• Auch Freiburg-Coach Streich zeigt Verständnis: „Das Verhältnis ist extrem kompliziert“
  • Werder-Profi Füllkrug über neue Handspiel-Regel: “Das verschlechtert den Fußball“
  • Leverkusen-Stürmer Volland zur Nationalmannschaft: „Mehr kann ich nicht machen“
  • Sky Experte Hamann zur Baumgart-Verwarnung: „Das ist ja lächerlich“

    Unterföhring, 24. August 2019 -
    Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 2. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

    Steffen Baumgart (Trainer SC Paderborn) ...
    ... zur ersten Gelben Karte für einen Bundesliga-Trainer:
    „Er nimmt uns die Vorteil-Regel weg, indem er gleich abpfeift. Er hatte gleich gepfiffen, was unnötig ist heutzutage. Er kann die Gelbe Karte später geben. Und es gab mehrere Sachen, die 50:50 immer in die andere Richtung gefallen sind. Deswegen war es besser, dass die Mütze nachher unten war. Ich äußere mich selten zu Schiedsrichtern, aber heute war es scheiße. Es geht um Kleinigkeiten und auf die Art und Weise, wie du auf jemanden reagierst. Wir wollen mit Emotionen da sein und so werden die Emotionen weggenommen. Ich bin zur Halbzeitpause auf den Platz gegangen und wollte mich normal unterhalten und dann kam der Satz: 'Ich darf auf dem Platz nicht gehen, weil auch das eine Gelbe Karte ist'. Langsam werden wir schwachsinnig. Hier geht es eher um Schutz und nicht um das Fußballspiel. Bisher war ich damit einverstanden. Mittlerweile ist es schon schwierig für mich, ohne Emotionen am Rand zu stehen. Wenn man dann von uns draußen erwartet, dass wir ruhig sind, puh, dann werde ich öfter eine Gelbe Karte bekommen.“

    Christian Streich (Trainer SC Freiburg) ...
    … zu fliegenden Bierbechern:
    „Nicht an den Kopf, eine Flüssigkeit, das ist egal. Da kann niemand etwas dafür, das kann überall passieren. Es ist eine Sauerei, wenn du an der Bank bist und jemand schmeißt bewusst Bierbecher auf die Spieler oder auf uns. Das hat nichts mit Paderborn zu tun, sondern mit der Person. Das macht man nicht, sowas.“
    … zur Gelben Karte für Baumgart: „Es geht darum, zeigt sie einfach so spät wie möglich. Redet nochmal, ein bisschen rausschieben, sonst wird es schwierig. Das Verhältnis ist extrem kompliziert, wir müssen schauen, dass es nicht schlecht wird.“

    Niclas Füllkrug (SV Werder Bremen): „Das Regelwerk, wie es auch wieder verändert wurde, ist eine Sache, die den Fußball wieder mehr verschlechtert. Ich kann es nicht nachvollziehen. Laut dem Regelwerk ist es kein Tor.“

    Alfred Schreuder (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): „In der zweiten Halbzeit war die Mentalität und der Wille, das Spiel zu gewinnen, da. Das haben sie wunderbar gemacht, den Sieg hinzubekommen.“

    Florian Kohfeldt (Trainer SV Werder Bremen): „Wir dürfen uns nicht nur darauf berufen. Wir bekommen zwei Standard-Gegentore, die wir nicht bekommen dürfen. Wir sind nicht hergespielt worden und haben wenig Chancen aus dem Spiel aus dem Spiel zugelassen. Sowohl mit elf als auch zehn Mann. Wir hatten dann auch noch einige Chancen, aber es ist nicht alles für uns gelaufen.“

    Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf): „Man muss klar sagen, dass wir verdient verloren haben. Dass Bayer Leverkusen vor allem in der ersten Halbzeit uns ganz klar überlegen war. Da hat man gesehen, wer Champions League spielt und wer darum kämpft, in der Bundesliga zu verbleiben. Das war schon klasse.“

    Florian Müller (Torwart 1. FSV Mainz 05): „Wir hatten eigentlich alles im Griff. Das 2:1, der Freistoß, ist mein Fehler, der darf nicht reingehen. Dann passiert das auch nicht wie letzte Woche. Das war ein individueller Fehler, es war nicht so, dass wir in der letzten Viertelstunde was falsch gemacht haben."

