• Kehl zu Brandts Wiedersehen mit Ex-Kollegen: „Heute gleich Duftmarken“ setzen
  • Sky Experte Hamann sieht in Havertz den „prägenden Spieler in der Nationalmannschaft“ für die kommenden Jahre
  • Vehs mögliche Vertragsverlängerung: „Kann man nicht in ein paar Tagen abwickeln“
  • Baumann über Bremens Verletztenmisere: „Es ist wie verhext“

    Unterföhring, 14. September 2019
    - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 4. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

    Sebastian Kehl (Leiter Lizenzspielerabteilung Borussia Dortmund) …
    … zum Spiel:
    „Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sehr viel Ballbesitz hatten in dieser Saison und eine hohe Dominanz ausstrahlen. Wir sind auf alles vorbereitet. Auch unser Trainer hat sich sehr viele Gedanken gemacht, deshalb sind wir optimistisch. Wir müssen noch etwas gutmachen, da ist Leverkusen der richtige Gegner.“
    … zu Julian Brandt: „Es ist eine gute Gelegenheit für ihn, heute gleich Duftmarken zu setzen. Er ist voller Vorfreude auf dieses Spiel. Wir haben in den letzten Tagen viel gesprochen, er ist heiß auf dieses Spiel.“
    … zu Kai Havertz: „Er ist ein total flexibler Spieler, sehr schnell und ballsicher. Es ist nicht einfach, ihn zu stoppen. Mal sehen, in welchen Bereichen er sich heute tummelt. Wir werden auf alles eine Lösung haben.“

    Simon Rolfes (Sportdirektor Bayer Leverkusen) …
    … zum Spiel:
    „Es sind zwei absolute Top-Mannschaft mit unbestrittenen Qualitäten. In so einem umkämpften Spiel, dass im Zentrum die Post abgeht, das ist ganz normal. Um zu gewinnen, muss man das annehmen.“
    … zu Kai Havertz: Dass Kai ein guter Spieler ist, das wissen die Dortmunder aber auch andere in Europa. Wir sind froh, dass Kai bei uns spielt. Er ist ein wunderbarer Fußballer.“

    Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund) …
    … zum Spiel:
    „Wir kennen Leverkusen sehr gut. In der letzten Saison haben wir 4:2 dort gewonnen und hier 3:2, aber Leverkusen war sehr gut, mit viel mehr Ballbesitz. Sie spielen sehr, sehr gut. Wir müssen uns auf alle Fälle vorbereiten.“

    Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen) …
    … zum Spiel:
    „Wir kommen in eine Riesenstimmung. Das macht Spaß. Wenn man Fußball spielt, macht man das am liebsten. Volles Stadion, Druck ist da, super Rasen – das macht Spaß. Die Frage wird sein, wir sind eine Ballbesitzmannschaft, machen wir das besser als Dortmund, die sehr schnell umschalten?“

    Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) …
    … zu seinen Derby-Erinnerungen:
    „Ich bin als Bayer hier hochgekommen und habe das Derby relativ schnell kennengelernt. Wir haben im alten Müngersdorfer Stadion gespielt, da hielten unsere Fans alle Auswärtssiege hoch. Es war schön, dass wir dann auch auswärts gewonnen haben. Die Erinnerung ist mir im Kopf geblieben.“
    … zum Spiel: „Ich denke, dass wir gegen Leipzig einen sehr, sehr großen Schritt nach vorne gemacht haben. Das muss unser Maßstab sein, da haben wir gezeigt, was wir können. Es wird ein intensives Spiel, wir müssen dagegenhalten.“
    … zu Vehs möglicher Vertragsverlängerung und dem 1. FC Köln: „Ich wünsche das Armin, der einen guten Job macht. Aufzusteigen mit so einem Traditionsverein, ist nicht so einfach. Das haben sie mit Bravour geschafft. Jetzt haben sie eine gute Mannschaft, wo ich mir sicher bin, dass sie in der Liga bleiben.“

    Armin Veh (Geschäftsführer 1. FC Köln) …
    … zum Spiel:
    „Im Prinzip steht Gladbach unter Druck, weil sie andere Ziele haben als wir. Wir brauchen die Punkte auch, wir stehen beide unter Druck. Gladbach hat eine gute Mannschaft, sind offensiv sehr gut. Die werden sich nicht hinten reinstellen, das tun wir aber auch nicht. Wir werden früh pressen, das ist unser Spiel. Ich hoffe, dass wir gewinnen. Wie, das ist mir egal.“
    … zum neuen Präsidium: „Es kommt vor, dass ein neues Präsidium da ist. In der Konstellation ist es so, dass wir uns noch nicht kennenlernen konnten.“
    … zu einer möglichen Vertragsverlängerung: „Das kann man nicht innerhalb von ein paar Tagen abwickeln. Es geht nicht um Wünsche, man muss sich erstmal kennenlernen. Mir ist immer wichtig, mit wem ich zusammenarbeite.“

