• Wagner fordert Elfmeter für Schalke: „Den kann man geben“
• Müller umgeht Fragen zur Zukunft: „Auf das Sportliche konzentrieren“
• Nagelsmann angefressen: Spitzenmannschaft? „Wir sind halt keine“
• Sky Experte Hamann besorgt über Dortmunder „Ideenlosigkeit“

Unterföhring, 26.10.2019 -
Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 9. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund) zum Spiel: „Wir müssen mehr nach vorne machen, mehr investieren. Man sieht, dass bei uns etwas die Leichtigkeit fehlt, dieses Spielerische, was uns sonst normalerweise auszeichnet. Wir tun gut daran, weiter an uns zu arbeiten. Die Leichtigkeit kommt nur wieder, wenn wir aggressiv sind, unseren Plan durchziehen und die Spiele gewinnen. Das ist momentan nicht da. Wir müssen in der Lage sein, das wieder hinzubekommen. Das muss unser Anspruch sein. Schalke ist auch ein Gegner, der auch einen Plan hat. Wir sind hier nicht auf der Play Station. Dass wir immer Favorit sind, ist auch klar.“

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) zur aktuellen Situation: „Die Ziele sind alle noch zu erreichen. Natürlich müssen wir uns verbessern, vor allen Dingen brauchen wir wieder unsere spielerischen Automatismen. Es wirkt alles etwas zäh.“

Marwin Hitz (Torhüter Borussia Dortmund) zum Spiel: „Wir wussten, dass Schalke richtig viel Druck machen wird, dass sie heiß sind. Wir sind nicht so gut reingekommen. Das Quäntchen Glück, das Schalke in den Zweikämpfen hatte, wo sie immer den Ball gewonnen haben, das hat ihnen zum Glück vor dem Tor gefehlt. Wir müssen mit dem Punkt einfach zufrieden sein.“

David Wagner (FC Schalke 04) zum Elfmeter: „Natürlich habe ich eine blau-weiße Brille auf, aber ich glaube, den kann man geben. Ich hätte mir gewünscht, er schaut ihn sich an. Es war genug Zeit, weil es eine Verletzungsunterbrechung gab.“

Alexander Nübel (Kapitän FC Schalke 04) ...
... zum Spiel:
„Wir haben das Tor nicht gemacht. In der ersten Halbzeit hatten wir zwei Riesenchancen. Wenn einer reingeht, sieht es anders aus. Wir haben uns weiterentwickelt im Vergleich zur letzten Woche, wir nehmen den Punkt so mit. Man hat gesehen, dass wir da waren. Dortmund hatte einfach gar keine Chance. Es war schwierig für Dortmund, ein Tor zu schießen, weil keiner in der Box war, der in die Box wollte.“
… zu Matondo: „Er hat ein gutes Spiel gemacht, muss vor dem Tor vielleicht ein bisschen ruhiger werden. Ansonsten gar keinen Vorwurf.“
… zu seiner Zukunft: „Das spielt heute keine Rolle. Es geht nur ums Spiel.“

Thomas Müller (FC Bayern München) zu seiner Zukunft: „Die Fragen sind okay. Ich habe einmal auf die ganze Geschichte reagiert in einem relativen kurzen und knappen Interview. Wie ich schon in Piräus gesagt habe, ich versuche erstmal, mich auf das Sportliche zu konzentrieren. Weiteres gibt es dazu nicht zu sagen. Ich habe gehört, ab Montag wird das Wetter anders. Das heißt, die Luftveränderung habe ich auch hier. Deshalb halten wir da schön den Ball flach. Ich habe dazu alles gesagt.“

Niko Kovac (Trainer FC Bayern München) zu Thomas Müller: „Ich bin mir sicher, dass er im Winter nicht weggehen wird.“

Robert Lewandowski (Torschütze FC Bayern München) ...
... zu seinem Torrekord:
„Ich versuche, mein Bestes zu geben, mein bestes Spiel zu zeigen. Ich versuche, weiter so zu spielen. Wenn es mit einem Tor geht, dann geht es mit dem Tor. Es gibt noch viele Spiele in dieser Saison. Man muss die ganze Saison in Form sein. Ich denke nicht daran, wie viele Tore ich bislang geschossen habe. Ich versuche, drei Punkte zu holen. Ich fokussiere mich nicht auf solche Sachen.“
... zu Müller und Coutinho: „Das sind zwei Weltklassespieler. Sie spielen etwas anderen Fußball, klar, aber ich denke, das wichtigste ist, was die Spieler hinter ihnen machen. Wir haben viele Optionen. Ich bin sicher, dass Thomas uns in dieser Saison noch sehr oft helfen wird. Wir müssen ruhig sein bei ihm. Er weiß, dass seine Zeit kommen wird. Wenn er sauer ist, muss man das auf dem Platz zeigen. Wir können über die beiden nur gute Worte sagen.“

