• Kohfeldt dankbar: „Erfahre weiter breite Unterstützung“
• Nagelsmann nimmt Herbstmeisterschaft nicht so wichtig: „Würden lieber am Ende des Jahres etwas in den Händen halten“
• Gisdol setzt erneut auf die Jugend: „Ihre Unbekümmertheit tut uns aktuell einfach gut“
• Sky Experte Hamann sieht Flick weiter als Bayern-Trainer: „Für mich ausgeschlossen, dass er im Januar nicht mehr Trainer ist“


Unterföhring, 21. Dezember 2019 -
Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 17. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.


Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig)
… zur Herbstmeisterschaft:
„Der Pokal - den es dafür ja ohnehin nicht gibt - hat keine sonderlich große Bedeutung. Wir würden lieber am Ende des Jahres etwas in den Händen halten.“
… zum Potenzial seiner Mannschaft: „Wir haben noch viel Luft nach oben mit unseren zahlreichen jungen, entwicklungsfähigen Spielern. Wir waren in den letzten Wochen in allen Wettbewerben sehr stabil und sind überall noch voll dabei. Dabei ist es aber schön zu wissen, dass wir mit unserer Entwicklung noch nicht fertig sind. Wir werden in der Rückrunde noch mehr Zeit zum Training haben, dann wollen wir weitere Schritte gehen.“
… zu Augsburg: „Sie haben sehr klare Abläufe sowohl im Umschalten als auch im Ballbesitz. Da gibt es eindeutige Muster und es ist eine deutliche Handschrift zu erkennen. Sie haben aktuell viele Einzelspieler, die gut in Form sind und spielen dabei gleichzeitig sehr kompakt.“
… zur erstmaligen Startelfnominierung von Tyler Adams: „Es war eine spontane Entscheidung heute früh. Ich habe einfach so ein Gefühl, dass wir seine Emotionalität und Frische heute gut gebrauchen können. Tyler ist ein Spieler, der nach seiner Verletzung enorm viel Bock hat und das wird uns guttun.“

David Wagner (Trainer FC Schalke 04) ...
... zum Rummel um seine Person:
„Es geht nur um die Mannschaft und den ganzen Verein. Der Zusammenhalt, der in der Truppe entstanden ist, ist das alles Entscheidende.“
... zur englischen Woche trotz personeller Probleme: „Wir sind personell nicht gerade auf Rosen gebettet, das ist ja schon länger bekannt. Aber wie die Jungs die Widrigkeiten in dieser englischen Woche annehmen, das stimmt mich sehr positiv, sodass schnell die Vorfreude auf dieses Spiel wieder da war.“
… zu einem erfolgreichen Jahresabschluss: „Das letzte Spiel vor der Winterpause zu gewinnen und dann für die nächsten vier Wochen diesen Moment noch mitzunehmen, wäre sicher gut.“

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) ...
... zu Zirkzee:
„Wir haben immer die Aufgabe, junge Spieler am Boden zu halten. Das ist uns glaube ich gelungen. Er ist ein guter Junge mit einer super Technik für seine Größe. Er hat das Potenzial ein richtig guter Fußballer zu werden.“
… zur Jugendarbeit der Bayern: „Es ist ganz wichtig, dass Spieler aus der Akademie nach oben kommen. Auch Transfers von jungen Spielern wie Alphonso Davies sind ganz wichtig, um in der Weltspitze mithalten zu können. Wir werden weiter versuchen, junge Spieler zu entwickeln. Es ist immer wichtig bei den jungen Spielern auch die richtige Balance mit der Schule zu finden.
… zum Spiel: „In Freiburg hat man gesehen, dass wir in der zweiten Halbzeit etwas müde waren. Wir müssen heute noch einmal alles raushauen.“
… zu einem Transfer von Leroy Sané in der Winterpause: „Es ist nicht gut über Spieler von anderen Klubs zu sprechen. Wir werden uns alle Optionen offen lassen auf dem Transfermarkt, aber es wird wohl nicht viel passieren.“
… zu einer Weiterbeschäftigung von Hansi Flick: „Wir sind sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Wir werden uns nach dem Spiel zusammensetzen und alles in Ruhe besprechen. Hansi muss ja auch selbst wollen. Das werden wir alles nach dem Spiel klären.“

