigheim) ...
    … zum Spiel und seinen Wechsel nach Hannover (vor dem Spiel):
    „Es ist immer etwas möglich und daher sind wir alle voll motiviert. In genau vier Wochen wollen wir das Endspiel gegen Gummersbach, aber dafür müssen wir einfach punkten. Natürlich freue ich mich, gegen meinen zukünftigen Verein zu spielen. Aber derzeit stehe ich noch bei Bietigheim unter Vertrag und werde alles dafür geben, den Klassenerhalt zu schaffen. Dennoch freue ich mich, ab dem kommenden Sommer das Hannover-Trikot tragen zu dürfen.“

    Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf) …
    … zum Spiel:
    „Wir machen über weite Strecken gute Spiele, aber dann summieren sich die einfachen Fehler. Wenn das bei jedem Spieler passiert, sind es am Ende immer zehn bis fünfzehn Fehler und das ist einfach zu viel. Ich bin einfach enttäuscht. Mit großem Respekt gegenüber Bietigheim, ist es dennoch eine Katastrophe, dass wir verloren haben. Wir haben es uns ganz anders vorgestellt und sind alle sehr enttäuscht. Es ist jetzt wichtig, dass wir mit einem guten Gefühl aus der Saison gehen, denn es verlassen uns viele Spieler. Die letzten Spiele bleiben einem immer in Erinnerung und ich finde, die Jungs haben es verdient, mit guten Spielen von uns zu gehen.“


    Für Rückfragen
    O-Ton-Service HBL/mw

    Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga-de)
    Mehr Informationen unter www.dkb-handball-bundesliga.de