• Serdar glücklich: „So kann es weitergehen“
• Trimmel enttäuscht: „Es war nicht alles schlecht“
• DAZN-Kult Kommentator Manfred Breuckmann: „Schalke hat großartig gekämpft“

Berlin/München, 29. November 2019 -
Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen der Partie FC Schalke 04 gegen den 1. FC Union Berlin (2:1) - das Freitagsspiel am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.

David Wagner (Trainer FC Schalke 04) ...
... über Amine Harit (vor dem Spiel):
„Amine Harit hat aktuell viel Lust auf Fußball und auch, mit der Mannschaft zu verteidigen. Das Team dankt es ihm, in dem sie ihn dann auch super in Position bringt. Wir hoffen, dass er genau so weitermacht und sind froh, wenn er weiterhin in dieser aktuellen guten Form bleibt.“

Alexander Nübel (Torhüter FC Schalke 04) ...
... zum Spiel:
„Es war ein Spiel mit vielen Emotionen. In der zweiten Hälfte haben wir es deutlich besser gemacht, als in der ersten und deshalb auch verdient gewonnen. Es ist super, wenn man gute Innenverteidiger hat, die einen retten, wenn man selbst einmal einen Fehlpass spielt. Der Sieg fühlt sich sehr gut an und auf die Tabelle schauen wir aktuell gar nicht.“

Suat Serdar (Torschütze FC Schalke 04) ...
... zum Spiel:
„Der Treffer war ein unbeschreiblicher Moment, denn es war unser Siegtreffer und so etwas macht schon glücklich. Es freut uns sehr, dass wir nun 25 Punkte erreicht haben. So kann es weitergehen. Der Trainer gibt jedem einzelnen Spieler Selbstvertrauen und das sieht man dann auch im Spiel. Wir haben keine Angst, einen Fehler zu begehen und es macht aktuell wieder sehr viel Spaß, Fußball zu spielen.“

Sascha Riether (Koordinator Lizenzbereich FC Schalke 04) ...
... zum Spiel:
„Siege, bei denen man am Ende das entscheidende Tor erzielt, sind ganz besondere. Aber auch die Art und Weise, wie wir die zweite Halbzeit bestritten haben, hat uns viel Freude bereitet. Uns interessiert es nicht, dass wir aktuell auf Platz zwei stehen. Es ist schön, wenn man freitags seine Partie gewinnt, denn dann können wir entspannt die restlichen Bundesliga-Spiele vom Wochenende genießen.“

Jochen Schneider (Sportvorstand FC Schalke 04) ...
... über seine Amtszeit (vor dem Spiel):
„Es ist schwierig, eine Bilanz zu ziehen. Es gab viele Tiefen und auch Höhen, aber wir haben noch sehr viele wichtige Begegnungen vor uns. Wir können mit den ersten Spielen zufrieden sein, denn es war keines dabei, bei dem man nur negative Dinge gesehen hat. Die Punkte sind entscheidend - da ist es egal, wo man dann in der Tabelle steht.“

Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin) …
… zum Spiel:
„Es ist natürlich nicht schön, wenn man ein Spiel verliert - vor allem nach unserem harten Kampf. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt, allerdings fehlt uns da noch ein weiterer Treffer. Im zweiten Durchgang fehlte uns so ein wenig die Kraft und dann wird es immer schwierig. Aber dennoch war nicht alles schlecht.“

DAZN-Experte Ralph Gunesch...
… zum Spiel:
„Schalke hat in der zweiten Halbzeit intensiver und stärker auf den zweiten Treffer gespielt. Insgesamt hat es bei Union im Mittelfeld zu sehr gefehlt, denn auf Schalke zu bestehen, mit den ganzen emotionalen Fans, das ist sehr schwierig. Das hat sich auch abgezeichnet, denn Berlin hat im ersten Durchgang im Verbund verteidigt und sich im zweiten dann nur noch gerettet. Man darf aber nicht vergessen, dass man von einem Aufsteiger spricht. Es ist ihr schließlich ihr erstes Bundesliga-Jahr.“
… über Amine Harit (vor dem Spiel): „Er ist ein sehr begabter Fußballer. Wichtig war, dass bei ihm auch außerhalb des Platzes die Ruhe eingekehrt ist. David Wagner spricht ihm sehr viel Vertrauen aus und das zahlt er mit seiner guten Leistung zurück. Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann.“
… über Schalke 04 (vor dem Spiel): „Man hat die erste Jahreshälfte mit 15 Punkten abgeschlossen - das war sehr unbefriedigend. Wenn man die Verantwortlichen fragt, wünscht man sich sicher keine Winterpause, denn es gibt sportlich gesehen aktuell wenig zu meckern. Man hat in Schalke wieder ein gewisses Selbstverständnis erlangt. Das Team folgt David Wagner und das gibt der Mannschaft wieder Selbstvertrauen.“

DAZN-Kult Kommentator Manfred Breuckmann...
… zum Spiel:
„Schalke hat großartig gekämpft und die Fehler aus der ersten Hälfte nicht wiederholt. Union Berlin verpasste es, einen weiteren Treffer zu erzielen, als sie sich vom Druck der Schalker erholt hatten. Dann kam der Knock-Out in der 87. Spielminute. Die Fans von Berlin brauchen sich nicht zu grämen, denn sie sind als klarer Abstiegskandidat in die Saison gegangen. Mittlerweile schlagen sie sich prächtig und daran ändert auch die Niederlage bei Schalke nichts. Der Bann der Schalker ist nun gebrochen, denn sie fahren zu Hause wieder einen Dreier ein.“

PR DAZN DACH
E-Mail: pr-dach@dazn.com
Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de/