• Roscheck glücklich „Den Sieg haben wir nur unserem Kampf und der Unterstützung der Halle zu verdanken“
  • Schoch enttäuscht „Am Ende fehlt uns ein Tor“

    Leipzig, 10. Oktober 2019 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen dem SC DHfK Leipzig und HBW Balingen-Weilstetten (27:26).

    Andre Haber (Trainer SC DHfK Leipzig) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben in der ersten Hälfte zu viele Fehler produziert. Im zweiten Durchgang haben wir mehr Konstanz in die Partie bekommen, was unheimlich wichtig war, um dieses Spiel zu gewinnen.“

    Bastian Roscheck (SC DHfK Leipzig) ...
    ... zum Spiel:
    „In der ersten Halbzeit haben wir neun technische Fehler begangen. Dass wir erneut ins Spiel gekommen sind und siegen konnten, haben wir nur unserem Kampf und der Unterstützung der Halle zu verdanken.“

    Jens Bürkle (Trainer HBW Balingen-Weilstetten) ...
    ... zum Spiel:
    „Die Enttäuschung ist groß. Wir haben in der ersten Hälfte eine Top-Leistung gezeigt. Im zweiten Abschnitt haben wir eine kurze schlechtere Phase gehabt, wo das Spiel wieder auf Augenhöhe war. Wir spielen die letzten Spiele sehr gut, aber wir scheitern immer wieder an Kleinigkeiten. Das müssen wir abstellen.“

    Lukas Saueressig (HBW Balingen-Weilstetten) ...
    ... über den HBW Balingen-Weilstetten (vor dem Spiel):
    „Natürlich sind wir der Underdog der Liga, aber damit kommen wir gut zurecht. In der Offensive haben wir uns positiv entwickelt, denn wir erzielen viele Treffer und kommen immer zu guten Torchancen. In der Abwehr fehlt ein wenig die Aggressivität, daran müssen wir noch mehr arbeiten.“

    Marcel Niemeyer (HBW Balingen-Weilstetten) ...
    ... über seine hohe Torquote (vor dem Spiel):
    „Derzeit passt unser gesamtes Mannschaftsgefüge. Letztlich ist ein Kreisläufer nur so gut, wie seine Mitspieler und deshalb gilt den Mitspielern ebenfalls ein großes Kompliment, dass sie mich so oft finden. Wenn wir alle unsere Leistungen abrufen, können wir das Leben jeder Mannschaft der Liga schwerer gestalten.“

    Jona Schoch (HBW Balingen-Weilstetten) ...
    ... zum Spiel:
    „Natürlich ist unsere Enttäuschung groß. Wir haben über viele Phasen ein tolles Spiel gezeigt, aber am Ende fehlt uns ein Tor. Am Ende waren es Kleinigkeiten, die uns zum Sieg gefehlt haben. Wir müssen nun einfach nach vorne schauen.“



    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/mw
    Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
    Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de