Klatovy, 22. August - Max Koßidowksi aus Altenholz ist neuer deutscher Meister im Canopy Piloting. Der 26-Jährige setzte sich im tschechischen Klatovy im Rahmen des beliebtesten Canopy Piloting Wettbewerb der Welt gegen die Konkurrenz durch. Das Event, das mit über 80 Teilnehmern neben den internationalen Events wie Weltmeisterschaften oder Worldcups auch zu den größten gehört, findet einmal im Jahr im tschechischen Klatovy bei der Familie der „Pink Skyvan“ statt. 13 deutsche Teilnehmer traten im Kampf um die Meisterschaftstitel in den Disziplinen Distance, Speed und Accuracy an - der jüngste gerade mal 20, der älteste weit über 50 Jahre alt.

Aus technischen und Wettergründen wurden die Disziplinen nacheinander an unterschiedlichen Tagen absolviert. Gestartet wurde mit dem Speed-Wettbewerb und einer Enttäuschung für Max Manow (30 / Apfeldorf), Deutscher Meister von 2017 und zwischenzeitlich souverän Führender. Er flog in der dritten Wettkampfrunde eine Null und musste sich daher mit einem sechsten Platz im Speed abfinden. Gewinner dieser Einzeldisziplin wurde Koßidowski, gefolgt von Christian Schäfer (28 / Heilbronn) und Tobi Koch (42 / Bochum).

Am zweiten Tag fand der Distanz-Wettbewerb statt, bei dem sich Manow, auch Inhaber des deutschen Rekords, vor Schäfer und Koßidowski den Sieg sicherte. Tobi Koch, deutscher Meister von 2018, verspielte mit einer Runde mit nur drei Punkten seine Chance auf den Gesamt-Titel und wurde Achter.

Die Entscheidung fiel in der dritten Disziplin, bei der es um Zielgenauigkeit ging. Sieger wurde erneut Manow, gefolgt von Dirk Höhne (55 / Arendsee) und Tobi Koch. Am Ende freute sich allerdings Max Koßidowski über den Titel als deutscher Meister im Canopy Piloting. Somit sind alle A-Kader-Athleten in den vergangenen vier Jahren einmal deutscher Meister geworden und haben damit ihre Position im Kader bestätigt.

Für eine Überraschung sorgte der im katalanischen Empuriabrava lebende Julian Barthel (31), der erstmals an einer DM im Canopy Piloting teilnahm und den sechsten Platz belegte. Ebenfalls sehr souverän flog der älteste Teilnehmer Dirk Höhne, der im Accuracy-Wettbewerb den zweiten Platz belegte, sowie der jüngste Teilnehmer, Tim Stabenow (20 / Berlin), der bei seinem ersten Wettkampf auf dem zehnten Platz landete.

Bester Deutscher im Gesamtklassement von 80 internationalen Sportlern war Max Koßidowski auf dem zwölften Platz (690,053 Punkte), gefolgt von Max Manow auf Platz 14 (674,124 Punkte), Tobi Koch auf Platz 18 (644,148 Punkte) sowie Chris Schäfer auf Platz 20 (631,926 Punkte). Alle vier haben sich damit für das Mondial 2020 im sibirischen Tanay qualifiziert.

Alle Ergebnisse sind zu finden unter http://www.pink.at/de/page/static/35

Über den DFV
Der Deutsche Fallschirm-Verband wurde 1992 gegründet und hat aktuell mehr als 6.400 Mitglieder. Wettkämpfe werden auf nationaler und internationaler Ebene in 9 Outdoor-Disziplinen und 3 Indoor-Disziplinen bestritten, bei denen deutsche Athleten in vielen Disziplinen sehr erfolgreich teilgenommen haben.

Kontakt für Rückfragen
Deutscher Fallschirmsportverband e.V. (DFV)
Geschäftsstelle
Ralph Schusser
Comotorstr. 5 - 66802 Ueberherrn
Telefon: 0049-6836-92307
Telefax: 0049-6836-92308
info@dfv.aero
www.dfv.aero