Markus Gisdol (Trainer 1. FC Köln) …
… zur erneuten Aufstellung vieler junger Spieler:
„Die Jungs machen viele Wege, bringen Unbekümmertheit in die Mannschaft und das tut uns im Moment einfach gut. Ein großer Vorteil der jungen Spieler ist zudem, dass sie unheimlich schnell regenerieren können und das ist in der englischen Woche natürlich besonders wichtig.“
… zu Bremen: „Wir wissen nicht genau, was auf uns zukommt. Sie haben unheimlich viele Umstellungen vorgenommen. Es könnte eine Dreier-, Vierer- oder Fünferkette sein. Egal wie sie spielen, die Hauptsache ist, dass wir unseren guten Zugriff finden.“

Frank Baumann (Geschäftsführer Fußball SV Werder Bremen) ...
... zur Frage, ob der Ernst der Lage zu spät erkannt wurde:
„Ich glaube nicht, dass wir unsere Ziele zu spät geändert haben. Auch als wir es jetzt getan haben, ist es ja nicht direkt besser geworden. Wir haben auch schon vor acht Wochen von einer sehr ernsten Situation gesprochen. Jetzt haben wir eine Situation, wo wir alle ein Stück weit verunsichert sind und das Selbstvertrauen fehlt. Das wollen wir uns heute ein Stück weit zurückholen.“
... zur Kaderqualität nach dem Abgang von Max Kruse: „Wir sind der Meinung, dass unser Kader auch ohne Max Kruse gut aufgestellt ist. Uns fehlt nicht Max sondern Niclas Füllkrug, der vorne eine wichtige Rolle einnehmen sollte. Zudem sind Leute wie Yuya Osaka, die eine ähnliche Rolle wie Max spielen können, etwas von ihrer Form weg. Zudem ist uns immer wieder Qualität durch Verletzungen weggebrochen. Das sollen alles keine Ausreden sein, ist aber schon ein Erklärungsansatz.“
... zum Spiel: „Das Spiel heute steht nach den letzten drei Niederlagen für sich. Es muss eine Trotzreaktion kommen. Die Mannschaft muss Zweikampfstärke und den unbedingten Willen das eigene Tor zu verteidigen, an den Tag legen.“
... zur Jobsicherheit von Florian Kohfeldt: „Wir haben uns in der Trainerfrage klar positioniert und da wird sich heute auch nichts ändern.“

Florian Kohfeldt (Trainer SV Werder Bremen) ...
... zum Umgang mit der Mannschaft nach dem 0:5 gegen Mainz:
„Weder mit zusammentreten noch besonderem in den Arm nehmen, haben wir die Jungs angepackt. Wir wollten die Jungs über Gespräche mitnehmen. Das heutige Spiel steht ein bisschen für sich alleine. Wir werden nicht zu der Form finden, die wir zu Saisonbeginn durchaus hatten. Es geht heute nur darum die besten Lösungen zu finden, um dieses für sich stehende Spiel zu gewinnen.“
… zum Spiel: „Wir wollen heute schon ein paar andere Akzente setzen als sonst. Aber Fußballspielen ist dennoch nicht verboten. Wir wollen vor allem zielstrebig und schnörkellos nach vorne sein. Defensiv müssen wir Intensität und Kompaktheit haben, was wir gegen Mainz beides haben vermissen lassen.“
… zur Aufstellung von Benjamin Goller: „Seine Geschwindigkeit und seine Unbekümmertheit sprechen für ihn. Für Fin Bartels kommt ein Startelfeinsatz noch zu früh, auch Claudio Pizarro war eine Überlegung. Aber er ist auch nicht bereit für 90 Minuten.“
… zur Frage, wer in der aktuellen Situation vorwegmarschiert: „Wir als Trainerteam müssen vorangehen. Aber auch ein Davy Klaassen, ein Niklas Moisander oder ein Maxi Eggestein sind Jungs, zu denen wir dafür extrem großes Vertrauen haben.
… zur Unterstützung seiner Person: „Es haben sich viele Leute aus der Fußballbranche bei mir gemeldet und mich ermutigt, den Weg weiterzugehen und nichts Grundsätzliches in Frage zu stellen. Gerade im Verein habe ich auch eine unwahrscheinliche Unterstützung. Es ist eine sehr lehrreiche Zeit und wir müssen sicher sehr viel analysieren. Ich werde jetzt dennoch nicht angefeindet, sondern erfahre weiter eine breite Unterstützung. Diese Unterstützung bürdet mir sicher auch Verantwortung auf und der möchte ich gerecht werden.“


