• Kovac zur ersten Halbzeit: „Haben sensationell gut gespielt, aber müssen mehr Tore schießen“
  • „Wie ein Sieg“: Mintzlaff „stolz“ über Punkt gegen Bayern
  • Neuer über ter Stegens Kritik: „Weiß nicht, ob uns das hilft“
  • Sky Experte Matthäus: Bayern war in der ersten Halbzeit “überragend“

    Unterföhring, 14. September 2019
    - Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 4. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München (1:1) bei Sky.

    Niko Kovac (Trainer FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Ich finde, wir haben in der ersten Halbzeit sensationell gut gespielt. Das war die beste Leistung. Wir haben nichts zugelassen, müssen natürlich mehr Tore schießen und dürfen in der Nachspielzeit nicht den Elfmeter kassieren, wo wir uns selbst in Schwierigkeiten bringen. Dann hat Leipzig umgestellt. Es war uns klar, dass sie mehr Druck machen. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist es ärgerlich. Unter dem Strich hatten wir mehr Chancen, haben aber zwei Punkte weniger als eingeplant. Wir sind enttäuscht und verärgert. Es war in der zweiten Halbzeit ein offener Schlagabtausch. Wenn wir in der ersten Halbzeit zwei, drei Tore schießen, dann passiert hier nichts mehr.“
    ... zur Umstellung von Julian Nagelsmann in der Halbzeit:„Es ist schwierig, während des Spiels Einfluss zu nehmen auf die Mannschaft. Klar, kann man umstellen, aber ich weiß nicht, ob jeder alles mitbekommt. Deshalb ist die Halbzeit ein guter Moment, um etwas zu korrigieren.“
    ... zur späten Einwechslung von Philippe Coutinho:„Wir hatten zwei Spieler mit Gelb, man darf nicht zu früh wechseln. Wenn es eine Verletzung gibt, bekommst du ein Problem. Er hatte nicht mal 72 Stunden Erholung. In den nächsten Spielen wird er sicherlich dabei sein.“
    … zu Joshua Kimmich auf der auf der Sechserposition„Der Josh spielt überall gut. Der Junge hat Fähigkeiten, die haben nicht viele – nicht nur in der Bundesliga, sondern weltweit. Wir sind froh, dass wir ihn auf mehreren Positionen einsetzen können.“

    Manuel Neuer (Kapitän FC Bayern München) ...
    … zum Spiel:
    „Wir sind nicht gut aus der Kabine gekommen. In der ersten Halbzeit müssen wir höher in Führung gehen und das Spiel schon entscheiden oder auf den richtigen Weg bringen. Das 1:1 durch den Elfmeter hat uns ein bisschen gekillt. Wir waren so klar überlegen. In der zweiten Halbzeit haben wir ein anderes Gesicht gezeigt, wir hatten nicht mehr die Selbstverständlichkeit in unserem Spiel. Das darf uns auswärts in Leipzig nicht passieren.“
    … zum Systemwechsel der Leipziger zur Halbzeit:„Wir alle wissen, dass Julian Nagelsmann darauf eingehen kann, auch taktisch etwas zu verändern. Diese einfachen Fehlpässe sind das Problem gegen so eine schnelle, temporeiche Mannschaft. Das hätte auch hier eine Niederlage werden können für uns.“
    … zu seinen Paraden:„Ich bin in einer Super-Form. Ich versuche immer, mein Bestes zu geben und die Mannschaft so im Spiel zu halten.“
    … zum Elfmeter für Leipzig:„Kann man auf jeden Fall geben, das ist vertretbar. Was mich ärgert ist, wir haben die erste Minute der Nachspielzeit, das darf einfach nicht passieren. Man kann Ballverluste haben, aber dann müssen wir auch clever sein. Wir müssen cool bleiben und mit einem guten Spiel in die Pause gehen. Dann ist alles in Ordnung“
    … zur Champions League:„Das war natürlich kein Test. Leipzig spielt auch Champions League, aber das war das Niveau, das uns erwarten kann. Wir müssen die guten Sachen mitnehmen und das analysieren, was wir falsch gemacht haben.“
    … zu ter Stegens Aussagen nach den Länderspielen:„Ich habe das mitbekommen. Als wir bei der Nationalmannschaft zusammen waren, hat er nichts gesagt. Wir sind eine Mannschaft und sollten alles dafür tun, dass wir als Mannschaft auftreten. Ich weiß nicht, ob uns das hilft. Wir haben super Torhüter, aber auch einen Kevin Trapp, Bernd Leno. Das sind alles super Torhüter, die auch spielen wollen und auch auf der Bank sitzen dann. Auch die Torhüter müssen zusammenhalten. Ich finde, dass ich sehr gute Leistungen bringe.“

    Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) ...
    ... zum Spiel:
    „Aufgrund der ersten Halbzeit ist es nicht ganz verdient. Nach der Pause hatten wir drei große Chancen, hätten auch in Führung gehen können. In der ersten Halbzeit hatten wir wenig Zugriff. Am Ende ist es nicht mega verdient, aber auch nicht unverdient. In der ersten Halbzeit war es für uns wie ein Waldlauf ohne viel Fußball. Wir hatten wenig den Ball und dann kann Timo Werner ihn auch nur wenig haben. In der zweiten Halbzeit war auch er besser im Spiel.“
    ... zur Umstellung in der Halbzeit:„Auf der Sechserposition haben wir durch den Ausfall von Kevin Kampl nicht so viele Spieler. Natürlich hätte ich in der ersten Halbzeit direkt reagieren können, aber du willst nicht sofort einen Wechsel aufbauen. Wir sind noch nicht so variabel, dass wir die Spieler hin- und herschieben können. Das ist ein Lernprozess und das werden wir auch hinkriegen.“
    … zur Gelben Karte für Robert Lewandowski:„Ich weiß nicht, ob er das mit Absicht macht. Ich mag es aber nicht, wenn der vierte Offizielle zu mir sagt, es ist ein Schlag auf Hüfthöhe. Hüfthöhe ist da, wenn ich einen Kopfstand mache.“
    ... zum Vergleich mit Bayern (vor dem Spiel):„Wir können an einem guten Tag mithalten. Wir sind nicht besser als Bayern, nein.“

    Yussuf Poulsen (RB Leipzig) ...
    … zum Spiel:
    „In der ersten Halbzeit haben wir die Mitte nicht zugekriegt. In der zweiten Halbzeit haben wir umgestellt, das hat viel besser funktioniert. Wir waren dann die bessere Mannschaft. Wir kommen mit dem 1:1 in die Halbzeit, da können wir sehr froh sein, weil es war keine gute erste Halbzeit.“

    Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer RB Leipzig)
    ... zur Tabellenführung:
    „Es ist der vierte Spieltag, aber klar fühlt sich das gut an. Wir haben jetzt das fünfte Pflichtspiel nicht verloren. Das fühlt sich gut an. Es fühlt sich für uns wie ein Sieg an. Hätte in der ersten Halbzeit anders aussehen können. In der zweiten Halbzeit haben wir tollen Fußball gespielt.“
    … zur Umstellung von Julian Nagelsmann in der „Julian ist der Trainer, er macht einen fantastischen Job und er wird seine Gründe gehabt haben, warum er erst in der Halbzeit umgestellt hat. Rangnick und ich haben gefachsimpelt. Wir haben heute gesehen, was Nagelsmann kann. Wir haben einen Punkt gegen den großen FC Bayern geholt, das macht uns stolz.“

    Emil Forsberg (Torschütze RB Leipzig) ...
    ... zum Spiel:
    „Ein Tor zu kriegen nach drei Minuten gegen Bayern, ist nicht einfach. In den ersten 45 Minuten waren wir nicht gut und hatten keinen Zugriff. Wir hatten keine Power, als wir den Ball gewonnen haben. In der zweiten Halbzeit hatten wir mehr Druck auf die Bayern. Wir hatten ein bisschen mehr Mut und haben uns bessere Chancen herausgespielt.“
    … zur Frage, ob Leipzig ein Titelkandidat ist:„Es ist zu früh. Wir sind noch in der Entwicklung. Wir können viele Dinge besser machen. Aber Tabellenführer nach vier Spielen zu sein, ist natürlich sehr schön.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zum Spiel:
    „Die erste Halbzeit war überragend, das war Extra-Klasse. Bayern hat vergessen, die Tore zu machen. Die Chancenverwertung war nicht so, wie sie sein sollte. In der zweiten Halbzeit war Leipzig mutiger.“
    ... zur späten Umstellung von Julian Nagelsmann:„Das wird ihn selbst ärgern, weil das Spiel längst entschieden hätte sein können. Mich hat es überrascht.“
    … zum Meisterschaftskampf:„Es kann ein Dreikampf werden. Leipzig ist eine der drei Mannschaft. Sie haben sich entwickelt. Wenn das mit dem neuen Trainer weitergeht, können einige Punkte möglich sein, die im letzten Jahr leichtsinnig verschenkt worden sind. Deswegen rechne ich damit, das Leipzig ganz lange oben mitspielt.“
    ... zu Robert Lewandowski und Timo Werner (vor dem Spiel): „Robert Lewandowski und Timo Werner sind das absolute Nonplusultra. Beide sind wichtig für ihre Vereine. Leipzig ist ein Stein vom Herzen gefallen, als Werner verlängert hat.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/wj
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de