• Mönchengladbach-Trainer Rose zuversichtlich: „Die Nummer kann in alle Richtungen gehen“
• BVB-Sportdirektor Zorc zu Haaland: „Frage des Respekts, nicht über Spieler anderer Vereine zu sprechen“
• Leipzig-Coach Nagelsmann gegen Ex-Klub Hoffenheim: „Im Spiel wird es keine Geschenke geben“
• Sky Experte Hamann zur Liga: „Bayern sind nicht so gefestigt, wie in den letzten Jahren“

Unterföhring, 7. Dezember 2019 -
Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 14. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Hansi Flick (Trainer FC Bayern München) ...
... zum Spiel:
„Es ist ein wichtiges Spiel für uns. Wir haben am letzten Wochenende gegen Leverkusen viel zu viele Torchancen liegen gelassen. Klar sind wir heute auch ein bisschen unter Druck. Wir sind selbstbewusst hierhergefahren, weil wir wissen, dass die Qualität der Mannschaft hervorragend ist. Deswegen bin ich auch guter Dinge heute.“
... zur Zukunft: „Ich mache mir darüber überhaupt keine Gedanken. Ich kann es jedes Mal wiederholen, dass wir uns nach dem letzten Spiel zusammensetzen und dann die Dinge besprechen. Ich habe die Aufgabe, diese Mannschaft bis zur Winterpause zu betreuen. Das macht mir und meinem Trainerteam sehr viel Spaß. Deswegen hat sich für uns nichts geändert, weil wir die Mannschaft gut vorbereiten wollen. Jetzt ist es Zeit, dass die Mannschaft zeigt, was sie im Stande ist zu leisten.“
... zu Pavard: „Der Benjamin hat jedes Spiel und viele Spiele für uns gemacht. Für uns war heute wichtig, dass wir nach vorne ein bisschen mehr Zug haben, das versprechen wir uns heute von Joshua Kimmich. Wir haben genügend gute Spieler und dann ist es auch möglich, dass der ein oder andere mal auf der Bank sitzt.“
... zu Gnabry: „Serge musste das Training gestern abbrechen. Heute morgen war die Muskulatur etwas zu und im Laufe des Tages hat es sich ein bisschen gelöst. Er wäre heute Nachmittag auch einsetzbar, wenn Not am Mann ist. Es ist nicht sicher, ob die Muskulatur hält, er ist ein Sprintertyp. Wir brauchen Spieler, die 100 Prozent fit sind.“

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) ...
... zur Situation:
„Stolz sind wir, wenn wir richtig was erreicht haben. Wir fühlen uns im Moment einfach richtig gut. Weil wir die nötigen Punkte haben und tatsächlich Tabellenführer sind. Das nehmen wir schon auch wahr. Weil die Stimmung drumherum gut ist und die Mannschaft gut reagiert. Heute müssen wir uns das ab der ersten Minute erarbeiten. Es ist der FC Bayern München, wir wollen uns mit einer Top-Mannschaft messen. Wir trauen uns das zu und schauen auf unsere Stärken. Das soll uns tragen mit unseren Zuschauern. Wir wollen aktiv sein und die Bayern unter Druck setzen, wenn möglich mit und gegen den Ball. Das ist Aufgabe genug und dann sind sie auch verwundbar.“
... zu Ersatzspieler Embolo: „Eine ganz schwierige Entscheidung. Ich habe 20 Spieler, die hier auflaufen könnten. Alle haben eine Form und alle verdienen es sich eigentlich. Alassane hat immer wieder ein gutes Gefühl im Anlaufen und Attackieren.“
... zum Spiel: „Das Besondere für uns ist, dass wir nicht mehr daraus machen, als es tatsächlich ist. Es ist ein besonderes Spiel für unsere Fans und auch für uns. Am Ende spielen wir elf gegen elf. Wir sind gut drauf, die Bayern sind gut drauf, es kann heute viel passieren und es kann in alle Richtungen gehen die Nummer. Wir wollen versuchen, es in unsere Richtung zu biegen.“