Christian Gentner (1. FC Union Berlin) zum Spiel: „Für uns war das erste Gegentor unfassbar ärgerlich. Wir haben nicht viel zugelassen. Wir hatten es unter der Woche mehrmals angesprochen, dass die Bayern bei Freistößen schnell sind. Wir waren vorbereitet, aber trotzdem passiert es. So ein Gegentor zu fangen, ist brutal ärgerlich. Es war insgesamt ein ordentlicher Auftritt, aber wir stehen wieder mit leeren Händen da.“

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf) zum Spiel: „Wir haben viel zu langsam Fußball gespielt. Dann kannst du dir auch gegen den SC Paderborn keine Torchancen erarbeiten. Wir hatten eine einzige. So wollten wir nicht Fußball spielen.“

Steffen Baumgart (Trainer SC Paderborn) zum Torschützen Sabiri: „Er hat anderthalb Jahre fast nicht gespielt. Da muss man sich auch reinarbeiten in eine Mannschaft. Das hat er gemacht. Ich habe ihm gesagt, einfach mal schießen. Dass der so einschlägt, umso schöner.“

Ante Covic (Trainer Hertha BSC) zum Spiel: „Wir sind in der Lage, selbst bei einem 0:2-Rückstand dieses Stadion hier anzuzünden. Umso bitterer ist es, dass wir mit leeren Händen hier stehen.“

Benjamin Hübner (TSG Hoffenheim) zum Spiel und zur Wette: „Wir sind hochzufrieden. Ich glaube, es gibt auch ein Essen für die Mannschaft. Ich glaube, von unserem Trainerstab. Die haben das gesagt, weil es was Besonderes wäre, das war ein Anreiz. Wir bringen großen Appetit mit.“

Alfred Schreuder (Trainer TSG Hoffenheim) zur Wette: „Ich koche nicht. Ich habe den Jungs gesagt, dass ich zahlen muss – McDonalds glaube ich. Sie können etwas Schönes aussuchen.“

Nils Petersen (Torschütze SC Freiburg) zum Spiel: „Wir haben es sehr, sehr gut gespielt. Ich bin wahnsinnig stolz auf die Mannschaft. Wir haben immer wieder Nadelstiche gesetzt und uns nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wir haben immer wieder Rückschritte, aber wir kommen immer wieder gut zurück. Es war wichtig, dass wir keinen negativen Trend beginnen lassen nach Berlin.“

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) zum Spiel: "Wenn du in den ersten 35 Minuten ein Tor machst, kannst du Konter fahren und das zweite machen – dann ist das Spiel gegessen. So wie es Spitzenmannschaften machen, aber wir sind halt keine.“

Sky Experte Dietmar Hamann …
… zu Borussia Dortmund:
„Ich glaube, die Führungsriege macht sich ernsthaft Gedanken, was los ist. Sie hatten kaum Aktionen im Sechzehner, das war am Mittwoch die gleiche Situation. Diese Ideenlosigkeit nach vorne macht mir Sorgen für die Dortmunder. Es ist erschreckend, wie harmlos sie nach vorne sind. Ich hoffe, die Dortmunder machen es sich nicht zu einfach und sagen, wenn Alcacer wieder da ist, wird alles besser. Sie haben große Baustellen.“
… zum FC Bayern München: „Es ist viel Leerlauf bei den Bayern. Die Leichtigkeit, die Spielfreude lassen sie vermissen. Ein Arbeitssieg, aber das kann natürlich nicht der Anspruch der Bayern sein. In der Aufstellung mit Thiago und fünf offensiven Spielern davor, so werden wir sie nicht mehr so häufig sehen.“
… zu Lewandowski: „Er ist die beste Neun in der Welt. Was er im Moment zeigt, hat er noch nicht in München oder Dortmund gezeigt. Es macht Spaß, ihm zuzuschauen. Ich wüsste im Moment keinen besseren Mittelstürmer in der Welt.“

Für Rückfragen
O-Ton-Service Sky/wj
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de