• Düsseldorfs Trainer Funkel ohne Illusionen: „Waren in allen Belangen unterlegen““
• Leipziger weichen Meisterfragen aus: „Genießen die Momentaufnahme“
• Ayhan zum Elfmeter: „Habe keinen Bock mehr“
• Sky Experte Matthäus lobt Leipzig: „Sie sind für mich ein Titelkandidat“

Unterföhring, 14. Dezember 2019 -
Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 15. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Fortuna Düsseldorf und RB Leipzig (0:3) bei Sky.

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) ...
... zum Spiel:
„Es war ein ordentliches Spiel, ein Sieg, der nicht gefährdet war. Wir haben 3:0 gewonnen nach einem Champions-League-Spiel, das auch anstrengend war, in dem wir Gruppenerster werden wollten, was wir auch geschafft haben. Es ist nicht einfach, dann auswärts in Düsseldorf anzutreten, die auch für gewisse Tugenden stehen. Wir haben ein ganz gutes Niveau gezeigt was kämpferische Bereiche angeht. In der ersten Halbzeit haben wir deutlich zu gering geführt, haben viele Chancen gehabt, können höher als 1:0 führen, dann ist das Spiel erledigt. In der zweiten Halbzeit hatten wir gute Kontrolle, der Gegner stand tief, das Spiel plätscherte ein wenig hin, aber ich bin dennoch zufrieden.“
... zum Elfmeter: „Es ist schon eine kurze Distanz, das unterschreibe ich. Ich hätte es nicht zwingend gepfiffen.“
... zur Frage, ob die Leistung schon titelreif war: „Düsseldorf hat heute nicht die beste Leistung gezeigt, um das bewerten zu können. Wir haben das gut gemacht, aber titelreif? Wir sind zwei Spieltage vor dem Hinrundenschluss. Die titelreife Leistung ist eher am Dienstag gefragt. Wir sind froh, dass wir die nötigen Punkte haben. Wir sind auf einem guten Weg, haben punktemäßig nach hinten etwas ausgebaut und auch ein bisschen Druck auf Gladbach aufgebaut. Wir trainieren in der Rückrunde ein bisschen mehr und haben die Chance, uns noch weiter zu verbessern. Ich freue mich darauf, wirklich.“
... zu seiner Aussage vom Oktober, Leipzig sei keine Spitzenmannschaft (vor dem Spiel): „Es geht um realistische Einschätzungen, dass wir noch Entwicklungschancen haben und dass die Jungs das wahrnehmen. Ich will da nichts beschönigen, was nicht zu beschönigen ist und nichts zu stark kritisieren, was nicht zu kritisieren ist.“
... zu Aussagen von Ex-Trainer Ralf Rangnick, der Leipzig zu den Top-3 der Liga zählt (vor dem Spiel): „Ich sage auch, dass wir die Chance haben, unter die ersten Drei zu kommen. Wir haben betont, dass wir unter die ersten Vier und damit in die Champions League kommen wollen.“
... zum Treffen mit Salzburgs Stürmer Erling Haaland (vor dem Spiel): „Wir haben grundsätzlich von unserem Weg erzählt, von meinem Weg, wie ich Fußball sehe, was ich mit Stürmern vorhabe, welche Qualitäten wir im Trainerteam haben, um Stürmer in Position zu bringen. Quote ist entscheidend, um ein großer Stürmer zu werden. Und das können wir ihm bieten.“

