• BVB-Keeper Bürki scherzt: "Drei Tore, jetzt zwei Tore - schade, dass er schon nachlässt"
  • Kölner Siegesserie gerissen: "Junge Burschen haben Lehrgeld bezahlt" . DAZN Experte Kneißl: Haalands "Wirkung extrem positiv"

    Berlin, 24. Januar (pps) -
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie Borussia Dortmund gegen den 1. FC Köln - das Freitagsspiel am 19. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.

    Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund) ...
    ... zu Erling Haaland:
    "Wie wir ihn jetzt erlebt haben, ist er sehr ruhig und sehr relaxed. Es ist natürlich wunderbar für ihn. Zwei Spiele, fünf Tore - es gibt schlimmere Einstände. Vor allem hier auch zu Hause. Dafür haben wir ihn verpflichtet."
    ... zum Spiel: "Ich denke, das war ein guter Schritt von uns nach vorne - von mir persönlich auch. Kontinuität ist für uns und für mein Spiel wichtig. Wir haben wieder viele Tore gemacht, deshalb war der Sieg auch in der Höhe verdient."
    ... zum Matchplan: "Wir wollten hier zu Hause mehr pressen, mehr nach vorne spielen und dem Gegner zeigen, dass hier wenig zu holen ist. Das ist uns mit dem Tor am Anfang sehr, sehr gut gelungen. Dann machen wir das 2:0, das hat uns Sicherheit gegeben."
    Roman Bürki (Borussia Dortmund) ...
    ... zu Erling Haaland: "Es ist sehr schade, dass er schon nachlässt. Drei Tore, jetzt zwei Tore - ich hoffe nicht, dass es im nächsten nur noch eins ist. Spaß beiseite, das ist ein top Junge. Er hat alles, was es braucht. Das Wichtigste ist, dass er ein kluger Junge ist."
    ... zum Spiel: "Wir haben vieles besser gemacht als im letzten Spiel im Augsburg. Wir haben defensiv besser gearbeitet, vor allem in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann vielleicht kurz eine Pause, wir haben uns dann wieder gefangen und die Tore gemacht. So kann man ein Spiel frühzeitig beenden."

    Jonas Hector (Kapitän 1. FC Köln) ...
    ... zum Spiel:
    "Wir haben fünf Hütten bekommen, fahren mit einem 1:5 nach Hause und sind jetzt erstmal enttäuscht. Das Spiel müssen wir aufarbeiten. Wir haben die Chancen und die Tore zu einfach hergegeben. Das darf dir hier nicht passieren. Beim ersten Tor schlafen wir noch, danach haben wir zu große Abstände teilweise. Da müssen wir kompakter stehen. Wenn wir das 2:3 machen, fangen die Dortmunder vielleicht ein bisschen an zu wackeln. Das ist aber alles Konjunktiv."

    Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund) ...
    ... zu Erling Haaland:
    "Er macht drei Tore in Augsburg, er macht zwei Tore in seinem ersten Spiel zu Hause. Die Tore waren sehr, sehr wichtig. Das 4:1 war definitiv der Sieg für uns. Er macht das sehr, sehr gut."
    ... zum Spiel: "Ich bin sehr zufrieden. Wir hätten noch mehr Tore schießen können. Wir hatten viele große Gelegenheiten. Wichtig sind am Ende die drei Punkte. Es ist total verdient. Sie hatten nicht viele Torchancen. Sie hatten nur eine Gelegenheit.
    ... zum Bankplatz von Erling Haaland (vor dem Spiel): "Er hat im Dezember nicht trainiert, er war verletzt. Im Trainingslager hat er einen Teil gemacht, aber nicht alles. Deshalb müssen wir aufpassen. Es ist nicht weit, dass er auch von Anfang an spielt. Wir haben einen Plan mit ihm."

    Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...
    ... zum 1. FC Köln (vor dem Spiel):
    "Der 1. FC Köln hat einige junge Spieler eingebaut. Sie haben sehr gut gespielt und Cordoba funktioniert vorne."
    ... zu Erling Haaland (vor dem Spiel): "Ich finde, wenn er grade seinen Traum lebt, wollen wir ihn auch nicht aufwecken. Er hat gut trainiert in dieser Woche. Er ist unheimlich ehrgeizig. Er will im Training jedes Tor machen, das möglich ist. Er ärgert sich unheimlich, wenn er eine Chance nicht nutzt. Er hat eine unheimlich gute Mentalität. Deshalb haben wir ihn verpflichtet."
    ... zu den Gerüchten um Emre Can (vor dem Spiel): "Das habe ich auch heute gelesen. Nein, sie wissen, dass wir eine Woche vor Transferende sind. Jetzt kommen die Spekulationen, die werden im Stundentakt bei uns einschlagen. Wir sind nicht getrieben, etwas machen zu müssen. Wir gucken genau, welche Situationen sich ergeben können. Es muss sportlich als auch wirtschaftlich passen."

    Markus Gisdol (Trainer 1. FC Köln) ...
    ... zum Spiel:
    "Wir sind enttäuscht, dass wir das Spiel verloren haben. Wir sind nicht so gut ins Spiel gekommen, wie wir uns das gewünscht haben. Aber das werden wir genauso aufarbeiten, wie die anderen Partien auch. Es fühlt sich das eine oder andere Tor zu hoch an. Wir waren näher dran, es war enger, als es das Ergebnis aussagt. Wir haben trotzdem auch viele Dinge nicht so gut gemacht. Unsere Abstände waren viel zu groß. Deshalb sind wir nicht in die Zweikämpfe gekommen und haben da eine schlechte Quote. Das war anders geplant. Unsere jungen Burschen haben heute vielleicht auch ein bisschen Lehrgeld bezahlt."
    ... zu Erling Haaland (vor dem Spiel): "Ich bin kein Freund, solche Dinge so groß zu machen. In der Pressekonferenz wurden mir vier oder fünf Fragen zu Haaland gestellt. Man muss den Jungen nicht verrückt machen. Lucien Favre hat da ein gutes Gespür."

    Horst Heldt (Sport-Geschäftsführer 1. FC Köln) ...
    ... zum Spiel:
    "Natürlich ist das zu hoch, auch wenn wir natürlich verdient verloren haben. Wir haben schlecht angefangen. Wir haben ein Tor bekommen, da war noch keine ganze Minute gespielt. Das ist natürlich nicht gut, wenn man auswärts in so einem Hexenkessel so anfängt. Das hat den BVB beflügelt. Insgesamt haben wir die Tore vielleicht zu einfach bekommen. Ich kann das richtig einordnen. Mut hat nicht gefehlt. Es fühlt sich dann vielleicht so an und sagt sich auch so schnell, es war dann einfach nicht sauber zu Ende gespielt."

    Alexander Wehrle (Geschäftsführer 1. FC Köln) ...
    ... zur Zusammenarbeit mit Lukas Podolski (in der Halbzeitpause):
    "Wir hatten mit dem Lukas ein sehr gutes Gespräch jetzt diese Woche. Wir haben uns darauf verständigt, dass er nach seiner aktiven Zeit auf jeden Fall eine Rolle beim FC übernehmen wird. Wir werden jetzt die nächsten eineinhalb Jahre nutzen, um das vorzubereiten. Wir werden auch immer wieder einzelne Projekte zusammen machen, das haben wir vereinbart. Lukas ist ein tolles Idol, die Fans lieben ihn. Er hat viel Erfahrung in anderen Ländern, kennt viele Kulturen mittlerweile. Ich freue mich total auf die Zusammenarbeit."

    DAZN Experte Sebastian Kneißl
    ... zu Erling Haaland (vor dem Spiel):
    "Es ist schön, dass er jetzt in der Liga und beim BVB ist. Wir sollten den Hype aber nicht zu hoch hängen. Man muss ihm auch die Zeit geben, er ist ein junger. Trotz allem: Dieses Tempo, diese Läufe, diese Wirkung, die er automatisch auf den Platz bringt, das ist in diesem jungen Alter extrem positiv."
    ... zum Spiel: "Das Ergebnis ist gerechtfertigt, das passt schon, weil der BVB sehr klar und konzentriert war. Wir haben auch kritisiert, dass sie teilweise zu verspielt waren. Wenn andere Gegner da sind, müssen sie noch zielstrebiger sein und das Spiel früher zu machen."

    PR DAZN DACH
    E-Mail: pr-dach@dazn.com
    Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de/