Sky Experte Dietmar Hamann ...
... zur Hinrunde:
„Gladbach, Schalke und Augsburg waren für mich die Überraschungen der Hinrunde. Mein Jahreshighlight war aber dennoch die letzte Jahreshauptversammlung von Uli Hoeneß und dessen letzte Rede. Er hat einen Verein geprägt, wie wohl kein anderer das im Fußball geschafft hat. Mit ihm geht eine Persönlichkeit.“
… zur Herbstmeisterschaft: „Die Leipziger haben es selbst in der Hand. Ich glaube, dass sie das Spiel gegen Augsburg heute gewinnen und als Herbstmeister in die Winterferien fahren. Verdient hätten es wahrscheinlich beide. Sowohl Leipzig als auch Gladbach haben uns in der Hinrunde mit tollem Fußball beglückt. Leipzig war für mich aber schon die konstanteste Mannschaft der Bundesliga.“
… zu Timo Werner: „Seine Zahlen sind der Wahnsinn. Wir dachten alle, dass Lewandowski den Rekord von Bomber Gerd Müller knacken kann. Jetzt ist nicht mal klar, dass er Torschützenkönig wird. Was die beiden im Moment leisten, ist absolut sensationell und außergewöhnlich.“
… zu Dortmund: „Die Dortmunder haben in den letzten vier Tagen fünf Punkte verspielt. Sie hätten gegen Leipzig und Hoffenheim gewinnen müssen. Wenn Gladbach und Leipzig heute gewinnen, haben sie in der Winterpause sieben Punkte Rückstand. Das ist dann schon ein Hauseck. Da ist auch die Champions-League-Qualifikation in Gefahr. Für mich steht nicht zwingend fest, dass der BVB unter die ersten vier kommt. Wenn du Meister werden willst, musst du über 34 Spieltage konstant deine Leistung abrufen, das kann der BVB aktuell nicht.“
… zu Augsburg: „Sie haben viele Spieler erst nach Saisonbeginn bekommen. Deshalb haben sie etwas Zeit gebraucht. Auch Torwart Koubek hat sich nach zahlreichen Böcken zu Saisonbeginn gefangen. Martin Schmidt hat das Team sehr gut ins Rollen gebracht. Niederlechner spielt so gut wie wohl noch nie, auch Philipp Max ist andauernd an Toren beteiligt. Ich hätte ihnen diesen Turnaround nicht zugetraut.“
… zu Alphonso Davies: „Er ist für mich der Bayern-Spieler der Hinrunde. Er hat die Linksverteidigerposition in den letzten Wochen zu seiner eigenen gemacht. Was er macht, ist Außenverteidigerspiel auf höchstem Niveau. Er hat eine super Vorrunde gespielt.“
… zur Weiterbeschäftigung von Hansi Flick: „Für mich ist ausgeschlossen, dass Hansi Flick im Januar nicht mehr Trainer der Bayern ist. Ich traue ihm das absolut zu. Von der Leistung waren unter Flick alle Spiele ok. Er ist mittlerweile sicher eine ernsthafte Option auch über den Sommer hinaus.“
… zu Köln: „Markus Gisdol hat mit der Nominierung der jungen Spieler eine entscheidende Portion Unbekümmertheit gebracht und in der Truppe etwas entfacht.“


Für Rückfragen
O-Ton-Service Sky/mk
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de