• Kramer sauer: „Den Elfmeter musst du geben“
• Rose adelt Siegtorschützen Reus: „Mit der beste Fußballer in Deutschland“
• Zorc rügt suspendierten Sancho: „War nicht das erste Mal zu spät“
• Sky Experte Lothar Matthäus: „Dortmund hatte heute auch das Quäntchen Glück“

Unterföhring, 19. Oktober 2019 -
Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach (1:0) bei Sky.

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund) ...
... zum Spiel:
„Ich denke, der Sieg ist verdient. Gladbach hat zwar am Ende Druck gemacht, aber wir hatten auch einige gute Gelegenheiten. “
... zu den aberkannten Abseitstoren: „Ich frage mich, warum zwei Tore von uns nicht gegeben wurden. Gerade beim Tor von Brandt kann der Torwart eh nichts machen.“
... zum möglichen Elfmeter nach Foul von Hummels an Herrmann: „Herrmann arbeitet natürlich auch. Es ist aber schon tendenziös.“
… zum verletzt ausgewechselten Roman Bürki: „Ich kann noch nichts Genaues sagen, wir müssen abwarten. Er hat im Zweikampf mit Embolo einen Schlag abbekommen.“
… zu Hakimi (vor dem Spiel): „Er ist offensiv sehr stark. Er ist schnell und sehr geschickt vor dem Tor. In der Verteidigung muss er noch viel Lernen, aber das ist mit 20 Jahren auch normal.“
… zur Suspendierung von Jadon Sancho (vor dem Spiel): „Es ist eine disziplinarische Sache. Der Rest bleibt intern. Wir haben auch ohne ihn ein paar Möglichkeiten.“
… zur Kritik an seiner Person (vor dem Spiel): „Heutzutage ist das so. Es ist zu euphorisch, wenn wir gewinnen und zu negativ, wenn wir nicht gewinnen. Das gehört dazu. Die Journalisten müssen „hart“ schreiben, sonst liest es der Leser nicht."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...
… zu Jadon Sancho (vor dem Spiel):
„Er ist nicht zum ersten Mal zu spät gekommen. Er ist noch sehr jung und testet ab und an die Grenzen aus. Das ist jetzt natürlich eine unschöne Situation. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber nach Abwägung aller Faktoren sind wir zu dem Entschluss gekommen, ihn für die heutige Partie nicht zu nominieren. Wir haben da natürlich auch eine Verantwortung für die gesamte Hygiene in der Mannschaft. Er hat heute allein trainiert und wir gehen davon aus, dass er am Mittwoch wieder dabei ist. Die Suspendierung gilt nur für heute."
… zur viel diskutierten Buchvorstellung von Hans-Joachim Watzke mit Jürgen Klopp (vor dem Spiel): „Das muss Lucien Favre nicht helfen, schadet ihm aber auch nicht. Das war eine private Geschichte und ein Geburtstagsgeschenk von Jürgen an Hans-Joachim. Das ist vor langer Zeit geplant worden. Ich kann da nichts Unanständiges finden. Jürgen ist in Liverpool und alles andere ist Utopie."
… zum Hammerprogramm der nächsten Wochen (vor dem Spiel): „Darauf freuen wir uns natürlich. Es gibt doch nichts Schöneres als unter der Woche noch gegen Inter Mailand zu spielen. Das ist der Lohn der Arbeit der letzten Saison, ansonsten würden wir vor dem Fernseher sitzen, das will doch kein Mensch."

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) ...
... zum Spiel:
„Wir haben über weite Strecken ein sehr ordentliches Spiel gemacht. Wir hatten auch Chancen, um Tore zu erzielen und sogar mit 1:0 in Führung zu gehen. Nach dem Rückstand sind wir gut zurückgekommen und hätten durchaus noch den verdienten Ausgleich erzielen können. In Dortmund brauchst du auch ein gewisses Quäntchen Glück, weil sie natürlich schon eine große individuelle Qualität haben.“
... zum möglichen Elfmeter nach Foul von Hummels an Herrmann: „Das war für mich ein klarer Elfmeter. Hummels trifft nicht den Ball und trifft Herrmann am Schussbein, sodass der Ball vorbeigeht.“
… zu seiner Gelben Karte: „Ich habe sie wahrscheinlich sogar verdient, wenn ich sehe, wie ich draußen abgegangen bin. Aber wenn der Kollege neben mir in meiner Coachingzone steht und wir bei solchen Sachen ein Maß finden wollen, dann ist das schon witzig, dass nur ich die Gelbe Karte bekomme.
… zu Marco Reus: „Er ist ein guter Junge und ein außergewöhnlicher Fußballer. Er ist mit unser bester Fußballer in Deutschland und ich wünsche ihm, dass er gesund bleibt.“
... zur Tabellenführung (vor dem Spiel): „Zwischen Spieltag sieben und 34 wird noch viel passieren. Das ist nur eine schöne Momentaufnahme.“
… zum Ballbesitzfußball der Gladbacher (vor dem Spiel): „Wir wollen nicht nur Ballbesitz, um die Statistik zu verbessern. Sondern wir wollen zielorientierten Ballbesitz und damit Tore erzielen. Alternativ brauchen wir auch Ballbesitz, nachdem wir lange intensiv verteidigt haben, um dann etwas durchzuschnaufen.“
… zu Lucien Favre (vor dem Spiel): „Ich schätze Lucien sehr, weil er ein absoluter Fachmann und Toptrainer ist, der guten Fußball spielen lässt."

