• Wiegert traurig „Meine Gedanken sind bei Kristjansson“
• Sky Experte Martin Schwalb „Die Flensburger sind bereit, um ihren Titel zu kämpfen“

Flensburg, 02. Februar 2020 –
Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zwischen SG Flensburg-Handewitt und dem SC Magdeburg (29:23).

Maik Machulla (Trainer SG Flensburg-Handewitt) ...
... zum Spiel:
„Mir tut die Verletzung von Gisli Kristjansson unglaublich leid, denn Magdeburg ist in einer ähnlichen Situation wie wir, bei der sie viele Ausfälle zu beklagen haben. Wenn man deshalb einen neuen Spieler verpflichtet, der sich erneut schwer verletzt, dann ist es unglaublich bitter. Ich wünsche ihm alles Gute und eine schnelle Genesung. Wir haben gegen Magdeburg Leidenschaft und Moral gezeigt und das ist für mich das Wichtigste.“

Holger Glandorf (SG Flensburg-Handewitt) ...
... zum Spiel:
„Wir haben eine gute Abwehr gestellt und ordentlich gekämpft. Natürlich haben wir die zwei Punkte eingefahren, allerdings müssen wir genauso weitermachen.“

Magnus Röd (SG Flensburg-Handewitt) ...
... über seine Verletzung und die Europameisterschaft (vor dem Spiel):
„Ich habe wenig Schmerzen, aber ich versuche so wenig wie möglich auf diesem Fuß zu gehen. Ich weiß nicht, wann ich wieder spielen darf. Es muss eine weitere Kontrolle stattfinden und dann wird entschieden, ob ich wieder voll belasten darf. Mit der Europameisterschaft sind wir zufrieden, haben allerdings ein Spiel verloren und nur die Bronze-Medaille erhalten.“

Bennet Wiegert (Trainer SC Magdeburg) ...
... zum Spiel:
„Flensburg hat ein besseres Überzahl-Spiel gezeigt. Es ist schwer, die Worte zu finden, denn meine Gedanken sind bei Gisli Kristjansson. Ich könnte weinen, weil es mir für diesen Jungen so unbeschreiblich leid tut. Ich bin aktuell hoch emotional und unglücklich, dass das Schicksal eines 20-jährigen Sportlers nicht mit einem Freiwurf gewertet wurde. Ich weiß nicht, was ich meiner Mannschaft nun sagen soll, denn es geht nun um wichtigere Schicksale, als um die verlorenen zwei Punkte in Flensburg.“
... über Neuzugang Gisli Kristjansson (vor dem Spiel): „Gisli Kristjansson benötigt noch ein wenig Zeit, denn er ist 20 Jahre jung und kann einen Marko Bezjak nicht gleich ersetzen. Es ist eine zukunftsorientierte Entscheidung und das wird sich die nächsten Monate auch zeigen. Er wird die Chance von uns bekommen und wird sich in der Bundesliga in Magdeburg mehr beweisen können, als beim THW Kiel. Er verfügt über sehr viel Talent.“

Sky Experte Martin Schwalb ...
... zum Spiel:
„Die Flensburger sind bereit, um ihren Titel zu kämpfen. Sie wirken sehr konzentriert und haben absolut verdient gewonnen. Die Magdeburger haben sich sehr schwergetan.“
... über den Kampf um die Meisterschaft (vor dem Spiel): „Die härtesten Konkurrenten des THW Kiel im Kampf um die Meisterschaft sind Flensburg und Magdeburg. Flensburg hat allerdings die besseren Chancen, weil sie noch vor heimischer Kulisse gegen den THW Kiel antreten werden.“



Für Rückfragen
O-Ton-Service HBL/mw
Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)
Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de