Unterföhring, 14. Januar - Für Sky-Experte Lothar Matthäus geht Spitzenreiter RB Leipzig als Top-Favorit auf die Meisterschaft in die am Wochenende startende Rückrunde der Fußball-Bundesliga. "Sie müssen noch etwas konzentrierter und stabiler zu Werke gehen. Wenn ihnen das aber ähnlich oder noch besser als in der Hinrunde gelingt, haben sie alle Chancen, auch am Ende der Saison auf Platz eins zu stehen. Stand jetzt sind sie der Top-Favorit auf die Meisterschaft", sagte der Rekordnationalspieler in seiner wöchentlichen Kolumne "So sehe ich das" auf skysport.de.
Zwei Akteure der Leipziger seien dabei maßgeblich für den aktuellen Erfolg. "Timo Werner ist so gut wie noch nie und seine Tor-Quote ist fantastisch. Julian Nagelsmann hat in Leipzig noch mehr Möglichkeiten als in Hoffenheim und zeigt wie erwartet, was für ein Top-Trainer er ist“, sagte Matthäus.

Haaland kein „Heilsbringer“ für den BVB

Vize-Meister Borussia Dortmund lobte Matthäus für die Verpflichtung des europaweit begehrten Sturm-Juwels Erling Haaland, warnte aber gleichzeitig davor, die Erwartungen an den 19-Jährigen zu hoch zu hängen. „Positiv ist erst einmal, dass der BVB auf die Baustelle im Sturm endlich und sehr sinnvoll reagiert hat. Sie haben einen tollen Stürmer verpflichtet, den man aber nicht mit Druck überfrachten sollte“, sagte der 58-Jährige: „Er passt ins System der Dortmunder, wird mit Sicherheit auch seine Tore machen, sollte aber nicht als alleiniger Heilsbringer gesehen werden.“
Im Kampf um die Meisterschaft müsse „die gesamte Mannschaft besser performen als in der Hinrunde, mit Führungen besser und souveräner umgehen und diese regelmäßig ins Ziel bringen", schätzt Matthäus die Situation der Dortmunder ein.

Flick „spürt den Erfolgsdruck als Bayern-Trainer“

Trotz der vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze rechnet der Experte im Meisterschaftsrennen auch weiterhin mit dem FC Bayern: "Wenn sie die Anfangsphase unbeschadet überstehen, sind sie wie immer ein ganz heißer Titel-Kandidat. Wenn auch aktuell nicht der Top-Favorit", führte Matthäus aus.
Die Forderung von Bayern-Trainer Hansi Flick nach Neuverpflichtungen kann der ehemalige Spieler der Münchner nachvollziehen. "Auch wenn der Kader von Anfang an etwas dünn war, ist er allerdings hochklassig besetzt. Aber Hansi Flick hat nicht umsonst um Verstärkungen gebeten", sagte er: „Hansi spürt jetzt den Erfolgsdruck als Cheftrainer und möchte das Maximum erreichen.“


Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0) 89/9958 6883, +49 (0) 89/9958 6338