Rainer Bonhof (viermaliger Meister mit Borussia Mönchengladbach) ...
... zum Spiel:
„Wir haben 16 Mal gegeneinander gespielt in meiner Zeit. Es gibt ein paar schöne Erinnerungen an diese Spielchen. Lass uns heute ein geiles Spiel sehen, dann soll der glücklichere auch gewinnen. Ich hoffe, dass wir das sind. Ich glaube, dass unsere Jungs knuffelig heiß sind und auch die taktischen Vorgaben einhalten.“
... zur Situation: „Mönchengladbach steht Kopf. Das genießt auch jeder, aber wir müssen wissen, dass wir erst 13 Spiele gespielt haben. Dass wir das so lange wie möglich halten wollen, ist in der Mannschaft natürlich auch veranlagt.“

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...
... zu Haaland:
„Der Spieler gehört Red Bull Salzburg und es ist eine Frage des Respekts, dass man nicht öffentlich über Spieler über andere Vereine spricht. Das macht man einfach nicht. Ich habe es auch nicht gern, dass Verantwortliche von Real Madrid oder großer englischer Klubs über unsere Spieler sprechen, deswegen sollte man es lassen. Dass wir bemüht sind, in diesem Winter einen Neuner zu verpflichten, das haben wir sehr freimütig und offener als sonst eingeräumt. Da arbeiten wir dran und haben noch ein bisschen Zeit, um das zu realisieren.“
... zu Sancho: „Wir planen weiter mit ihm, das ist ganz klar. Er ist ein elementar wichtiger Spieler in unserem Offensivbereich. Da sehe ich im Moment absolut kein Szenario, dass er uns verlässt. Wir hatten schon die ein oder andere Situation mit ihm, die es zu besprechen galt. Es hat in den letzten Wochen viele Gespräche gegeben mannschaftsintern. Wir sind auf einem sehr guten Weg. Bei seiner Einwechslung in Barcelona und auch in Berlin hat er eine Top-Leistung geboten.“
... zur Mannschaft: „Was mir in Berlin gefallen hat, war, was wir da gezeigt haben. Dass wir komplett als Mannschaft zusammengestanden haben, wie es in den Wochen davor nicht immer der Fall war, und einer für den anderen gearbeitet hat. Das wollen wir heute sehen und dann haben wir eine gute Chance, dass wir gewinnen.“

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) ...
... zum Spiel:
„Punktemäßig wollen sie uns nichts schenken, Süßigkeiten gab es ein paar und auch ein paar herzliche Umarmungen. Im Spiel wird es keine Geschenke geben. Man muss grundsätzlich aufpassen. Einige Spieler kennen mich sehr gut und wissen, was ich taktisch mag und weniger gern mag. Ich versuche immer, dass wir taktisch nicht überpacen. Am Ende müssen die Spieler in der Lage sein, Entscheidungen zu treffen, um zu gewinnen. Taktik wird nicht der einzige Schlüssel sein.“

Sky Experte Dietmar Hamann ...
... zur Liga:
„Die Bayern haben sich etwas stabilisiert. Die Niederlage am letzten Spieltag hat gezeigt, dass sie verwundbar sind. Bis auf die Freiburger haben alle eine reelle Chance, Meister zu werden. Die Bayern sind nicht so gefestigt, wie in den vergangenen Jahren. Du musst diese Chancen nützen. Die Gladbacher haben heute eine hervorragende Möglichkeit, den Bayern mit sieben Punkten davonzuziehen.“
... zu Kimmich: „Wenn du Pavard auf der Bank hast, dann hätte ich sehr viel lieber Pavard rechts hinten gesehen und Kimmich statt Thiago in der Mitte. Da brauchst du einen Spieler auf der Sechs, der antizipiert, der organisiert und andere Spieler in Position bringt. Das ist Tolisso nicht, das ist Thiago nicht, deswegen hätte ich lieber Kimmich auf der Sechs gesehen.“
... zu Gladbach: „Sie machen einen gefassten und ruhigen Eindruck. Man hat nicht das Gefühl, dass es um alles geht und die Meisterschaft entschieden wird. Das gefällt mir und deswegen glaube ich auch, dass die Gladbacher heute nicht als Verlierer vom Platz gehen werden.“

Für Rückfragen
O-Ton-Service Sky/ry
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de