• Löw über die Verletzung von Sané: „Wir waren sehr traurig und niedergeschlagen.“
• Bundestrainer prophezeit enges Rennen um die Meisterschaft: „Dortmund ist ein erstzunehmender Konkurrent für die Bayern.“
• DAZN Experte Gunesch: „Es ist eine gute Visitenkarte, die Hertha hier abgeliefert hat.“


Berlin/München, 16. August 2019 -
Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen der Partie FC Bayern München gegen Hertha BSC (2:2) - das Freitagsspiel am 1. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.



Ante Covic (Trainer Hertha BSC) ...

... zum Spiel:
„Man spielt nicht jede Woche gegen Bayern München. Dass man hier ein paar glückliche Momente braucht, steht außer Frage. Und die Nadelstiche, die wir in der ersten Halbzeit gesetzt haben, haben nahezu alle gesessen. Nichtsdestotrotz ist es ärgerlich, wenn du das 2:2 so billig bekommst. Auch wenn es berechtigt ist.“

... zu Torschütze Dodi Lukebakio: „Ich glaube, dass Dodi sich sehr wohl in München fühlt und irgendwo hier einen Cent vergraben hat, um dieses glückliche Tor zu schießen.“

... zu Niko Kovac und seine Taktik: „Niko und ich kennen uns über 20 Jahre. Niko weiß, dass ich ein Trainer bin, der gern Variabilität auf dem Spielfeld hat und nicht umsonst haben wir in der gesamten Vorbereitung unterschiedliche Systeme gespielt. Das hat sich ausgezahlt.“

... zur Elfmetersituation: „Der Schiedsrichter hat es gepfiffen. Wir wissen jetzt, dass wir Leute in Köln haben. Es war völlig unnötig. Er war gar nicht am Spiel beteiligt. Aber so ein billiges Tor zu bekommen, ist doppelt ärgerlich. Man darf aber nicht vergessen, dass die Jungs im roten Bereich sind und da machst du Sachen, die du im normalen Fall nie machen würdest, wenn du die gewisse Frische im Kopf hast.“

... zur Leistung von Torhüter Rune Jarstein: „Ich glaube, dass wir heute einen sehr guten Torwart hatten, der uns im Spiel gehalten hat. Wenn ich an den Schuss von Gnabry denke, was er da rausgeholt hat. Den habe ich von der Bank aus fast schon im Tor gesehen.“



Davie Selke (Hertha BSC) …

… zum Spiel:
„Noch besser wäre ein Sieg gewesen. Aber es ist ein guter Start für uns. Wir wissen, wie schwer es in München ist. Wir haben bis zum Ende alles reingeschmissen. Natürlich hatte Bayern mehr Spielanteile, aber wir haben es gut verteidigt. Ein bisschen schade mit dem Elfmeter, aber ansonsten eine tolle Leistung.“

… zur Elfmetersituation: „Schwierig. Lewandowski nimmt es natürlich dankend an. Ich will mich da nicht positionieren, aber knifflige Situation auf jeden Fall.“



Joachim Löw (Bundestrainer) in der Halbzeitpause …

… zum Spiel:
„Es ist auf jeden Fall viel Tempo im Spiel für den Anfang. Beide Mannschaften versuchen die Möglichkeiten nach vorne zu suchen. Der Halbzeitstand ist ein bisschen überraschend, aber es ist unterhaltsam.“

… zur Verletzung von Leroy Sané: „Natürlich waren wir sehr traurig und niedergeschlagen. Ich hatte auch mit Leroy Kontakt. Für ihn selber war es in der Situation, in der er sich befand, natürlich der denkbar schlechteste Zeitpunkt. Wir hoffen, dass er schnellstmöglich zurückkommt. Er ist in den besten Händen bei den Ärzten. Er war im letzten Jahr für uns wahnsinnig wichtig geworden. Er ist ein Klassespieler auf einem unglaublich hohen Niveau mit einer überragenden Qualität und ich wünsche ihm alles Gute. Für die EM wird es reichen.“

… zur Frage, ob er dem FC Bayern München trotzdem raten würde, Sané zu verpflichten: „Da kann ich mich nicht einmischen. Das müssen die Bayern selber wissen. Ich kenne auch nicht genau die Situation, wie weit sie mit dem Verein waren. Dass Interesse bestand, ist klar, aber mal abwarten. Ich weiß nicht, was der Leroy selbst möchte und was die Bayern möchten. Das wird man sehen.“

… zu Fritz Keller, der DFB-Präsident werden soll: „Der DFB war in den letzten Monaten in unruhigem Fahrwasser. Wer den Fritz Keller kennt, der weiß, dass er für gewisse Werte steht: Offenheit, Gradlinigkeit, Ehrlichkeit. Er ist wahnsinnig erfolgreich und er hat auch eine große Menschlichkeit. Das ist seine große Stärke. Er kann mit den Leuten umgehen. Ich bin sicher, dass das eine sehr gute Entscheidung sein wird, wenn er denn gewählt wird. Aber davon geht man aus.“

… zur Kampfansage von Borussia Dortmund: „Es ist positiv, dass Dortmund äußert, dass sie die Meisterschaft holen wollen. Ich finde, sie haben sich wahnsinnig gut verstärkt. Mats Hummels ist überragend, Nico Schulz ist überragend, Hazard ist sehr gut, dazu noch Julian Brandt. Also Dortmund hat sich klasse verstärkt. Dortmund ist, glaube ich, ein erstzunehmender Konkurrent für die Bayern.“



DAZN Experte Ralph Gunesch …

… zum Ergebnis:
„Die Bayern hätten schon das dritte Tor verdient gehabt, Hertha hat es dann aber auch sehr gut verteidigt. Sie haben sich in alles reingeworfen und wenig zugelassen.“

… zur Leistung von Hertha BSC: „Es ist auf jeden Fall eine gute Visitenkarte, die Hertha hier abgeliefert hat. Das war das Ziel. Ich denke, mit einem 2:2 können sie sehr gut leben, aufgrund der letzten Minuten müssen sie damit auch gut leben können.“

… zur Elfmetersituation: „Für mich war das eine komplett unnötige Situation. Ja, du bist voller Adrenalin, wahrscheinlich stehen sie sich auch gegenseitig auf den Füßen und natürlich willst du irgendetwas mitgeben, aber nicht ganz so offensichtlich. Mach es im Zweikampf, triff ihn mit Ball am Fuß. Wenn wir in Köln auch Schiedsrichter sitzen haben, müssen sie da auch meiner Meinung nach auch eingreifen.“

… zu Philippe Coutinho: „Er ist ein überragender Fußballer, der auch bei Barça richtig gute Spiele gemacht hat. Trotzdem ist er nie wirklich warm mit den Zuschauern geworden. Messi hat da ja auch einmal interveniert. Aber über seine fußballerische Klasse brauchen wir nicht diskutieren.“


PR DAZN DACH:
E-Mail: pr-dach@dazn.com
Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de