• Hinze enttäuscht „Wir können mit unserer Leistung über 60 Minuten nicht zufrieden sein“
• Sky Experte Heiner Brand „Die individuelle Qualität im Angriff hat dieses Spiel entschieden“

Mannheim, 03. September 2019
– Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen den Rhein-Neckar Löwen und Bergischer HC (30:24).

Kristjan Andresson (Trainer Rhein-Neckar Löwen) ...
... über sein Heim-Debüt in Mannheim (vor dem Spiel):
„Ich freue mich natürlich sehr auf mein Heimspiel-Debüt als Trainer der Löwen. Schon als Trainer der schwedischen Nationalmannschaft konnte ich diese Halle kennenlernen und hier herrscht immer eine außergewöhnliche Stimmung. Ich habe ein paar Schmetterlinge im Bauch und werde diesen Abend sehr genießen.“

Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen) ...
... zum Spiel:
„Wir haben uns riesig gefreut, das erste Heimspiel zu absolvieren. Aber die Freude wurde durch Nervosität am Anfang gestört, denn wir haben im Angriff nicht flüssig aufgespielt. Zwar standen wir gut in der Deckung, dennoch hat der Bergische HC es geschafft, den Ball im Tor zu versenken. Deshalb war es auch zur Mitte der ersten Hälfte ein enges Spiel. Anschließend sind wir aber deutlich besser in die Partie gekommen. Schritt für Schritt wollen wir uns steigern.“

Andy Schmid (Rhein-Neckar Löwen) ...
... zum Spiel:
„In den ersten Minuten haben wir einfach zu viele technische Fehler begangen und zu viele Tore verworfen. Dadurch hat sich der BHC wieder herankämpfen können. Aber dennoch denke ich, dass wir verdient gewonnen haben. Wir haben nicht brilliert, aber sicher gewonnen. Wir können mit dem aktuellen Saisonverlauf zufrieden sein, auch wenn wir gegen Flensburg verloren haben. Ich hoffe, dass wir daraus lernen. Wir haben neue Spieler, einen neuen Trainer und da gibt der Sieg gegen den Bergischen HC nun ein wenig Sicherheit.“

Sebastian Hinze (Trainer Bergischer HC) ...
... zum Spiel:
„Wir können mit unserer Leistung über 60 Minuten nicht zufrieden sein. Es sind zwar nur Kleinigkeiten, aber die Summe der Kleinigkeiten war eindeutig zu viel. Wir haben immer wieder die Chance, zu verkürzen – aber schaffen es nicht. Am Ende summiert es sich. Man muss aber auch anerkennen, dass die Rhein-Neckar Löwen eine gute Abwehr gestellt haben. Wir müssen zugeben, dass wir da an unsere Grenzen gestoßen sind.“

Fabian Gutbrod (Bergischer HC) ...
... zum Spiel:
„Wir sind über die Niederlage natürlich nicht erfreut. Was wir uns vorgenommen haben, konnten wir nur punktuell umsetzen und deshalb sind wir alle nicht zufrieden. Unser Tempospiel haben wir nur bedingt in die Begegnung gebracht und wurden direkt durch unsere technischen Fehler bestraft. Dass wir gegen die Löwen die Chancen hatten, einen Punkt mitzunehmen, das ist auch unser Anspruch und das fordern wir auch von Spiel zu Spiel ein.“

Sky Experte Heiner Brand ...
... zum Spiel:
„Die individuelle Qualität im Angriff hat dieses Spiel entschieden. Aber die Abwehr des Bergischen HC hat dennoch gut agiert. Es ist ein verdienter Sieg der Rhein-Neckar Löwen, ohne dass sie brilliert haben. Der Bergische HC ist an die Grenzen gekommen, mit sehenswerten Aktionen. Aber das konnten sie gegen die Löwen nicht über 60 Minuten halten.“
... zu Andy Schmid: „Im letzten Jahr hat er zu viel Verantwortung auf sich genommen, das war nicht immer gut. Wenn er jetzt eine gute Mischung im Zusammenspiel der Kreisläufer mit dem Rückraum hinbekommt, dann kann er für die Löwen wieder extrem wertvoll sein.“
... über Kristjan Andresson (vor dem Spiel): „Man sollte vorsichtig sein, jetzt schon ein Urteil über Kristjan Andresson zu fällen, denn er ist erst zwei Spiele im Amt. Er ist ein sehr junger Trainer, der seine eigenen Vorstellungen hat und die muss man ihm lassen, denn sonst wäre er kein guter Trainer. Ich bin gespannt, wie er sich im weiteren Verlauf beweisen wird.“




Für Rückfragen:
O-Ton-Service HBL/mw
Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de