Unterföhring, 10. Mai - Für Sky Experten Ralf Schumacher stehen Ferrari und Sebastian Vettel vor dem Großen Preis von Spanien unter Zugzwang. „Eigentlich bleibt der Scuderia fast nichts anderes übrig, als ein Sieg in Barcelona, um die WM offen zu halten. Sonst wird es nämlich dünn“, schrieb Schumacher in seiner Kolumne bei skysport.de. Der Druck sei groß: „Nicht nur, weil man in der WM bereits einen ordentlichen Rückstand auf Mercedes hat, sondern auch weil die Erwartungen speziell in Barcelona besonders hoch sind“, meinte der ehemalige Formerl-1-Pilot, denn bei Testfahrten im März war Ferrari der Konkurrenz noch davon gefahren. Im Gegensatz zu Mercedes, könne sich der Rennstall beim Europa-Auftakt „eigentlich keine Fehler mehr leisten“. Zudem stehe Ferrari-Pilot Sebastian Vettel „sogar von zwei Seiten unter Druck“. Zum einen sorgten die ausbleibenden Ergebnisse im Hinblick auf die WM dafür, zum anderen mache sein Teamkollege Charles Leclerc dem viermaligen Weltmeister „das Leben ganz schön schwer“, so Schumacher.

Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0) 89/9958 6883, +49 (0) 89/9958 6338