• Ivanisevic glücklich „Mein bestes Spiel in der Bundesliga“
• Lindskog sicher „Wir können Jeden schlagen“

Kiel, 22. Dezember 2019 –
Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen dem THW Kiel und der HSG Wetzlar (20:27).

Filip Jicha (Trainer THW Kiel) ...
... über die aktuelle Saison (vor dem Spiel):
„Ich traue mich aktuell nicht, über irgendeinen Titel zu sprechen. Letztendlich haben wir erst die Hälfte der Saison absolviert. Es ist eine schöne Momentaufnahme, aber ich möchte das Wort Titel derzeit nicht verwenden. Wir sind auf dem richtigen Weg und werden weiterhin fleißig sein. Dennoch wissen wir, dass wir noch drei Spiele bis zum Jahresende absolvieren müssen, die extrem wichtig sind. Gerade in dieser Jahreszeit, bei der die meisten lieber zu Hause bei ihren Familien sein möchten. Man hat gesehen, dass auch Flensburg, als klarer Titelfavorit, auch in Ludwigshafen verlieren konnte. Um in dieser Liga oben dabei zu sein, müssen wir jedes Spiel auf höchstem Niveau bestreiten, deshalb werden wir auch weiter hart arbeiten.“

Patrick Wiencek (THW Kiel) ...
... zum Spiel:
„Wetzlar hat ein überragendes Spiel gemacht. Die Abwehr war aggressiver und im Angriff haben sie immer die richtigen Entscheidungen getroffen. Sie wollten den Sieg etwas mehr als wir und hatten auch einen überragenden Torhüter. Wir wissen, dass wir keine gute Partie abgeliefert haben. Es darf nicht passieren, dass wir zehn Minuten in der eigenen Halle keinen Treffer erzielen. Wir hätten noch drei Stunden spielen können und hätten das Spiel nicht mehr gedreht. Es war einfach der Wurm drin. Wir müssen die nächsten Spiele gewinnen, egal wie. Weihnachten wird dieses Jahr nicht so schön ausfallen, aber wir werden weiterkämpfen.“

Tibor Ivanisevic (Torhüter HSG Wetzlar) ...
... zum Spiel:
„Das war vielleicht mein bestes Spiel in der Bundesliga. Aber ich denke eher, dass es von allen Spielern unser bestes Bundesliga-Spiel war. Ich bin sehr stolz auf mein Team, denn wir hatten eine sehr harte Woche. Nach der ersten Halbzeit haben wir gemerkt, dass wir eine Chance haben. Es hat einfach alles geklappt.“

Anton Lindskog (HSG Wetzlar) ...
... zum Spiel:
„Wir haben sehr gut gespielt und Tibor Ivanisevic hat mit 21 Paraden überragend gehalten. Wir haben sehr gut in der Deckung gestanden und dadurch haben wir Kiel unter Druck gesetzt. Natürlich sind wir über diesen Sieg sehr zufrieden. Wir wissen, dass wir eine starke Mannschaft sind und jeden schlagen können. Das haben wir gegen Kiel bewiesen.“

Für Rückfragen
O-Ton-Service HBL/mw
Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de