• Torschütze Müller analysiert: Haben „ein bisschen den Drive verloren“
  • Bayer-Kapitän Bender frustriert: „Das tut weh“
  • Rummenigge kritisiert DFB: „Da wird nie so richtig Klartext gesprochen“
  • Sky Experte Hamann vermisst bei Bayern „Dominanz, die sie in den letzten Jahren ausgestrahlt haben“

    Unterföhring, 18. September 2019
    - Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochspartien des 1. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. mit FC Bayern München – Roter Stern Belgrad (3:0) sowie Bayer 04 Leverkusen – Lokomotive Moskau (1:2), bei Sky.

    Niko Kovac (Trainer FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir können sehr zufrieden sein. Das erste Spiel in so einem Turnier muss man gewinnen, gerade, wenn man zuhause spielt. Die Mannschaft ist sehr konzentriert zu Werke gegangen, wir haben nichts zugelassen. Der Gegner stand permanent hinten drin. Wir haben drei Tore geschossen, das ist standesgemäß. Wir hätten das ein oder andere Tor noch mehr machen können. Aber unterm Strich sind wir sehr zufrieden.“
    ... zur Chancenverwertung:„Es fehlte vielleicht die letzte Konsequenz. Aber der Gegner ist ja auch noch da, der möchte ja hier nicht abgeschossen werden. Deswegen ist es dann auch nicht immer ganz einfach, ein Tor zu erzielen. Aber für mich ist es wichtig, dass wir viele Chancen erspielt haben, denn nur, wenn du auch Chancen hast, kannst du Tore erzielen.“
    ... zu Philippe Coutinho: „Ich finde, er hat ein richtig gutes Spiel gemacht. Mit seiner Fußballintelligenz bringt er schon eine andere Dimension in unser Spiel.“
    ... zu Thomas Müller:„Ich freue mich für Thomas. Er ist heute Rekordhalter des FC Bayern München. Thomas ist ein wichtiger Bestandteil dieser Mannschaft.“
    ... zu den Chancen auf den CL-Titel (vor dem Spiel):„Ich glaube schon, dass wir eine sehr gute Mannschaft haben. Die Mannschaft hat sich im Vergleich zu letztem Jahr verbessert, obwohl wir letztes Jahr auch wirklich gute Jungs hatten. Es ist wichtig, gut ins Turnier reinzukommen. Das erste Spiel ist immer wichtig. Es gibt zehn Mannschaften, die dort angreifen können, wir möchten eine dieser zehn Mannschaften sein.
    ... zur Frage, ob er an der Leistung in der CL gemessen wird (vor dem Spiel):„Ich kann das nicht verneinen, aber auch nicht bejahen. Letztendlich gehört alles zusammen: Die Champions League, die Bundesliga und der Pokal. Letztes Jahr hatten wir das Pech, dass wir Liverpool schon im Achtelfinale haben. Ich hoffe, dieses Jahr haben wir mehr Losglück, beziehungsweise dass wir erst einmal die Gruppenphase überstehen.“
    ... zu Philippe Coutinho (vor dem Spiel):„Südamerikaner sind schon sehr sensible Geschöpfe. Wir versuchen ihn hier zu integrieren. Es ist ein fremdes Land, eine andere Kultur und er muss schnell lernen. Wir wollen ihm eine Heimat geben und ihm das geben, was er braucht: Zuneigung, die hat er in Barcelona im letzten Jahr nicht so ganz bekommen. Das braucht er, das hat er in Liverpool gehabt, das wollen wir ihm auch wiedergeben, damit er seine Leistung hier abrufen kann.“
    … zur Situation zwischen Neuer und ter Stegen (vor dem Spiel):„Manuel ist zehn Jahre Nationaltorhüter und er bringt zehn Jahre lang eine Topleistung und arbeitet klasse. Er ist eine Gallionsfigur des deutschen Fußballs. Ich finde, dass die Diskussion fehl am Platz ist. Jeder möchte spielen, aber, wenn man einen Topmann auf der Nummer eins hat, ist es für den Top-1b-Mann schwierig. Aber er wird sicherlich irgendwann seine Chance bekommen, irgendwann wird Manuel nicht mehr Nationaltorhüter sein.“

