• Böhm bemängelt: „Die Zweitkämpfe von uns waren nicht hart genug geführt“
• Sky Experte Stefan Kretzschmar über Leipzig: „Haben zeitweise in überragender Manier dominiert“

Leipzig, 1. Dezember 2019 –
Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen dem SC DHfK Leipzig und der TSV Hannover-Burgdorf (30:27).

André Haber (Trainer SC DHfK Leipzig) ...
... zum Spiel:
„Mit 48 Minuten bin ich unglaublich zufrieden. Das war phänomenal. Es ist natürlich ärgerlich, dass wir am Ende so viel von dem Vorsprung einbüßen, aber wichtig war heute, das Spiel zu gewinnen und das haben wir getan und da bin ich stolz drauf. Vor allem, wie wir ins Spiel gestartet sind und wie wir kontinuierlich über die ersten 48 Minuten gespielt haben, hat mich gefreut, weil auch viele von den taktischen Vorgaben von den Jungs umgesetzt wurden. Dann lassen sich die letzten zwölf Minuten auch eher ertragen.“
... zur Frage, was der Grund für die knappen Niederlagen zuletzt war (vor dem Spiel): „Das sind unterschiedliche Sachen. Da gibt es kein Muster. Wir tun alles dafür, dass wir diese knappen Sachen in Zukunft besser gestalten. Stabilität ist im Handball immer das Wichtigste. Die Mannschaft, die ihre Saison am stabilsten spielt, wird auch ihren Saisonzielen am nächsten kommen.“

Franz Semper (bester Torschütze SC DHfK Leipzig) ...
... zum Spiel:
„Es wurde Zeit, dass wir uns jetzt irgendwann belohnen nach so vielen guten Spielen. Ich glaube, das war das erste Spiel in der Saison, was wir gewonnen haben, wo wir zehn Minuten vor Schluss schon das Gefühl hatten, dass wir gewonnen haben.“
... zur Leistung der Torhüter: „Wahnsinn. Heute hat alles zusammengepasst. Der Angriff hat immer gute Lösungen gefunden, die Abwehr ist sehr aggressiv gewesen.“

Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf) ...
... zur Frage, was gefehlt hat:
„Die Zweitkämpfe von uns waren nicht hart genug geführt. Klar, Franz Semper macht heute ein überragendes Spiel, aber trotzdem haben wir nicht mit genug Härte dagegengehalten. Dann ist es einfach schwer in Leipzig. Sie waren heute einfach stärker. Das war ein hochverdienter Sieg für Leipzig.“
... zum nächsten Spiel im Pokal gegen die Rhein-Neckar Löwen: „Es ist natürlich ein sehr schweres Auswärtsspiel, aber der Pokal hat seine eigenen Regeln. Es ist eine sehr große Aufgabe für uns. Wir waren jetzt zwei Jahre hintereinander in Hamburg und wir wollen gerne ein drittes Mal hin.“

Sky Experte Stefan Kretzschmar …
... zur Frage, ob der Sieg für Leipzig verdient war:
„Das muss man ganz klar sagen. Zeitweise haben sie das Spiel in überragender Manier dominiert. Sie hatten wenige Probleme, Lösungen zu finden. Sie waren sehr gut vorbereitet, sehr gut eingestellt, hatten mit Franz Semper den überragenden Akteur auf ihrer Seite. Zudem hatten sie eine bessere Torhüterleistung und eine bessere Abwehr, also in so ziemlich allen Bereichen war Leipzig heute besser als Hannover.“
... zur Frage, was Hannover hätte besser machen müssen: „Ich bin der Letzte, der mangelnden Einsatz oder Willen als Argument hervorbringt. Aber Leipzig wollte in meinen Augen einfach mehr, sie waren schneller drin im Spiel, waren aggressiver, zwingender in ihren Chancen. So kam Hannover nie richtig ins Spiel.“


Für Rückfragen
O-Ton-Service HBL/ms

Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de