• Eyjolfsson kritisiert Wurfquote „Unsere Fehler haben die Füchse einfach eiskalt bestraft“
• Sky Experte Stefan Kretzschmar „Für mich war es so aufregend, wie lange nicht mehr“

Berlin, 01. September 2019
– Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen Füchse Berlin und HC Erlangen (30:23).

Velimir Petkovic (Trainer Füchse Berlin) ...
... zum Spiel:
„Die Erleichterung ist sehr groß. Wir haben gesehen, dass wir derzeit Probleme im Angriff besitzen und ein wenig nervös waren. Aber zum Glück haben wir gut in der Deckung gestanden. Wir können nicht trainieren, in beiden Halbzeiten gut zu spielen. Die erste Hälfte war nicht gut von uns. Aber das müssen wir uns erarbeiten, um den Schalter im Kopf umzulegen. Stefan Kretzschmar ist jetzt mein Vorgesetzter und ich bin sehr darüber begeistert, dass er in unserem Team ist.“

Hans Lindberg (Füchse Berlin) ...
... zum Spiel:
„Das war nicht das schönste Handballspiel, vor allem im ersten Durchgang. Wir sind in der zweiten Hälfte aufs Feld gekommen und konnten uns dann etwas absetzen. Das hat uns gestärkt. Wir haben uns schwergetan, in gute Abschlusssituationen zu gelangen und das haben wir nach der Halbzeit deutlich besser hinbekommen.“

Bob Hanning (Geschäftsführer Füchse Berlin) ...
... zu Kretzschmars neuen Aufgaben bei den Füchsen (vor dem Spiel):
„Wir haben uns intensiv damit beschäftigt, wie wir den Abstand nach oben wieder verkürzen können. Die Grundsituation war so, dass wir auf der einen Seite den Bereich Sport, auf der anderen Seite den Bereich Kommunikation sowie auf einer dritten Seite den Bereich Sponsoring und Weitervermarktung verbessern müssen. Ich denke, dass es keine bessere Person gibt, die diese drei Bereiche stärkt, als Stefan Kretzschmar. Daher freue ich mich sehr, dass er unser Team verstärken wird.“

Adalsteinn Eyjolfsson (Trainer HC Erlangen) ...
... zum Spiel:
„Die Wurfquote ist bei uns in der zweiten Halbzeit extrem nach unten gesunken. Wir spielen eine gute erste Hälfte und verlieren durch die rote Karte vollkommen unsere Balance. Für mich war es eine sehr fragwürdige rote Karte, deshalb war es für uns sehr bitter. Unsere Fehler haben die Füchse einfach eiskalt bestraft. Wir haben uns mehr vorgenommen und nach dem ersten Abschnitt wäre auch mehr für uns drin gewesen.“

Antonio Metzner (HC Erlangen) ...
... zum Spiel:
„Das war mein erstes Auswärtsspiel in der Handball-Bundesliga und vor so einer Kulisse aufzuspielen, war schon etwas Besonderes.“

Sky Experte Stefan Kretzschmar ...
... zum Spiel:
„Ein absolut verdienter Sieg der Füchse. Die Berliner haben eine schlechte erste Halbzeit gezeigt und in der zweiten Halbzeit sich einfach besser bewegt. Das hat Erlangen dann auch zu Problemen gebracht, wodurch sich die Füchse absetzen konnten. Für mich war es so aufregend, wie lange nicht mehr. Denn es ist ein anderes Gefühl, als wenn ich neutral kommentiere.“
... zu seiner neuen Aufgabe als Sportdirektor bei den Füchsen (vor dem Spiel): „Wir haben eine Vereinbarung getroffen, dass ich mich um den sportlichen Bereich der ersten Herrenmannschaft kümmere, in Verbindung mit dem Nachwuchs. Ich werde versuchen, mein Netzwerk zu nutzen, um den Verein Füchse Berlin auch wirtschaftlich zu verbessern. Wir sehen, dass die Schere in den letzten Jahren deutlich größer geworden ist und die oberen Teams den Berlinern ein wenig enteilt sind. Diese Schere wieder zu schließen, das ist unser Ziel. In zwei bis drei Jahren wollen wir wieder dauerhaft ein Spitzenverein sein.“



Für Rückfragen:
O-Ton-Service HBL/mw
Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de