    Daniel Brosinski (1. FSV Mainz 05): „Das gleiche wie in Freiburg. Es läuft auf ein Unentschieden hinaus und dann bekommst du in zwei Minuten zwei Tore. Wir bringen uns um den Lohn der harten Arbeit. Wir müssen gucken, dass wir es über 90 Minuten durchziehen und nicht wie in den letzten zwei Spielen über 80 Minuten.“

    Rouwen Hennings (Fortuna Düsseldorf): „In der ersten Halbzeit haben wir nach vorne leider überhaupt nichts zustande bekommen und die Gegentore sehr einfach kassiert. Mit 0:3 ist es schwer, noch irgendwas geradezubiegen. Wir wollten dann ein anderes Gesicht zeigen und das haben wir geschafft. “

    Lars Bender (Bayer 04 Leverkusen): „Es ist schön, dass wir mit sechs Punkten gestartet sind und es heute schon ganz ansehnlich war. Aber es gab immer noch ein bis zwei Dinge, die wir verbessern müssen.“

    Kevin Volland (Stürmer Bayer 04 Leverkusen) ...
    ... zum Spiel:
    „Ich fand, dass wir 70 Minuten ein gutes Spiel gemacht haben, wir heute deutlich kompakter und bissiger waren. Auch zur richtigen Zeit vorne die Tore gemacht haben. Die letzte Viertelstunde haben wir zu locker gespielt. Durch das 3:1 ist eine Stimmung aufgekommen, die unnötig war. Wir machen riesige Schritte. Wir haben auch verdient gewonnen. Es macht riesig Spaß, unter Peter Bosz vorne drin zu spielen.“
    ... zur Nationalmannschaft: „Fakt ist, dass ich in den letzten zwei Jahren zwei konstante Saisons gespielt habe, meine Tore und meine Assists gemacht habe. Ich fühle mich gut und topfit, bin in einem guten Alter. Mehr kann ich nicht machen.“
    ... zu Havertz: „Kai trifft in seinem Alter und der Erfahrung, die er schon hat, sehr oft die richtige Entscheidung. Er hat eine Leichtigkeit und bringt eine Kontrolle ins Spiel. Wenn er weiter konstant seine Leistung abruft, steht ihm eine große Karriere bevor.“
    ... zu den Zielen: „Die Zielsetzung ist, dass wir eine konstantere Saison spielen. Wir wurden Vierter, spielen Champions League, das wollen wir wieder erreichen. Vielleicht schaffen wir ja noch den Sprung höher in der Tabelle. Wir müssen uns noch ein bisschen steigern, um die Leistung aus dem letzten Jahr in der Rückrunde zu zeigen.“

    Philipp Max (FC Augsburg): „Wir haben uns sehr viel vorgenommen vor dem Spiel, wollten unbedingt gewinnen. Es darf uns nicht passieren, dass wir das Spiel so aus der Hand geben. Wir haben um den Ausgleich gebettelt.“

    Neven Subotic (1. FC Union Berlin): „Ich bin erfreut, wieder hier zu sein und über den Punktgewinn. Der erste Punkt in der Vereinsgeschichte in der Bundesliga. Auch wie wir das Tor geschossen haben, das spricht nochmal für die Werte des Vereins, die sich da widergespiegelt haben.“

    Sky Experte Dietmar Hamann ...
    ... zu Mainz:
    „Der Ball darf eigentlich gar nicht da hinkommen, weil die Mauer den Ball eigentlich entschärfen hätte können. Die Mauer muss stehen bleiben. Letzte Woche musst du nicht verlieren, diese Woche musst du auch nicht verlieren. Jetzt stehst du bei null Punkten und hast sechs Tore kassiert und fährst jetzt zu den Bayern, das ist eine ungute Situation.“
    ... zu Volland: „So wie er heute gespielt hat, wenn er das konstant zeigt, dann gehört er in den Kreis der Nationalmannschaft. Das Kapitel Nationalmannschaft ist für Kevin Volland noch nicht abgeschlossen. Wir sind nicht gesegnet mit sehr vielen Topstürmern. Für mich gehört er da hin.“
    ... zu Augsburg: „Mit dem Punkt sind sie noch gut bedient. Union hätte einen Elfmeter bekommen müssen. Bibiana Steinhaus ist der Videoassistent und mir erschließt sich nicht, wie man so einen Elfmeter nicht geben kann. Das ist Foulspiel, da gibt es überhaupt keine Diskussion. Der DFB wird sich möglicherweise erklären oder nicht, da fehlt mir das Verständnis, wie man so einen klaren Elfmeter nach Überprüfung nicht geben kann.“
    zur Gelben Karte für Baumgart: „Wenn du so eine neue Regel implementieren willst, dann musst du das in Absprache mit den Trainern machen. Dann musst du die mit ins Boot nehmen. Fürs Mütze wegschmeißen eine Gelbe Karte zu bekommen, das ist ja lächerlich. Wir müssen da wirklich vorsichtig sein. Es gibt da eine sehr große Ablehnung.“

    Für Rückfragen
    O-Ton-Service Sky/ry
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de