• Petkovic besorgt „Mache mir Gedanken über meine verletzten Spieler“
  • Sky Experte Martin Schwalb „Hannover besitzt Champions League Niveau“

    Hannover, 08. Dezember 2019 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und Füchse Berlin (31:28).

    Domenico Ebner (Torhüter TSV Hannover-Burgdorf) ...
    ... zum Spiel:
    „Der Einsatz in der zweiten Halbzeit war der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben die Halle mitreißen können und das pusht uns natürlich auch auf dem Feld.“
    ... zum Spiel (vor dem Spiel): „Wir sind wieder bereit und die Woche hat uns sehr viel Selbstvertrauen gegeben. Man hat gemerkt, dass in den vergangenen Bundesligapartien nicht alles nach Plan verlaufen ist. Aber durch das Spiel im Pokal gegen die Löwen, haben wir uns wieder zurückgekämpft.“

    Morten Olsen (TSV Hannover-Burgdorf) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben die zweite Hälfte sehr gut begonnen, allerdings am Ende zu viele Fehler begangen. Dadurch wurde es nochmals spannend, aber am Ende haben wir verdient gewonnen. Es ist aktuell wunderbar für uns, denn wir sind beim REWE Final Four und sind in der oberen Tabellenhälfte. Es ist immer schwierig, Abschiede zu planen, vor allem wenn man so einen Lauf hat. Aber ich habe die Entscheidung im letzten Jahr getroffen, bei der die Saison nicht so gut verlaufen ist und da war es etwas einfacher.“

    Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf) ...
    ... zum Spiel:
    „In der ersten Halbzeit haben beide Mannschaften Probleme mit ihren Torhütern gehabt und in der zweiten Halbzeit wurde es deutlich stabiler. Ich hoffe, dass wir diesen Spirit, den wir momentan besitzen, auch mit in die Auswärtsspiele nehmen können. Wir sind zu Hause ungeschlagen und das wollen wir auch weiterführen.“
    ... über seine Vertragsverlängerung (vor dem Spiel): „Der Grund für meine Verlängerung sind der Trainer, die Entwicklung der Mannschaft in den letzten drei Jahren und ich fühle mich mit meiner Familie in Hannover sehr wohl. Unser Ziel ist es, weiterhin oben anzugreifen. Wir haben uns vorgenommen, die großen Teams immer zu ärgern und das schaffen wir bisher sehr gut. Ich hoffe, dass dies die nächsten Jahre konstanter wird und wir uns für die internationalen Wettbewerbe qualifizieren.“

    Sven-Sören Christophersen (Sportlicher Leiter TSV Hannover-Burgdorf) ...
    ... über Morten Olsen (vor dem Spiel):
    „Dass Morten Olsen uns zum Ende der Saison verlässt, ist bereits beschlossene Sache. Er ist ein absoluter Familienmensch und deshalb ist es auch eine Entscheidung für seine Familie. Insofern genießen wir ihn noch die letzten Monate in Hannover. Die Qualität hat er bereits immer schon besessen, aber die Führungsqualität in dieser Saison, ist einmalig. Wir können ihn nicht so einfach ersetzen, sondern wir wollen uns als Verbund stark aufstellen, um wettbewerbsfähig zu sein und das ist unser Ziel.“

    Velimir Petkovic (Trainer Füchse Berlin) ...
    ... zum Spiel:
    „Ich bin mit beiden Halbzeiten nicht zufrieden, auch wenn es zur Pause relativ ausgeglichen war. In der zweiten Hälfte haben wir die ersten sechs Minuten verschlafen. 31 Gegentore sind am Ende einfach zu viel für uns, so etwas schaffen wir nicht zu kompensieren. Wir haben das Spiel verloren und es war natürlich keine überragende Torhüterleistung. Aber ich schiebe die Schuld nicht an Ziemer, denn er hat in der zweiten Halbzeit sehr gut gestanden. Mit einigen Paraden hat er uns am Leben gehalten und deshalb hat er insgesamt eine ordentliche Leistung gebracht. Ich mache mir keine Gedanken über die Tabelle, sondern über meine verletzten Spieler. Ich weiß aktuell nicht, welchen Kader ich für die kommenden Spiele zur Verfügung habe.“
    ... über Martin Ziemer (vor dem Spiel): „Es ist schwer zu sagen, ob er bereit ist. So ist das Leben, da kann es auch passieren, dass er plötzlich die Chance bekommt, sich zu zeigen. Vor allem in der Halle, wo er sieben Jahre gespielt hat und es ist eine riesige Chance für ihn. Er kann auch ein großer Held für uns sein.“

    Martin Ziemer (Torhüter Füchse Berlin) ...
    ... zum Spiel:
    „Es war uns allen klar, dass es sehr schwierig wird. Der Anfang war gut, leider aber nur im Angriff. In der Defensive hat uns einiges gefehlt und Hannover musste sich bei den Toren nicht viel anstrengen. In der zweiten Halbzeit war es etwas anders herum. Für mich persönlich war es natürlich eine schwierige Situation, denn ich habe ein halbes Jahr so gut wie gar nicht gespielt. Mit der zweiten Halbzeit kann ich leben, mit der ersten Halbzeit können wir alle nicht zufrieden sein.“

    Sky Experte Martin Schwalb ...
    ... zum Spiel:
    „Die gesamte zweite Halbzeit hat Berlin nicht so agiert, dass sie einen Punkt verdient gehabt hätten. Bei ihnen fehlen so viele Spieler, besonders die beiden Stammtorhüter. Die Breite im Kader hat gefehlt, um etwas auszuprobieren und deshalb hat Hannover verdient gewonnen. Jeder Spieler bei Hannover hat seinen Platz und sie besitzen ein gutes Miteinander. Aktuell haben sie nur acht Minuspunkte und das hat bereits Champions League Niveau.“
    ... über Martin Ziemer (vor dem Spiel): „Es ist eine unglaubliche Situation für ihn und er ist bereit, hier in seiner Heimathalle zu spielen. Er hat einen Vorteil, dass er die Hannoveraner alle persönlich kennt und das könnte Berlin helfen.“
    ... über Morten Olsen (vor dem Spiel): „Morten Olsen ist einer der außergewöhnlichsten Handballer. Er ist immer in der Lage, individuell Spiele zu entscheiden und ist als Mannschaftsführer für alle unglaublich wichtig. Er macht gleichzeitig alle Spieler besser, weil er durch seine Torgefahr viele Lücken in der Abwehr reißt.“


    
Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/mw
    Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
    Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de