• Gunnarsson merkt an „Unsere letzten fünf Minuten waren zu hektisch“
• Sky Experte Heiner Brand „Göppingen hat gekämpft und darf zurecht feiern“

Wuppertal, 20. Oktober 2019 –
Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen Bergischer HC und FRISCH AUF! Göppingen (25:25).

Arnor Thor Gunnarsson (Bergischer HC) ...
... zum Spiel:
„Wir haben eine gute kämpferische Leistung gezeigt, aber unsere letzten fünf Minuten waren zu hektisch. Natürlich wollen wir immer gewinnen, aber wir wussten auch, dass Göppingen stark verteidigt.“

Daniel Fontaine (Bergischer HC) ...
... zum aktuellen Gesundheitszustand (in der Halbzeitpause):
„Mein aktueller Zustand ist nicht bei 100 Prozent. Es gab immer mal wieder einen kleineren Rückschlag, aber ich arbeite weiter und hoffe, dass ich so schnell wie möglich wieder auf der Platte stehen kann.“
... zu den Verletzungen der deutschen Nationalspieler (in der Halbzeitpause): „Die Verletzungsserie der deutschen Spieler ist aktuell sehr verblüffend. Warum und wieso es so ist, das weiß keiner. Auf der Rückraum-Position wird es sehr eng, aber es ist schwierig zu sagen, ob es aktuell eine gute Lösung gibt. Aber dafür ist der Bundestrainer da, um das Beste aus dieser Situation zu machen.“

Jeffrey Boomhouwer (Bergischer HC) ...
... über seine gute Torquote in den letzten Partien (vor dem Spiel):
„Es freut mich, dass ich sehr viele Bälle von meinen Mitspielern bekomme. Wenn wir eine gute Abwehr spielen, können wir über unser Tempospiel viele Treffer erzielen. Dadurch bin ich über die Außenposition sehr gefährlich.“

Jörg Föste (Bergischer HC) ...
... zum neuen Trainingszentrum (vor dem Spiel):
„Wir haben für dieses Trainingszentrum sehr hart gearbeitet, die Planungen vor drei Jahren vorangetrieben und sind in Solingen mit einem Grundstück fündig geworden. Anfang des Jahres haben wir mit dem Bau begonnen und werden im März hoffentlich fertig sein. Wir sind unserem Gesellschafter Michael Kölker und seiner Familie unheimlich dankbar, dass sie dieses Zentrum stemmen. Das ist ein weiterer Beleg unseres Slogans, die Kraft in uns. Wir wollen uns aus eigener Kraft weiterentwickeln und dieses Trainingszentrum ist ein wesentlicher Baustein zur sportlichen Weiterentwicklung. Wir gehen kleine Schritte und eine eigene Spielstätte ist natürlich ein großer Wunsch. Aber wir müssen mit der aktuellen Entwicklung erst einmal zufrieden sein. Die Pläne werden allerdings nicht verschlossen.“

Hartmut Mayerhoffer (Trainer FRISCH AUF! Göppingen) ...
... zum Spiel:
„Ich bin mit unserem Punktgewinn zufrieden. Wir haben nicht unser bestes Spiel abgeliefert, aber mein Team hat überragend gekämpft. Die Mannschaft hat den Punkt gewollt und wir haben konditionell das gespielt, was wir konnten und das freut mich.“
... über den Ausfall von Sebastian Heymann (vor dem Spiel): „Sebastian Heymann wurde erfolgreich operiert und macht einen relativ gefassten Eindruck. Es ist gut, dass er nun den Blick nach vorne richten kann. Sein Ausfall ist natürlich bitter für uns, denn er hat immer eine gute Leistung zeigen können. Wir müssen auf enorme Wurfgewalt verzichten und das ist natürlich schade. Wir halten für weitere Spieler die Augen offen, aber konkret ist es derzeit noch nicht.“

Tim Kneule (FRISCH AUF! Göppingen) ...
... zum Spiel und zum möglichen Kontakt zum Bundestrainer:
„Insgesamt sind wir sehr glücklich, dass wir nach langem Rückstand noch den Punkt mitnehmen konnten. Über meine persönliche Leistung bin ich nicht zufrieden, weil ich zu viele Fehlwürfe und technische Fehler begangen habe. Aber ich bin zufrieden mit der gesamten Mannschaft, da wir hart gekämpft haben. Der Kontakt zum Bundestrainer ist sehr lang her, aber ich würde den Anruf von ihm nicht ablehnen.“

Sky Experte Heiner Brand ...
... zum Spiel:
„Der BHC hadert berechtigt, aber man darf nicht sagen, dass der Punkt für Göppingen unverdient ist. Der BHC hat es nicht verstanden, die Vorteile bis zum Ende durchzuziehen. Göppingen hat gekämpft und darf zurecht feiern.“
... zur Situation des Bergischen HC (vor dem Spiel): „Man weiß, dass man vergangene Saison sehr gut gespielt und auch das nötige Glück besessen hat. Beim BHC wird man die aktuelle Situation realistisch eingeschätzt haben, dass nicht immer alles optimal klappen kann. Ich denke nicht, dass beim Bergischen HC Panik auftreten wird. Man wird weiterarbeiten und dann werden die nötigen Punkte schon noch kommen.“




Für Rückfragen:
O-Ton-Service HBL/mw
Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de