Am kommenden Samstag und Sonntag findet zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft das Saisonfinale in Asien statt. Gastgeber des Showdowns ist Chiba in Japan. Nach der Bekanntgabe, dass Red Bull die Serie nicht weiter fortsetzen wird, ist es ein Stopp, den kein Air Racing Fan verpassen darf. In diesem Interview spricht der Weltmeister von 2016, Matthias Dolderer aus Deutschland, über das anstehende Rennen, die japanischen Fans, die ihn seit seinem dritten Platz bei der Chiba-Premiere 2015 immer wieder begeistert empfangen, sowie über seine Pläne für die Zukunft.

Matthias, Du bist zurück in Japan. Wie fühlt es sich an, wieder hier zu sein?
Matthias Dolderer:
„Ich liebe Japan. Ich liebe die Fans hier. Ich schätze meine Fans in Deutschland – sie haben mich von Beginn an unterstützt und motiviert, und wir haben zusammen unglaublich viel erlebt. Ich hatte aber nicht erwartet, hier in Japan so viele loyale Fans zu finden. Immer, wenn wir an diesen Ort zurückkehren, sind sie überall, warten auf die Piloten und die Teams – und das 24 Stunden rund um die Uhr. Das gibt uns ein ganz besonderes Gefühl, und wir lieben es, ihnen diese Emotion zurückzugeben. Es ist cool, dass uns die Menschen hier in Japan so zujubeln, uns als Red Bull Air Race Piloten, aber auch als Motorsport-Athleten. Deshalb bin ich froh, wieder zurück zu sein. Es ist großartig, meine Fans in der Welt des Red Bull Air Race zum letzten Mal zu sehen.“

Mit welcher Einstellung gehst Du in das Saisonfinale?
Dolderer:
„Ich will Spaß haben und eine gute Leistung zeigen. Ich habe keinen Druck, ich kann das Rennen genießen, jede Sekunde im Track und jede Sekunde mit den Teams und den Fans. Und natürlich wollen wir unser Bestes geben, denn in Bezug auf eine Podiumsplatzierung ist immer alles möglich.“

Das stimmt, Du bist in dieser Saison ja auch schon sehr schnell geflogen, nur am Renntag lief es nicht rund. Deine Fans fragen sich aber schon jetzt, wo sie Dich nach diesem Rennen noch sehen können. Kannst Du uns hier schon etwas zu sagen?
Dolderer:
„Das Leben wird sich komplett verändern. Ich spreche schon mit potentiellen Partnern über neue Konzepte, aber zu 100% weiß ich meine Pläne für die Zukunft noch nicht. Ich werde aber auf jeden Fall noch Vorträge halten und der Luftfahrt treu bleiben, zum Beispiel mit Airshows. Zudem werde ich neben der Arbeit auf dem Flugplatz und mit der Flugschule in Tannheim noch in der Beratung tätig sein. Der Flugplatz ist einer der wenigen, familiengeführten öffentlichen Flugplätze in Deutschland. Und wie auch in jedem anderen Business, wollen auch wir uns weiter verbessern und eventuell unser Angebot erweitern. Und mal schauen, was sich sonst noch im Motorsport oder in anderen Businessbereichen ergibt. Mich interessiert zum Beispiel das Athleten-Management. Es gibt in der Welt so viel zu tun, so viele Möglichkeiten, und jetzt, wo ich mehr Zeit habe, werde ich auch entsprechend tätig werden, wenn sich eine Chance ergibt. Aber jetzt gilt meine volle Konzentration erst einmal dem letzten Rennen.“

Was liegt dir vor dem Start des Freien Trainings noch auf dem Herzen?
Dolderer:
„Ich will mich bei all meinen Unterstützern, Sponsoren, Fans, meiner Familie – und meinem Team – ganz herzlich dafür bedanken, dass sie es mir ermöglicht haben, am Red Bull Air Race teilzunehmen und Weltmeister zu werden. Das war unglaublich, und ich werde es nie vergessen. Ich werde mein Leben lang Weltmeister bleiben. Es war ein ganz besonderer Moment in Indianapolis – und die komplette Saison 2016. Jedes meiner zehn Jahre in der Weltmeisterschaft seit 2009 war ein besonderes. Ich war schon hinter den Kulissen in die ersten Planungen 2002 involviert – ich bin also quasi seit Tag eins dabei. Ich danke allen, die dabei waren. Wir werden viel vermissen, und wir hoffen, dass wir mit all unseren Freunden und Fans weiterhin in Kontakt bleiben. Es war unglaublich, diese Zeit mit ihnen zu teilen, wir werden uns in der Zukunft mit Sicherheit wieder sehen!“

Misch dich unter die japanischen Superfans und sei live dabei, wenn #21 Matthias Dolderer Racing beim Red Bull Air Race Saisonfinale am 7./8. September 2019 fliegt. Ticket-Information und weitere Updates: www.redbullairrace.com.

RED BULL AIR RACE 2019 KALENDER
08./09. Februar: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
15./16. Juni: Kazan, Russland
13./14. Juli: Balaton (Plattensee), Ungarn
07./08. September: Chiba, Japan

ÜBER DAS RED BULL AIR RACE
Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft ist eine Motorsportserie in der Luft, in der Geschwindigkeit, Präzision und Geschick über Sieg und Niederlage entscheiden. In den schnellsten, wendigsten und leistungsfähigsten Rennflugzeugen messen sich Piloten an ikonischen Orten über Wasser und Land. Hohe Geschwindigkeiten, geringe Flughöhe und extreme Manövrierfähigkeit machen die Serie ausschließlich für die weltbesten Piloten zugänglich.

Nur wenige Meter über dem Boden fliegen 14 Master Class Piloten mit Geschwindigkeiten von bis zu 370 km/h gegen die Uhr und beweisen eine Kombination aus Präzision und Können, die in der Welt der Luftfahrt ihresgleichen sucht. Die Piloten müssen topfit sein, wenn sie ihre Flugzeuge durch eine technisch anspruchsvolle Rennstrecke aus luftgefüllten Pylonen manövrieren und Kräften von bis zu 12G standhalten.

Das Air Race wurde 2003 ins Leben gerufen und ist von der Fédération Aéronautique Internationale (FAI) offiziell anerkannt. Bis dato blickt die Serie auf mehr als 90 Rennen auf fünf Kontinenten zurück. Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft ist eine der modernsten Herausforderungen in der Luftfahrt und höchstbegehrte Auszeichnung für Elite-Piloten. Mit dem Challenger Cup wurde 2014 eine Nachwuchsserie ins Leben gerufen.

Weitere redaktionelle Inhalte gibt es unter: www.redbullairracenewsroom.com.

Pressekontakt:
Gehring Sport & Medien, Harald Gehring,
T: +49-212-645 790 01
E: harald@gehring-sport-medien.de