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach) ...
... zum Spiel:
„Die Niederlage ist sehr ärgerlich. Wir haben das auf den Platz gebracht, was wir uns vorgenommen haben. Nur in der zweiten Halbzeit bis zum Gegentor waren wir nicht ganz so aktiv. Wir hatten in Dortmund sechs, sieben richtig gute Chancen. Da fehlt dann halt das Tor. Vom Spielverlauf können wir uns nicht viel vorwerfen“
... zum möglichen Elfmeter nach Foul von Hummels an Herrmann: „Den kann man auf jeden Fall geben - muss man vielleicht sogar geben. Schon in der ersten Halbzeit war es nach Foul von Hummels an Embolo für mich ein Elfmeter. Dafür haben wir den Videoassistenten, da hätte ich gehofft, dass er in diesen Situationen eingreift.“
… zur Tabellenführung: "Über die Tabelle brauchen wir jetzt nicht reden, das haben wir lange genug getan. Drei oder ein Punkt mehr und wir wären noch deutlicher Tabellenführer.

Marco Reus (Torschütze und Kapitän Borussia Dortmund) ...
... zum Spiel:
„Wir wissen, dass wir in den nächsten drei Wochen ein unglaublich straffes Programm haben. Da war es wichtig heute zu zeigen, wo wir in dieser Zeit hinwollen und zwar wieder nach oben. Das Spiel hätte auch in die andere Richtung kippen können. Wir sind sehr glücklich, dass wir uns mit dem Sieg belohnen konnten.“
... zu seinem Siegtor: „Ich dachte, dass Sommer früher rauskommt und habe fast schon abgeschaltet. Dann habe ich aber doch noch reagiert und Glück, dass Sommer die Beine aufmacht.“
... zur ersten Halbzeit: „Wir waren in der ersten Halbzeit als Mannschaft mit vier, fünf Chancen auch gut im Spiel, auch wenn ich selbst nicht gut gespielt habe. Es gilt dann aber weiterzumachen, positiv zu bleiben und gegen dieses Unentschieden-Serie anzukämpfen. Alles was zählt ist heute der Sieg.“
... zur Schlussphase: „Wir haben uns wieder tief hinten reindrücken lassen. Wir müssen lernen, uns nicht soweit zurückfallen zu lassen. Wir müssen uns heute bei Roman Bürki und Marwin Hitz bedanken, sie haben uns den Sieg gerettet. So einen Sieg brauchst du auch einmal, um wieder in die Spur zu kommen.“
… zu Jadon Sancho: „Natürlich gehört als Kapitän auch einmal ein Vier-Augen-Gespräch dazu. Es war die Entscheidung des Trainers und die akzeptieren wir alle voll und ganz. Alles andere bleibt intern.“

Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach) ...
... zum Spiel:
„Es war ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wir hatten einige gute Chancen, wo wir ein Tor machen könnten. Haben aber auch ein paar Chancen zugelassen. Es war sicher ein sehr aufwendiges und anständiges Spiel von uns. Man hat viele Dinge gesehen, die so langsam greifen.“
... zu seinem Bänderriss: „Ich habe alle Möglichkeiten zur Behandlung genutzt, war dafür auch in Salzburg. Es ist alles sehr professionell abgelaufen, sonst könnte ich heute nicht auf dem Rasen stehen. Es ist insgesamt sehr gut gegangen. Ich musste nicht zurückziehen, auch wenn ich es ein paar Mal gespürt habe.“

Sky Experte Lothar Matthäus ...
... zum Spiel:
„Die Dortmunder hatten heute auch das Quäntchen Glück. In der ersten Halbzeit hat sie Bürki im Spiel gehalten. In der zweiten Halbzeit waren sie ein bisschen offensiver. Der Erfolg ist deshalb nicht komplett unverdient. Auch wenn sie in der Endphase wieder nicht optimal verteidigt haben.“
… zum möglichen Elfmeter nach Foul von Hummels an Herrmann: „Man sieht ganz klar, dass Hummels nicht den Ball trifft, sondern nur das Bein von Herrmann. Das ist ein klarer Elfmeter.“
… zu Stefan Lainer: „Er ist ein klasse Spieler und ein absolutes Mentalitätsmonster. Gladbach kann froh sein, dass er da ist.“
… zur Suspendierung von Jadon Sancho (vor dem Spiel): „Er hatte am Montag sein letztes Länderspiel und ist erst am Donnerstagabend zurückgekommen. Die disziplinarische Maßnahme gibt es deshalb vollkommen zurecht, auch weil er Wiederholungstäter ist. Vor zwei Jahren unter Peter Stöger wurde er auch schon einmal bestraft. Da fehlt es im jugendlichen Leichtsinn noch an Professionalität"
… zu Dortmund (vor dem Spiel): "Dortmund hat sich mit dem Ziel Meisterschaft selbst ein bisschen Druck gesetzt. Mit dem Kader kann man auch Meister werden, aber man muss sich anders präsentieren als in den letzten Wochen.
… zu Marco Reus (vor dem Spiel): „Er wirkt wie die gesamte Mannschaft ein bisschen verunsichert. Er muss wieder mehr das Tempo vorgeben und die Mannschaft zu ihrem begeisternden Fußball treiben."

Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/mk
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de