• Freiburg-Coach Streich zur möglichen DFB-Präsidentschaft von Fritz Keller: „Der Fritz geht immer voraus“
  • Sky Experte Hamann zum Coutinho-Wechsel: „Wir sollten uns alle freuen, dass er jetzt bei den Bayern ist“
  • Paderborns Baumgart: „Fußball ist für mich ein Kampfsport“
  • Köln-Trainer Beierlorzer zu seinem Bundesliga-Debüt: „Ein Traum, den ich nie geträumt habe“


    Unterföhring, 17. August 2019 -
    Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 1. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.


    Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...
    ... zu Marco Reus:
    „Wenn man genau hinschaut, wenn die Spiele enger sind, arbeitet er in der Schlussphase ganz gezielt gegen den Ball und gibt damit auch ein Zeichen an die ganze Mannschaft. Das macht ihn als Kapitän aus, er geht voran. Er führt die Mannschaft auf den richtigen Weg.“
    ... zum ausgesprochenen Ziel deutsche Meisterschaft: „Das hat sich mit dem Ende der letzten Saison entwickelt. Wir waren letztes Jahr 21-mal Tabellenerster und sind mit zwei Punkten weniger nicht Meister geworden. Wir haben uns qualitätsmäßig verstärkt, da finde ich es legitim zu sagen, wir wollen um die deutsche Meisterschaft mitspielen – deutscher Meister werden. Das ist unser Ziel, das ist unser Anspruch.“
    ... zum Fehlen von Roman Bürki: „Er ist da noch ein wenig im Rückstand. Es fehlen ihm noch ein paar Trainingseinheiten. Ich gehe davon aus, dass er nächste Woche wieder zur Verfügung steht.“

    Steffen Baumgart (Trainer SC Paderborn) ...
    ... zur Ausgangslage:
    „Fußball ist für mich ein Kampfsport und du musst in erster Linie auch die Mentalität auf den Platz bringen, um Spiele gewinnen zu können. Wir müssen gemeinsam arbeiten, weil wir nur gemeinsam eine Chance haben. Wir versuchen uns, so lange wie möglich nicht anzupassen und wirklich unseren Fußball durchzuziehen.“
    ... zum Spiel: „Wir wissen natürlich, dass da eine ganz andere Qualität auf dem Platz stattfindet und dass wir das ein oder andere blaue Auge kriegen. Aber nichtsdestotrotz, geht es darum, daraus zu lernen und auch Leverkusen dort anzugreifen, wo es ihnen wehtut.“
    … zur Balance zwischen Mut und Übermut: „Ich glaube, dass es normal ist, dass wir viele Fragen haben werden. Ich möchte die Jungs gar nicht bremsen.“

    Achim Beierlorzer (Trainer 1. FC Köln) ...
    ... zu seinem Bundesliga-Debüt:
    „Ich muss ganz klar sagen: Das ist ein Traum, den ich nie geträumt habe. Wenn mir jemand gesagt hätte, ich hätte das geplant, wäre ich vorher nicht sieben Jahre beim SV Kleinsendelbach gewesen. Ich bin jetzt voller Erwartung und freue mich auf dieses Bundesligaspiel. Vor den Spielen ist der Puls gleich. Es geht darum, das umzusetzen, was wir in der ganzen Woche erarbeitet haben. Dass wir die Aufgaben, die Wolfsburg uns gibt lösen und natürlich auch unsere Aspekte in die Waagschale werfen.“
    ... zum Spiel: „Wir werden natürlich eine gute Offensive haben und die Dreierkette dahinten vor Aufgaben stellen und wollen vor allem ein stabiles Mittelfeld haben. Wir müssen hier nicht unbedingt das Spiel machen.“
    ... zum VfL Wolfsburg: „Sie haben ganz viel Qualität. Die könnten zwei Mannschaften aufstellen. Wir freuen uns aber auch auf diese Herausforderung.“

    Christian Streich (Trainer SC Freiburg) ...
    ... zum Weggang und der möglichen DFB-Präsidentschaft von Fritz Keller:
    „Das ist schade. Er hat uns immer die Stange gehalten. Er war immer sehr positiv – viel positiver als ich. Er hat immer gesagt: Es geht weiter, das war gut. Der Fritz geht immer voraus. Jetzt wünsche ich ihm alles Gute. Dass er diese Chance wahrnimmt, kann ich total nachvollziehen. Das war echt gut hier, weil er voll von uns überzeugt war und uns immer das Gefühl gegeben, dass wir nicht alles ganz schlecht machen in unserer Trainerabteilung. Dafür bin ich ihm sehr dankbar.“
    ... zum neuen Regelwerk: „Jetzt gibt’s halt unter Umständen mal eine Karte für den Trainer. Das macht mich jetzt auch nicht verrückt. Schauen wir mal, was da so passiert.“
    ... zum Spiel gegen Mainz: „Wir haben zuletzt gut gespielt in Mainz, so komisch es klingt und sind dann ausgekontert worden. Es war völlig verrückt. Ich gehe davon aus, dass es ein knappes Ergebnis wird.“
    .. zu potenziellen Neuzugängen: „Wir können es nicht sagen. Wir sind ziemlich groß im Kader. Für den ein oder anderen wäre es vielleicht gut, irgendwo anders noch einmal zu spielen.“

    Frank Baumann (Geschäftsführer Werder Bremen) ...
    ... zur Ausgangslage:
    „Wir haben bis auf Max Kruse keinen Spieler verloren. Wir konnten auf Automatismen und Abläufe von der letzten Saison aufbauen. Die Mannschaft weiß, wie wir Fußball spielen wollen und das ist ein wichtiger Faktor.“
    ... zu einem Max-Kruse-Ersatz: „Wir haben die Ersatzleute schon im Kader, qualitativ und quantitativ. Ich glaube, dass wir sehr gut aufgestellt sind und fühlen uns gut mit unserem Kader in der Offensive.“

    Martin Schmidt (Trainer FC Augsburg) ...
    ... zum Spiel gegen Dortmund:
    „Sie waren schon sehr früh in Form. Wir müssen uns darauf einstellen, was da kommt. Wir haben einiges umgestellt. Natürlich wollen wir es auch etwas verdichten, aber wir leben hier vom Umschaltspiel.“

    Sky Experte Dietmar Hamann ...
    ... zum Wechsel von Philippe Coutinho:
    „Wir sollten uns alle freuen, dass er jetzt bei den Bayern ist. Er ist mit Sicherheit ein Spieler, der den Bayern sehr weiterhelfen wird.“
    ... zum Verlauf der neuen Bundesliga-Saison: „Du musst leider zwei absteigen lassen. Ich glaube, für Paderborn und Düsseldorf wird es richtig schwer. Bei den Augsburgern ist ziemlich viel Trubel, um die mache ich mir wirklich Sorgen. Ich glaube, dass die Kölner eine gute Rolle spielen werden.“


    Für Rückfragen
    O-Ton-Service Sky/sc¬¬¬
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de