• Gladbach-Coach Rose sieht nach Remis „viele positive Ansätze“
  • Lainer lobt Rose: „Ich bin komplett überzeugt von seiner Sichtweise und seiner Philosophie“
  • „Kopf frei“ – für Schalke-Kapitän Nübel „ein großer Aspekt“
  • Sky Experte Matthäus: „Schalke hat sich den Punkt redlich verdient"

    Unterföhring, 17. August 2019 -
    Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 1. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und FC Schalke 04 (0:0) bei Sky.

    David Wagner (Trainer FC Schalke 04) ...
    ... zum Spiel:
    „Ich habe schon schlechtere Tage erlebt. Ich denke, wir haben ein Spiel gesehen, das vorkommt, wenn sich zwei Mannschaften bekämpfen. Beide Mannschaften haben sehr leidenschaftlich verteidigt. Für uns war das auf jeden Fall ein gutes Spiel. Vor allem in der ersten Halbzeit haben die Jungs defensiv alles reingeschmissen. Sicherlich war es fernab von perfekt. Ich kann ja auch kein Scheiß erzählen, wir sind hier schon sehr dezimiert angereist. Wir brauchen Spieler zurück. Es ging heute darum, Bereitschaft zu zeigen und Leidenschaft an den Tag zu legen, die du haben musst, wenn du das Trikot von Schalke trägst.“
    … zur Vorbereitung: „Wir haben mit Vorbereitungsstart inklusive dem ersten Pflichtspiel zusammengearbeitet. Natürlich gewöhnt man sich noch aneinander, an die Abläufe - sowohl die Jungs bei uns als auch ich bei den Jungs. Dementsprechend sind wir genau sieben Wochen weit. Diese sieben Wochen waren absolut in Ordnung.“
    … zur Orientierung an Liverpools Spielweise: „Ich glaube, das ist extrem hoch gegriffen. Wir reden von den Besten der Besten und man sollte versuchen, von den Besten der Besten zu lernen. Das ist schon richtig, dass wir uns daran orientieren und den Jungs die eine oder andere Hilfestellung mit Ideen von Liverpool gegeben haben. Nichtsdestotrotz ist das ein ganz, ganz weiter Weg, aber wir schauen nach den Besten.“
    … zu Harit: „Ich habe sehr viel gehört. Alleine von dem, was ich gelesen habe, was dem jungen Menschen widerfahren ist, das wollen wir alle nicht erleben. Wenn ein junger Mensch solche Erlebnisse hat, ist es ganz wichtig, dass man ihn nicht alleine lässt, sondern ihm die größtmögliche Unterstützung gibt. Er lacht und ist voller Spielfreude. Alle, die ihn letzte Saison erlebt haben, sagen mir, dass er ganz anders drauf ist als über weite Strecken der vergangenen Saison.“

    Alexander Nübel (Kapitän FC Schalke 04):
    ... zum Spiel:
    „Ich glaube, in der ersten Halbzeit haben wir gute Konterchancen, wenn wir die nutzen, sieht es ganz gut aus. Aber alles in allem war es ein gutes Spiel von uns.“
    ... zum Vergleich zwischen vergangener und neuer Saison: „Kopf frei – Ich glaube, das ist ein großer Aspekt. Disziplin hatten wir letztes Jahr auch, da waren wir zu verkopft. Das ist ganz wichtig für die neue Saison. Deswegen war es ein guter Start, denn im Borussia-Park zu spielen ist nie einfach.“

    Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) …
    … zum Spiel:
    „Ich finde, die Leistung war in Ordnung. Wir haben heute einen kleinen Schritt nach vorne gemacht. Noch nicht oft genug und trotzdem ist die Bemühung da und die Jungs versuchen es immer wieder. Wir haben heute insgesamt wenig zugelassen. Es hätte uns gutgetan, weil das noch mehr Überzeugung schafft, von dem, was wir machen. Ich muss sagen, die Jungs ziehen hervorragend mit. Für mich heute, und das soll hängen bleiben, waren viele positive Ansätze dabei und wir hätten natürlich gerne gewonnen. Ich hatte den Eindruck, dass die Leute den Jungs Respekt gezollt haben.“
    … zum Verein (vor dem Spiel): „Jeder weiß, was Borussia Mönchengladbach ausmacht - große Tradition, tolle Geschichte, großartige Fans. Trotz der Größe des Vereins hat man ein ruhiges Umfeld."
    … zu seiner Position (vor dem Spiel): „Klar habe ich großen Respekt vor der Aufgabe. Ich bin mir meiner Verantwortung bewusst. Ich freue mich aber auch drauf, wenn man jetzt hier die Kulisse sieht. Ich trainiere eine gute, sehr ambitionierte Mannschaft, da darf man sich freuen. Trotzdem wissen wir, wenn du Sachen neu anfängst, dass sie ein Stück weit Zeit brauchen. Das ist ganz normal.“

    Breel Embolo (Borussia Mönchengladbach):
    ... zum Spiel:
    „Es war ein intensives Spiel auf beiden Seiten. Das erste Spiel in der Liga war direkt ein Topspiel. Meine alte Mannschaft hat das defensiv sehr, sehr gut gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir ein, zwei Topchancen, die wir nicht machen. Wir haben gut verteidigt und offensiv versucht zu spielen “
    ... zur: „Ich finde, ich war aktiv und hatte viele Bälle. Klar, kann ich mein Spiel noch steigern und es ist noch Luft nach oben. Ich möchte gesund bleiben und eine geile Saison mit einer geilen Mannschaft spielen.“

    Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach):
    ... zum Bundesliga-Debüt:
    „Es war alles, was man sich erwartet hat von der deutschen Bundesliga. Es war trotzdem ein super Spiel für mein erstes Spiel in der Bundesliga. Ich habe es sehr genossen.“
    ... zur Bundesliga: „Grundsätzlich ist die Bundesliga eine der stärksten Ligen, wie sehr man einfach gefordert ist, in den Zweikämpfen. Die Intensität die Laufbereitschaft. Das macht mir einfach Spaß, jetzt mit der Mannschaft zu spielen.
    ... zu Marco Rose: „Er geht seinen Weg unbekümmert. Ich bin komplett überzeugt von seiner Sichtweise und seiner Philosophie. Ich glaube, dass wir auf dem richtigen Weg sind, wir brauchen natürlich noch etwas Zeit.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zum Spiel:
    „Jeder hat seinen ersten Ligapunkt geholt, das ist was positiv für beide. Das Spiel war jetzt nicht der Leckerbissen. Es war von Disziplin geprägt und es war von Ungenauigkeit geprägt, was das Passspiel betrifft. Schalke hat sich den Punkt redlich verdient. Es war kein großartiges Spiel, aber speziell für die Schalker war es ein guter Start in die neue Saison.“
    ... zu Schalke: „Auf jeden Fall hat man eine Einheit gesehen, die letztes Jahr nicht unbedingt auf dem Platz gestanden hat. Wenn man heute so viele Sprints mehr macht als der Gegner, dann ist das schon eine klare Handschrift des Trainers.
    … zum Start der Bayern: "Ich habe die Bayern verfolgt in der Vorbereitung. Ich war selbst in Amerika, da haben sie überragend gespielt. Da ist ein bisschen Sand im Getriebe, schon beim Supercup in Dortmund. Deswegen überrascht mich schon der Start der Bayern. Sie haben Dominanz auf dem Platz gezeigt, aber jetzt hat mir die Leichtigkeit gefehlt."
    … zum Vergleich zwischen Rose und Wagner (vor dem Spiel): "Sie lassen beide sehr aggressiv spielen, sehr offensiv, ähnlich wie Jürgen Klopp spielen lässt."
    … zum möglichen Schalker Saisonverlauf (vor dem Spiel): "Schalke muss erstmal die Probleme lösen und sich aufeinander einstellen. Neuer Trainer, einige neue Spieler - ich gehe davon aus, dass die Transferperiode bei Schalke noch nicht abgeschlossen ist. Schalke kann auch in die Europa-League-Plätze hineinrutschen."

    Für Rückfragen
    O-Ton-Service Sky/sc
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de