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf) ...
... zum Spiel:
„Hoffnung hatte ich noch, wenn man 0:1 zurückliegt hat man immer Hoffnung, auch wenn Leipzig uns in allen Belangen überlegen war. Aber wir hatten noch den Pfostenschuss von Kownacki, danach wäre vielleicht noch etwas gegangen. Aber mit dem 0:2 war das Spiel entschieden. Dann ging es darum, nicht komplett auseinanderzufallen, das haben wir einigermaßen geschafft. Jetzt kommen die Gegner auf Augenhöhe, gegen die Topmannschaften haben wir momentan keine Chance. Leipzig ist uns in allen Belangen überlegen gewesen - Schnelligkeit Spielverständnis, Raumaufteilung. Das ist eine Topmannschaft, dagegen haben wir derzeit wenig Möglichkeiten. Wir werden es abhaken und uns voll auf Augsburg am Dienstag konzentrieren. Da wollen wir den einen oder anderen Punkt mitnehmen.“
... zum Elfmeter: „Wenn man die heutige Regel zurate zieht, kann man diesen Elfmeter natürlich geben. Er wird aus ganz kurzer Distanz angeschossen, solche Elfmeter sind auch schon mal nicht gegeben worden. Aber ich kann nicht sagen, dass er total unberechtigt war.“
... zum Fehlen von Rouwen Hennings (vor dem Spiel): „Wir haben beim Abschlusstraining nur leicht trainiert, da hat er sich schon nicht so gefühlt. Er kam dann mit ins Hotel, wir hatten heute Morgen ein leichtes Anschwitzen und da hat er einfach gemerkt, dass er körperlich nicht in der Lage ist, ein Bundesligaspiel zu absolvieren.“
... zu Julian Nagelsmann (vor dem Spiel): „Er war schon mit 27 sehr weit, als er in die Bundesliga kam. Bei seinem ersten Interview dachte ich mir schon, wow, der hat gute Vorstellungen. Ich bin überzeugt, dass er eine große Trainerlaufbahn haben wird.“

Lutz Pfannenstiel (Sportvorstand Fortuna Düsseldorf, in der Halbzeitpause) ...
... zum frühen Gegentor:
„Das Schlimmste, was passieren kann gegen RB Leipzig, ist ein frühes Gegentor. Danach aber sind wir besser reingekommen, auch wenn Leipzig viele Torchancen hatte. Wir wurden dann stabiler, wenn Kownacki den macht, wäre es eine Halbzeit gewesen, auf die wir aufbauen können.“
... zu Kownacki: „Dawid bräuchte einfach mal endlich dieses Tor. Er versucht es, aber verkrampft dann auch mal. Das ist völlig normal in der Situation. Irgendwann muss er eins machen, klar.“
... zur Kritik an seiner Transferpolitik: „Es kann immer besser laufen, aber wir haben in Zack Steffen einen der besten Torhüter der Liga geholt, in Kasim Adams einen guten Innenvetrieidger. Bei Ampomah merkt man den Umstieg von der belgischen Liga. Raman und Lukebakio kamen auch nicht an und haben sofort gesiegt. Es ist nicht immer leicht, sich an die Bundesliga zu gewöhnen.“

Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer RB Leipzig) ...
... zum Spiel:
„Wir wollten hier heute drei Punkte mitnehmen, das haben wir gemacht. Wir haben einen souveränen Auftritt hingelegt, uns sehr viele Chancen erarbeitet, hätten vielleicht noch mehr Tore schießen können. Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel heute.“
... zum Elfmeter: „Es ist mühsam mit der Regel. Klar haben uns gefreut, aber wo soll er mit der Hand hin? Mal kriegst du ihn, mal nicht, aber es ist ein mühsames Thema.“
... zu Erling Haaland: „Wir haben eine tolle Mannschaft mit tollen Spielern, und dann ist es auch so, dass man sich weiter orientiert. Wir beschäftigen uns mit vielen Spielern, natürlich auch mit Haaland. Aber er steht bei Red Bull Salzburg unter Vertrag. Wir tun gut daran, nicht so viel über Spieler zu reden, die bei anderen Klubs unter Vertrag stehen.“
... zu den Leipziger Titelchancen: „Wir haben den 15. Spieltag. Ich erinnere mich noch an letzte Saison, als Dortmund neun Punkte vor Bayern lag und jeder sagte die werden Meister und am Ende ist es doch Bayern geworden. Wir genießen die Momentaufnahme, spielen schönen Fußball, sind in der Champions League weiter. Jetzt heißt es für uns, uns neu zu konzentrieren, regenerieren und dann auf Dortmund vorbereiten. Wenn du am Ende oben stehen willst, musst du auch dort punkten.“

Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf) ...
... zum Elfmeter:
„Der Schiedsrichter hat auf Elfmeter entschieden. Er geht gegen meine Hand, ich weiß nicht… Die Hand ist angelegt, der Unterarm zeigt ein wenig nach oben. In der Situation so schnell umzuschalten… Ich weiß nicht, was ich da mache. Ich berühre den Ball mit der Hand. Ich habe keinen Bock mehr, die Regeln zu kritisieren. Wir haben heute nicht gut gespielt und verdient 0:3 verloren. Ob durch einen Elfmeter oder nicht, ist auch egal.“

Konrad Laimer (RB Leipzig) ...
... zur Leistung:
„Fußball ist immer harte Arbeit. Man bekommt nichts geschenkt. Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, müssen wir uns vor niemandem verstecken. Jetzt gilt es, die letzten zwei Spiele mit der gleichen Mentalität weiterzumachen.“
... zur Rotation in der Leipziger Mannschaft: „Wir haben so viele Spiele hinter uns, wenn du alle drei, vier Tage ein Spiel hast, musst du durchwechseln. Wir sind im Pokal weiter, in der Champions League, haben eine super Ausgangsposition in der Liga. Wenn wir unser Spiel sehen, wie wir laufen, ackern, das geht nicht mit 80 Prozent. Wir haben alle eine gute Konstanz im Moment.“
... zu Erling Haaland: „Wir haben eine junge Truppe, einen jungen Trainer, haben Potenzial. Da passt ein Spieler wie er immer gut rein.“
... zum österreichischen Fußball und die EM: „Der österreichische Fußball wird immer gern klein geredet, aber man hat in der Europa League und in der Champions League gesehen, dass wir Österreicher kicken können. Wir schauen, was drin ist. Wir haben eine gute Mannschaft, eine machbare Gruppe. Wir freuen uns auf das große Turnier und schauen, wie weit wir als Österreich kommen.“

Diego Demme (RB Leipzig): „Wir sind heute sehr souverän aufgetreten und haben in der Höhe verdient gewonnen. Aber das titelreif zu nennen, ist übertrieben. Wir müssen jedes spiel 100 Prozent geben. Jetzt von der Meisterschaft zu sprechen macht keinen Sinn.“

Sky Experte Lothar Matthäus ...
... zur Leipzig:
„Die Mannschaft hat es gut gemacht, obwohl nicht mit ihrer ersten Elf. Sie sind auf allen Positionen doppelt und dreifach besetzt, beherrschen verschiedene Systeme, können attackieren, sich zurückfallen lassen. Die Bankspieler kommen ins Spiel und wissen, was zu tun ist. Es ist einfach toll, was Leipzig auf die Beine gestellt hat. Sie sind auch ein Titelkandidat für mich. Nach solchen Leistungen, nach so attraktivem Fußball, auch mit dem Weiterkommen in der Champions League wächst das Selbstvertrauen.“
... zur Frage, ob die Düsseldorfer Leistung genug war für den Abstiegskampf: „Nein, das war es nicht. Spielerisch war es mir klar, dass sie Leipzig nicht das Wasser reichen können, aber auch in den Zweikämpfen, in der Kompaktheit, da haben sie viele Fehler gemacht. In Überzahl waren sie nicht nah genug beim Mann und vor allem: Leipzig läuft sieben Kilometer mehr, das kann nicht sein, da stimmt einiges nicht. Sie haben auch Fehler gemacht, auch in der Defensive, die einer Bundesligamannschaft nicht passieren dürfen. Man kann gegen große Mannschaften verlieren, aber es kommt auch auf das Wie an, dass man sich nicht wirklich gewehrt hat. Funkel mit seiner Erfahrung wird das richten, aber es wartet sehr viel Arbeit auf ihn.“

Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/lc
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de