    Karl-Heinz Rummenigge (FC Bayern München) ...
    ... zu den Chancen auf den CL-Titel (vor dem Spiel):
    „Ich glaube, dass kann man heute noch gar nicht sagen. Jetzt arbeiten erst einmal alle daran, ins Achtelfinale, also in die K.o-Phase, zu kommen. Wenn man das geschafft hat, dann muss man hochkonzentriert sein, man muss in guter Verfassung sein und man darf sich keine großen Fehler mehr erlauben.“
    ... zur Frage, ob das Abschneiden in der CL ausschlaggeben für Kovac-Bewertung ist (vor dem Spiel):„Nein, das wird es sicherlich nicht sein. Er hat letztes Jahr eine erfolgreiche Saison hier abgeliefert mit dem Gewinn des Doubles. Das war grundsätzlich eine gute Saison.Natürlich ist für einen Klub wie Bayern München – wir denken und ticken international – das Abschneiden in der Champions League von relativer Wichtigkeit.“
    ... über das Verhältnis zu Kovac (vor dem Spiel):„Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu ihm. Wir haben ein sehr offenes, sauberes, seriöses Verhältnis miteinander und wir wünschen uns alle, dass es dieses Jahr etwas weiter geht als im vergangenen Jahr. Mit dem heutigen Tag werden wir daran arbeiten.“
    ... zu Philippe Coutinho (vor dem Spiel):„Wir haben einen sehr, sehr guten Spieler zum FC Bayern geholt und der spielt von Anfang an. Ich glaube, er wird uns den Schuss mehr Qualität in der Offensive geben, der uns guttut, insbesondere Robert Lewandowski.“
    … zur Situation zwischen Neuer und ter Stegen (vor dem Spiel): „Was mir nicht gefällt in der Geschichte und was irritiert, ist das Verhalten des DFB. Da wird nie so richtig Klartext gesprochen. In der Öffentlichkeit lässt man das wabern und das wird zum Teil schon auf dem Rücken von Manuel ausgetragen und das finde ich nicht fair. Da bräuchte man auch ein Stück Dankbarkeit gegenüber einem Mann, der neunzigmal für Deutschland gespielt hat. Ich wünsche mir, dass sie da klarer sind. Das haben sie schon ein paar Mal gemacht.“
    … zu den Gerüchten um einen DFB-Rücktritt Neuers nach der EURO 2020 (vor dem Spiel):„Das ist mir nicht bekannt. Aber wenn das stimmen sollte, wird das Resultat solcher Geschichten sein. Wir sind dankbar, dass er für Bayern München spielt und wir wissen, welche Qualität er hat.“

    Robert Lewandowski (Torschütze FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir hatten das ganze Spiel unter Kontrolle. Wir haben gut gespielt, gut aufgebaut und viele Chancen gehabt, aber ein bisschen zu wenig Tore geschossen. Wir haben immer versucht, nach vorne zu spielen. Ich denke, Spiele wie heute braucht man auch, um in der Analyse zu schauen, was wir besser machen können. “

    Thomas Müller (Torschütze FC Bayern München) ...
    ... zu seinem CL-Rekord (106 Spiele in der CL für Bayern):
    „Ich kann meine Emotionen und Gefühle kaum im Zaum halten – Solche Spielrekorde, die sind etwas für hinterher. Da ich jetzt noch nicht vorhabe, meine Schuhe demnächst an den Nagel zu hängen, will ich da noch einige Spiele dranhängen. Deswegen ist das jetzt eine Durchgangsposition.“
    ...zu seiner Rolle als Joker:„Natürlich haben wir in der Offensive viele Optionen. Worum es mir dann geht, wenn ich reinkomme, Impulse zu geben. Manchmal ist unser Spiel dann zu langsam. Gerade heute in der zweiten Halbzeit, wir hatten viel Ballbesitz, aber wir haben dann ein bisschen den Drive verloren. Dann ist es gegen eine Mannschaft, die man eigentlich so im Griff hat, schwer, Tore zu erzielen. Deswegen habe ich mir vorgenommen, egal wie viele Minuten ich heute noch bekomme, ich will vorne nochmal Betrieb machen. Es ging darum die drei Punkte einzufahren. Es ist nicht so einfach reinzukommen in die Champions League.“

    Lars Bender (Kapitän Bayer 04 Leverkusen) …
    … zum Spiel:
    „Das tut weh. Wir hatten uns alle sehr darauf gefreut. Es war ein harter Kampf im letzten Jahr, dann verdienst du dir die Bühne und weißt, dass du in der Champions League gerade in so einer Gruppe die Heimspiele gewinnen musst. Das haben wir uns vorgenommen, das ist uns nicht gelungen – tut weh.“

    Lukas Hradecky (Torhüter Bayer 04 Leverkusen) …
    … zum Gegentor (1:2):
    „Der der das Tor gemacht hat, den habe ich gar nicht gesehen. Den habe ich nicht im Blickfeld gehabt.“

