• Zu-Null-Erfolg für FCB-Kapitän Neuer „immens wichtig“
  • Flick wehrt Zukunftsfrage ab: „Interessiert mich überhaupt nicht“
  • Volland nach erstem Sieg erleichtert: „War ein harter Kampf“
  • Lewandowski für Sky Experte Matthäus „der kompletteste Stürmer, den ich kenne“

    Unterföhring, 06. November 2019 -
    Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochspartien des 4. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. FC Bayern München – Olympiakos Piräus (2:0) und Bayer 04 Leverkusen – Atlético Madrid (2:1), bei Sky.

    Hansi Flick (Interimstrainer FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Es ging jetzt vor allem darum, nach vorne zu verteidigen, die Initiative hochzuhalten und das hat die Mannschaft sehr gut gemacht. Wir haben sehr hoch verteidigt, den Gegner immer wieder unter Druck gesetzt und waren dominant. Ich bin zufrieden mit der Mannschaft.“
    ... zu den Erkenntnissen: „Es sind Automatismen, die wir noch besser machen können. Dazu haben wir nur zwei Tage bis zum nächsten Spiel. Deswegen ist es jetzt wichtig, so schnell als möglich zu regenerieren. Dass wir dann am Samstag wieder alles in die Waagschale werfen können.“
    ... zur Aufstellung gegen Borussia Dortmund: „Heute waren 16 Spieler im Kader, die auch in der Startaufstellung spielen können. Wir haben in der Defensive wenig Optionen. Deswegen war es für mich wichtig zu sehen, wie die Vier zusammen harmonieren. Das haben sie richtig gut gemacht. Wir haben wenig zugelassen.“
    ... zur eigenen Zukunft: „Es interessiert mich überhaupt nicht, was nach dem Samstag passiert. Ich bin niemand, der in der Vergangenheit oder in der Zukunft lebt. Ich genieße es aktuell, weil die Mannschaft wirklich hervorragend arbeitet und sich für ein intensives Spiel belohnt hat.“
    ... zum Spiel (vor dem Spiel): „Die Anspannung ist schon da, aber auch die Freude, das Team begleiten zu dürfen. Die Mannschaft hat enorme Qualität. Heute ist es wichtig, dass sie hundert Prozent Leistung bringen. Das erwarten wir von der Mannschaft.“
    ... zur Aufstellung (vor dem Spiel): „Heute ist mir wichtig, dass wir uns einspielen, auch für das Wochenende. Deswegen auch die Viererkette. Wir müssen aufgrund der Ausfälle schauen, dass wir auf dem Platz eine Lösung finden.“
    ... zu Thomas Müller (vor dem Spiel): „Ich glaube, Niko hat das gesehen, was ich auch gesehen habe. Thomas ist ein unheimlich wichtiger Spieler für die Mannschaft. Er ist auf dem Platz einer, der eine Mannschaft führen kann, der ein taktisches Verständnis hat, der schlitzohrig ist. Er ist einfach ein Spieler, den man nicht so greifen kann. Er ist etwas unberechenbar und deswegen tut er unserer Mannschaft heute bestimmt gut.“

    Manuel Neuer (Kapitän FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben eine gute Leistung gezeigt, wir haben unser Spiel durchgezogen über 90 Minuten. Wir haben uns die Griechen so zurechtgelegt, wie wir sie haben wollten. Sie mussten viel ackern und am Ende sind ihnen die Kräfte ausgegangen und dann haben wir die ein oder andere Chance nochmal bekommen und hier dann verdient gewonnen.“
    ... zum zu Null: „Der Sieg steht über allem. Aber es ist für uns und unser Selbstbewusstsein gerade in der Defensivarbeit sehr wichtig. Wir haben sehr gut nach vorne verteidigt und sehr hochgestanden und den Gegner unter Druck gesetzt. Das war immens wichtig.“

    Thomas Müller (FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben uns nach vorne hin zu wenig oder auch zu spät belohnt, aber wir waren dominant, wir waren aggressiv. Wir haben Olympiakos keine Luft zum Atmen gegeben. Viele Male waren wir dann vorne manchmal zu hektisch.“
    ... zum zu Null: „Ich weiß nicht, ob Manu überhaupt eine Parade hatte. Der Situation sind wir in den letzten Wochen hinterhergelaufen: zu Null spielen, den Gegner dominieren. Das haben wir heute geschafft.“
    ... zur Leistung: „Wir haben hier dominant zuhause gewonnen: So, wie wir uns den FC Bayern vorstellen. Vielleicht hat uns nach vorne der Glanz gefehlt, aber in unserer Situation... Das war nicht das höchste der Gefühle, aber wer das Spiel gesehen hat, hat gesehen, dass wir da waren.“

    Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) ...
    ... zur Trainerfrage (vor dem Spiel):
    „Wir versuchen, eine gute Entscheidung zu treffen. Da werden wir uns sicher nicht unter Druck setzen lassen.“
    … zu Hansi Flick (vor dem Spiel): „Ich bin jetzt erstmal froh, dass Hansi Flick da ist. Ich glaube, dass er der richtige Trainer im Moment ist. (zur Zwischenfrage, ob er auch über die zwei Spiele hinaus den FCB trainieren wird) Wir werden das auch in der Zeit entscheiden, wenn wir das wollen. Ich habe ihn in den Tagen sehr selbstbewusst erlebt, er hat viel mit der Mannschaft gesprochen.“
    … zu den Trainergerüchten um Ralf Rangnick und Arsène Wenger: „Das kann ich nicht bestätigen. Wir werden alle diese Gerüchte nicht kommentieren. Ich werde über die Namen nicht sprechen.“
    ... zur Entlassung von Niko Kovac (vor dem Spiel): „Wir haben uns nach dem Spiel gegen Frankfurt zusammengesetzt und die Situation in Ruhe und seriös bewertet und sind zu der Entscheidung gekommen, dass wir uns von Niko trennen oder haben die einvernehmliche Entscheidung getroffen. Wir haben das alle zusammen entschieden. Das war für uns das Wichtigste, dass jeder danach auch damit professionell umgeht.“

    Peter Bosz (Trainer Bayer 04 Leverkusen) ...
    ... zum Spiel:
    „Heute gingen zwei rein und das ist der große Unterschied zu den Spielen, die wir in den vergangenen Wochen gespielt haben. Wir haben das heute kompakter gemacht als sonst. Man braucht Ergebnisse, man braucht Punkte, auch für die Mannschaft. Wenn man gut spielt, aber keine Punkte holt, wird man auch schlechter spielen. Heute haben wir gut gespielt und Punkte geholt, das ist gut für das Selbstvertrauen.“
    ... zum eigenen ersten CL-Sieg: „Das beschäftigt mich nicht so sehr. Wenn wir gegen so eine gute Mannschaft zuhause zwei Tore machen, das fühlt sich richtig gut an.“

    Kevin Volland (Torschütze Bayer 04 Leverkusen) ...
    ... zum Spiel und der Frage, wie groß die Erleichterung ist:
    „Extrem groß, weil wir den Sieg in der Champions League gebraucht haben. Dadurch, dass wir die ersten drei Spiele verloren haben, war das bitter nötig. Es war ein harter Kampf, bis zum Ende. In meinen Augen haben wir verdient. Wir sind sehr glücklich heute.“
    ... zur Leistung: „Wir haben heute als Team verteidigt. Standen sehr kompakt, sind nicht ins offene Messer gelaufen und haben alles abgefrühstückt.“
    ... zur Hoffnung auf den CL-Verbleib: „Es ist noch ein hartes Stück Arbeit die nächsten beiden Spiele, viele Fehler dürfen wir uns nicht mehr erlauben. Aber trotzdem war es heute der richtige Schritt, um auch Moskau unter Druck zu setzen.“

    Sky Studiogast Kevin Trapp (Torhüter Eintracht Frankfurt) …
    … zum Spiel München vs. Piräus:
    „Es war eine souveräne Leistung. Es war kein hervorragendes Spiel, aber sie haben den Gegner dominiert.“
    … zum Spiel Leverkusen vs. Madrid: „Es ist eine sehr junge Mannschaft, die jetzt vielleicht noch nicht so die große Erfahrung hat. Es ist eine Mannschaft, die unglaublich viel Potenzial hat, spielerisch sehr stark ist und heute haben sie es über die 90 Minuten einfach gut gemacht.“
    … zur Frage, ob Thomas Tuchel ein geeigneter Trainer für München sei (vor dem Spiel): „Grundsätzliche ist er wegen seines Fachwissens ein Trainer für die Bayern. Er ist akribisch, er ist einer, der sich immer weiterentwickeln möchte, der nie stillsteht. Und der immer will, dass die Mannschaft weiterkommt.“
    … zur DFB-Torhüterfrage: „Egal, wer spielt, man muss sich keine Sorgen machen. Aber Manu ist nicht nur wichtig im Tor, sondern auch als Führungsfigur, als Mensch, als Person und Charakter in der Mannschaft ganz wichtig. Wenn er etwas sagt, dann hat das Gewicht."

    Sky Experte Lothar Matthäus …
    … zum Spiel München vs. Piräus:
    „Es war kein überragendes Spiel. Wichtig ist, dass der Trainer Erkenntnisse gewonnen hat. Man hat zu Null gespielt, das war das Positivste an dem ganzen Spiel, neben den drei Punkten, die zum Gruppensieg geführt haben.“
    … zu Robert Lewandowski: „Er ist der kompletteste Stürmer, den ich kenne. Ich glaube, es macht Spaß, mit ihm zu spielen. Er nimmt das Bayern-Gen immer mehr in sich auf.“
    … zum Spiel Leverkusen vs. Madrid: „Sie haben mehr investiert in diesem Spiel. Sie haben wieder durch ein Eigentor profitiert. Sie haben verdient gewonnen, weil sie einen Rhythmus gehabt haben, bei dem sie den Gegner immer wieder versucht haben, unter Druck zu setzen mit ihrer Geschwindigkeit.“
    … zu Hansi Flick (vor dem Spiel): „Hansi ist akribisch, Hansi ist menschlich. Aber aus Hansi kann auch mal Hans werden. Er ist kein Ja-Sager, sondern er hat eine starke Meinung. Daher bin ich überzeugt, dass er die Mannschaft top vorbereitet hat.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/sc
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de