• 25-jähriger Österreicher muss wegen „Erschöpfungszustand“ zurückziehen
  • US-Amerikaner Taylor Fritz und Damir Dzumhur (Bosnien-Herzegowina) im Hauptfeld

    HalleWestfalen, 14. Juni -
    Dominic Thiem hat seine Teilnahme an den 27. NOVENTI OPEN abgesagt. Der 25-jährige Österreicher, der am Pfingstsonntag im Finale der French Open gegen Rafael Nadal in vier Sätzen verloren hatte, gab als Grund für seinen Rückzug einen „Erschöpfungszustand“ an. „Ich wäre gerne in Halle gestartet, weil es immer eine wunderbare Turnierwoche in der Saison ist“, erklärt Thiem. „Ich hoffe, in den nächsten Jahren wieder um den Titel mitspielen zu können.“

    Der Weltranglisten-Vierte hatte sein bisher bestes Resultat bei dem ATP 500er-Rasenevent im Jahr 2016 erzielt, damals rückte er in das Halbfinale vor und scheiterte schließlich an Philipp Kohlschreiber. Turnierdirektor Ralf Weber bedauert die Absage Thiems: „Dominic ist einer der stärksten und spektakulärsten Spieler im Welttennis. Dies hat er gerade bei den French Open eindrucksvoll bewiesen“, sagt Weber. „Diese Kraftanstrengung in Paris hat allerdings ihre Spuren hinterlassen.“ Thiem hatte an den letzten drei Grand Slam-Tagen wegen der Verzögerungen im Turnierablauf stets stundenlang auf dem Court gestanden, seine Halbfinal-Partie gegen Novak Djokovic bei den French Open wurde über zwei Tage am Freitag und Samstag ausgetragen.

    In das 32-köpfige Hauptfeld der 27. NOVENTI OPEN rücken nach den Absagen von Thiem und Kei Nishikori (Japan) nun Taylor Fritz (USA) und Damir Dzumhur (Bosnien-Herzegowina) nach. Der 21-jährige Fritz, einer der Stars der NextGen-Gruppe der ATP Tour, steht in der Weltrangliste aktuell auf Platz 41. Dzumhur (27) belegt derzeit Platz 63.


    NOVENTI OPEN
    Sascha Detlefsen
    Leiter Pressestelle

    Tel.: +49 (0)5201/ 895 373
    E-Mail: s.detlefsen@gerryweber-world.de