    Peter Bosz (Trainer Bayer 04 Leverkusen) ...
    ... zum Spiel:
    „Alle wissen, dass das Fehler sind und dann muss man zweimal von einem Rückstand versuchen zurückzukommen. Das ist uns heute nicht gelungen, wir haben es versucht, das muss man auch sagen. Zu wenig Offensiv, was wir geschafft haben. Mit solchen Fehlern ist es schwierig, solche Spiele zu gewinnen.“
    ... zur Frage, wie viel von der CL-Euphorie verloren gegangen ist:„Heute sehr viel. Aber das kann auch wieder zurückkommen, wenn man Ergebnisse holt, wo andere das vielleicht nicht erwarten.“

    Simon Rolfes (Direktor Sport Bayer 04 Leverkusen) …
    … zum Spiel:
    „Natürlich ist das ein Dämpfer, weil wir mit anderen Ambitionen in dieses Spiel gegangen sind. Trotz allem, am Ende der Gruppenphase wird abgerechnet. Da müssen wir vielleicht auch mal eine Überraschung in den nächsten Spielen schaffen, um unsere Ziele zu wahren.“

    Rudi Völler (Geschäftsführer Sport Bayer 04 Leverkusen) …
    … zur Champions League (vor dem Spiel):
    „Der Wettbewerb hat sich seit 1993 nochmals extrem entwickelt. Das ist ein Highlight für jeden Verantwortlichen, für jeden Trainer, für jeden Spieler. Es ist immer etwas Tolles, dabei zu sein.“
    … zu Kerem Demirbay (vor dem Spiel): „Er hat schon in den ersten Spielen angedeutet, welch wunderbarer Kicker er ist, deswegen haben ihn geholt. Weil er das fußballerische Highlight mitbringt, um spielerisch Impulse zu setzten. Nicht nur durch seine Standards. Am Wochenende wollen wir hoffen, dass es bei ihm wieder geht.“

    Sky Studiogast und Experte Hannes Wolf …
    … zum Bayern-Spiel:
    „Ich finde, sie haben ein gutes Spiel gemacht. Sie haben über das Spiel sieben, acht Chancen. Der Vorwurf, den sie sich gefallen lassen müssen, ist, dass sie das Spiel nicht früher gekillt haben. Sie hätten das 2:0 früher machen müssen, dann bekommt das Spiel auch eine Leichtigkeit. Aber in der ganzen Art wie sie gespielt haben, war das trotzdem souverän. Das ist Champions League, das ist Roter Stern, das ist die beste Mannschaft Serbiens.“

    Sky Experte Dietmar Hamann …
    … zum Bayern-Spiel:
    „Coutinho hat das schon belebt mit seiner spielerischen Note und Klasse. Aber diese Dominanz, die sie in den letzten Jahren ausgestrahlt haben, fehlt mir. Nicht nur heute, sondern auch in den vergangenen Spielen. Sie schaffen es einfach nicht, über 90 Minuten dominant aufzutreten. Ich dachte immer, die betteln um den Ausgleich.“
    … zum Leverkusen-Spiel: „Du hattest nie das Gefühl, dass sie mal Druck aufbauen, das war sehr ernüchternd.“
    … zu Mats Hummels und der Nationalmannschaft (vor dem Spiel): „Es steht außer Frage, dass sie mit ihm in der Nationalmannschaft eine bessere Mannschaft wären. Wenn ich drei, vier Spieler habe, bei denen ich sage, die wachsen da hinein oder die werden das machen und ich bin überzeugt davon. Ich habe aber bei allen dreien, bei Tah, bei Süle und bei Ginter große Zweifel, ob sie jemals diesen Status oder dieses Niveau bekommen, das ein Boateng oder ein Hummels hatten.“
    … zu Kevin Volland und der Nationalmannschaft (vor dem Spiel): „Ich bin der Meinung, dass er es verdient hätte, mal wieder dabei zu sein. Er hat die meisten Scorerpunkte der deutschen Nationalmannschaft. Er hat die Saison hervorragend angefangen und wir sind nicht gesegnet mit sehr vielen Stürmern, die Tore machen. Nach Timo Werner wird es dünner und enger. Ich glaube schon, wenn man mal vorausschaut in Richtung EM, dass Volland ein Spieler ist, der im Kader sein sollte oder zumindest im Blickfeld. Er ist ein Spieler, den wir so nicht haben. Er würde eine andere Dimension in diese Mannschaft bringen, er ist anders als die anderen.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/sc
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de