    Frank Baumann (Geschäftsführer Sport Werder Bremen) …
    … zur Verletztenmisere:
    „Es ist wie verhext, es fällt ein Spieler nach dem anderen aus. Wir haben jeden Fall für sich angeschaut, das ist wichtig. Wir haben kein Muster erkannt. Wir hatten in der letzten Saison die meisten Stammspieler, die über 30 Spiele durchgespielt haben. Da haben wir nicht viel verändert. Es ist viel Pech zusammengekommen. Die Hoffnung ist da, dass es in zwei, drei Wochen wieder besser aussieht.“
    … zum Spiel bei Union Berlin: „Der Trainer hat deutlich mehr angesprochen, wie wir spielen wollen und wie Union spielt. Natürlich ist auch die Atmosphäre kurz thematisiert worden. Wir müssen unsere Situation annehmen. Wichtig ist, nicht zu sehr darüber nachzudenken. Die Spieler, die hier auf dem Platz stehen, haben unser Vertrauen, sie müssen handeln und das werden sie auch tun.“

    Ante Covic (Trainer Hertha BSC) …
    … zur aktuellen Situation:
    „Im Moment ist es so, dass wir keine gute Stabilität haben in unserem Spiel, im offensiven und im defensiven Bereich. Wir haben die Räume nicht gut besetzt. Aufgrund mangelnder Kommunikation auf dem Platz entstehen Tore wie auf Schalke.“
    … zum schwachen Saisonstart: „Ich glaube, dass von den 18 Bundesligisten jeder seine eigenen Ziele verfolgt. Es ensteht für jeden vor jedem Spiel ein gewisser Druck. Wenn ich allein zuhause bin und fünf Minuten Ruhe für mich habe, man muss in den Genuss kommen und es genießen. Wir üben einen Traumberuf aus, wohlwissend welche Verantwortung wir haben gegenüber den Angestellten und den Fans. Wir müssen aber dahin kommen, dass wir den einen oder anderen Augenblick in diesem Geschäft genießen dürfen.“
    … zur Rückkehr von Dedryck Boyata: „Wir dürfen nicht vergessen, dass er lange Zeit verletzt war. Wir lassen ihn dort spielen aufgrund der Wichtigkeit, was Mentalität und Führungspersönlichkeit betrifft.“

    Rouven Schröder (Vorstand Sport 1. FSV Mainz 05) ...
    … zur aktuellen Situation:
    „Wenn wir an diesem Standort Panik oder Hysterie verbreiten würden, hätten wir ganz viel falsch gemacht. Das ist einer der wenigen Standorte, an dem wir weiterarbeiten können, auch wenn die Ergebnisse nicht da sind. Wir sind sehr selbstkritisch mit uns. Wir wissen, was wir jeden Tag tun und wie wir arbeiten und dann wird sich der Erfolg auch irgendwann einstellen. Wir bleiben in den Abläufen uns sind sehr eng miteinander. Es ist wichtig, dass wir eine Sprache sprechen. Es ist wichtig, dass wir nicht das Selbstvertrauen verlieren. Es gibt keinen Grund, den Kopf nach unten zu nehmen.“

    Sky Experte Dietmar Hamann ...
    ... zu Kai Havertz’ Rolle in der Nationalmannschaft:
    „Am meisten wird über Kai Havertz gesprochen. Er ist der interessanteste Spieler, er ist der Spieler, um den du in den nächsten Jahren eine Mannschaft herum aufbauen musst. Für den Havertz musst du einen Platz finden. Er wird der prägende Spieler in der Nationalmannschaft sein in den nächsten Jahren.“
    … zu Joshua Kimmichs möglicher Rolle als Sechser beim FC Bayern München: „Für den weiteren Verlauf der Saison ist Kimmich der einzige Spieler, der die internationale Klasse hat, auf dieser Position zu spielen. Thiago ist kein Balleroberer. Du musst auch mal Zweikämpfe gewinnen, diszipliniert sein und organisieren – Kimmich kann das. Das ist die einzige Position, wo die Bayern unterbesetzt sind. Sollte Kimmich die Rolle ausfüllen können, dann haben sie eine Mannschaft, die in der Champions League so gut ausgestattet ist wie sonst nur Manchester City und Liverpool.“
    … zu Bayer Leverkusen: „Bei Leverkusen ist die Defensive die Achillesferse. Wenn sie sich da stabilisieren, können sie in der Champions League und der Bundesliga eine sehr gute Rolle spielen. Du musst eine Saison erwischen, wo sich die Bayern unter Wert verkaufen. Wenn das der Fall ist, sind sie für mich mit den Dortmundern und Leipzig fast auf Augenhöhe.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/wj
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de